Fin­ger-Yo­ga Dau­men hoch für Ihr Glück!

War­um sind Mu­d­ras - das sind en­er­gie­len­ken­de Hand­hal­tun­gen aus dem Yo­ga - beim Lö­sen von Blo­cka­den so wir­kungs­voll? Wenn wir die Fin­ger auf be­stimm­te Wei­se hal­ten, wird der Fluss des Pra­na, der Ener­gie um­ge­lei­tet. Wie die hei­len­de Ener­gie dort­hin ge­rich­te

Astrowoche - - Vorderseite -

Vie­le der wich­ti­gen Ener­gie­ka­nä­le, der sog. Na­dis, be­gin­nen oder en­den in den Hän­den oder Fü­ßen. Wenn wir mit un­se­ren Hän­den ar­bei­ten, kön­nen wir be­son­ders gut die fein­stoff­li­chen Ka­nä­le von Ver­schmut­zun­gen rei­ni­gen, Hin­der­nis­se aus dem Weg räu­men und das Pra­na, die Le­bens­en­er­gie, in ge­sün­de­re Rich­tun­gen len­ken. Manch­mal muss der Ver­kehr auf der Ener­gieAu­to­bahn ei­ne Zeit lang um­ge­lei­tet wer­den, um Re­pa­ra­tu­ren im Na­di-Netz­werk aus­zu­füh­ren. Mu­d­ras hel­fen auch hier: Sie sind wie Schal­ter, die den Pra­na-Fluss in die ver­schie­de­nen Kör­per­tei­le len­ken oder da­von ab­schnei­den kön­nen, in­dem die Fin­ger auf ver­schie­de­ne Ar­ten ge­hal­ten wer-den – so wer­den be­stimm­te Na­dis ge­schlos­sen und das Pra­na statt­des­sen in schwä­che­re Tei­le des Kör­pers ge­lei­tet, um sie zu stär­ken und zu sti­mu­lie­ren.Vor al­lem schafft die Mu­dra-Pra­xis rei­ne­re Ka­nä­le für das Pra­na und stei­gert Wohl­be­fin­den und den Frie­den des Geis­tes. Durch die Feu­er-Mu­d­ras et­wa wird die Wil­lens­stär­ke ge­stei­gert und un­ser Selbst­bild so­wie das Selbst­ver­trau­en ver­bes­sern sich. Wir wer­den zu Men­schen mit in­ne­rem Feu­er – mit der Kraft, un­se­re Ge­dan­ken und Träu­me um­zu­set­zen.

AGNI-MU­DRA – Feu­er-Ges­te

Die Agni-Mu­dra hilft da­bei, die Hit­ze in­ner­halb des Kör­pers im Gleich­ge­wicht zu hal­ten und för­dert Wil­lens­kraft und Selbst­ver­trau­en. Die Mu­dra er­in­nert an die Dau­men-hoch-Ges­te, die in west­li­chen Kul­tu­ren als Zei­chen der Zu­stim­mung ge­nutzt wird. Die Ur­sprün­ge stam­men aus der rö­mi­schen Zeit, als das Pu­bli­kum bei Gla­dia­to­ren-Kämp­fen mit den Dau­men ab­stimm­ten, ob der ge­win­nen­de Gla­dia­tor sei­nen Geg­ner tö­ten soll­te: Dau­men hoch be­deu­te­te Le­ben. So üben Sie: Ei­ne Sitz­hal­tung ein­neh­men. Die Hän­de ma­chen Un­ter­schied­li­ches: Rech­te Hand zur Faust bal­len, der Dau­men zeigt nach oben. Lin­ke Hand öff­nen, die In­nen­flä­che zeigt nach oben.Die Faust auf die lin­ke Hand­flä­che set­zen und die Hän­de in den Schoß le­gen. Hal­ten, da­bei ru­hig sit­zen oder me­di­tie­ren. Täg­lich wie­der­ho­len.

GURU-MU­DRA – Ju­pi­ter-Ges­te

Die­se Mu­dra hilft da­bei, das kör­per­li­che und emo­tio­na­le Gleich­ge­wicht her­zu­stel­len. So üben Sie: Ei­ne Sitz­hal­tung ein­neh­men. Bei­de Hän­de zur Faust bal­len, die Dau­men zei­gen da­bei nach oben. Die Fäus­te auf dem je­wei­li­gen Knie ab­le­gen. So lan­ge hal­ten, wie Sie ru­hig sit­zen oder me­di­tie­ren kön­nen.

ASHVA-RATNA-MU­DRA Ges­te des mit Ju­we­len be­setz­ten Pfer­des

In der in­di­schen My­tho­lo­gie ist ei­nes der Na­va-Rat­nas (neun Edel­stei­ne) ein sie­ben­köp­fi­ges, flie­gen­des wei­ßes Pferd, das ein en­gel­haf­tes We­sen trägt. In der ti­be­ti­schen Tra­di­ti­on hat die­ses Wind­pferd ei­nen Edel­stein, der Wün­sche er­füllt, und es bringt Frie­den, Reich­tum und Har­mo­nie und ver­rin­gert gleich­zei­tig Lei­den und Un­glück. Die­se Trans-for­ma­ti­ons­ges­te hilft Eng­stir­nig­keit zu über­win­den und stärkt die Fä­hig­keit, ne­ga­ti­ve Ver­hal­tens­mus­ter, die uns zu­rück­hal­ten kön­nen, ab­zu­le­gen. Bei täg­li­cher Pra­xis kön­nen wir be­ob­ach­ten, wie neue Mög­lich­kei­ten und Per­spek­ti­ven ent­ste­hen.

So üben Sie: Ei­ne Sitz­hal­tung ein­neh­men. Die Fin­ger ge­ra­de hal­ten, die Hand­flä­chen und Fin­ger flach zu­sam­men­drü­cken. Zei­ge- und Mit­tel­fin­ger beu­gen und ver­schrän­ken; Dau­men, Ring- und klei­ne Fin­ger aus­stre­cken und ge­gen den je­wei­li­gen Fin­ger der an­de­ren Hand drü­cken. Die Hän­de in den Schoß oder vor den So­lar­ple­xus, den Ort des Ma­nipu­ra-Cha­kra, le­gen. Täg­lich 5 – 10 Mi­nu­ten hal­ten.

Swa­mi Sa­ra­da­n­an­da „Ent­de­cke die Kraft der Mu­d­ras“Lo­tos Ver­lag ISBN 978-3-7787-8264-4 Home­page: www.an­sa­ta-in­te­gral-lo­tos.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.