Ge­sund­heit der Wo­che.

Astrowoche - - Inhalt -

Ge­sund und ver­nünf­tig er­näh­ren – die­ser Mond weiß, wie es geht.

Wenn der Mond im Zei­chen Jungfrau steht, dann ist der Zeit­punkt be­son­ders güns­tig, um sich mit ge­sun­der Er­näh­rung zu be­schäf­ti­gen. Was eig­net sich da bes­ser als me­di­ter­ra­ne Kost! Die Mit­tel­meer­kü­che schützt vor Herz-Kreis­lauf-Er­kran­kun­gen, man kann im Durch­schnitt we­sent­lich äl­ter wer­den als mit ei­ner an­de­ren Er­näh­rungs­wei­se, z. B. mit Fast Food. Die Er­näh­rungs­wei­se in den süd­li­chen Län­dern beugt nach­weis­lich Blut­hoch­druck, Gicht, Über­ge­wicht, Dia­be­tes und Ver­stop­fung vor. Die über­wie­gend pflanz­li­che Kost ent­hält we­nig Cho­le­ste­rin, Pu­rin, ge­sät­tig­te Fett­säu­ren und Salz. In den Mit­tel­meer­län­dern tre­ten Brust- und Darm­krebs we­ni­ger auf als in un­se­ren Brei­ten. Der ho­he Ge­sund­heits­fak­tor die­ser Er­näh­rung liegt dar­an, dass Obst und Ge­mü­se in gro­ßen Men­gen ge­ges­sen wer­den. Es wird ein hoch­wer­ti­ges, kalt­ge­press­tes Oli­ven­öl ver­wen­det, wel­ches die wich­tigs­te Fett­quel­le ist. Ei­weiß­lie­fe­ran­ten sind Fisch- und Mee­res- früch­te. Es wer­den auch aus­gie­big Koh­le­hy­dra­te ver­zehrt: Pas­ta, Kar­tof­feln, Reis oder Brot fehlt bei kei­ner Mahl­zeit. Auch ein Glas Rot­wein (mehr als ein Glas soll­te es nicht sein) darf nicht feh­len, den In­halts­stof­fen wird ei­ne Herz-Kreis­lauf schüt­zen­de Wir­kung zu­ge­spro­chen.

Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.