So geht der Weg zu Ih­rem Er­folg

Astrowoche - - Astro Coaching -

Das Tier­kreis­zei­chen Steinbock, in dem mo­men­tan die Son­ne steht, gilt in der Astro­lo­gie als Hö­he­punkt und Gip­fel des gan­zen Tier­kreis. Es be­fin­det sich nicht zu­fäl­lig an der höchs­ten Stel­le des as­tro­lo­gi­schen Ra­des und thront über al­len an­de­ren. Im in­di­vi­du­el­len Horoskop ent­spricht dem Steinbock das 10. So­lar­haus. Man fin­det es, in­dem man vom ei­ge­nen Stern­zei­chen aus zehn Ab­schnit­te wei­ter zählt. Dann er­reicht man sei­nen ei­ge­nen, per­sön­li­chen Hö­he­punkt, das Ziel, den Berg, auf den man hin­auf muss, wenn man er­füllt sein will. Ge­nau­so, wie der Steinbock Be­schwer­lich­keit, Ver­zicht, Mü­he und An­stren­gung ver­mit­telt, so ist es auch mit dem 10. So­lar­haus. Will man es er­rei­chen, muss man sich an­stren­gen und be­reit sein, auf die ei­ne oder an­de­re An­nehm­lich­keit zu ver­zich­ten. Die meis­ten Men­schen rea­li­sie­ren ihr 10. So­lar­haus über ih­ren Be­ruf. Der Weg dort­hin ist meis­tens tat­säch­lich be­schwer­lich und mit Ver­zicht ver­bun­den, vor al­lem , wenn man ei­ne hö­he­re Po­si­ti­on an­strebt. Man den­ke nur an den Be­ruf ei­nes Arz- tes. Man muss auf ei­ne hö­he­re Schu­le, an­schlie­ßend meh­re­re Jah­re stu­die­ren und dann wird auch noch ein Prak­ti­kum ver­langt. D. h., dass man vie­le Jah­re lang nicht nur kein Geld ver­dient, son­dern so­gar ei­ne Men­ge Geld aus­ge­ben muss, um das Stu­di­um zu be­zah­len. Be­kommt man dann den „Dok­tor­hut”, ist man dro­ben auf dem Berg und hat sein 10. So­lar­haus er­füllt. Jetzt ste­hen ei­nem auch Pri­vi­le­gi­en, zu­min­dest mehr Geld als an­de­ren, zu. Aber man darf auch nicht glau­ben, dass man sich dro­ben auf dem Berg in den Lie­ge­stuhl le­gen kann. Dro­ben ist „die Luft dünn“. Ge­meint ist, dass der Be­ruf Mü­he und An­stren­gung ver­langt. Die Astro­lo­gie hat des­we­gen dem 10. Haus im Tier­kreis ei­nen Steinbock zu­ge­ord­net. Die­ses Tier gilt als Sym­bol für Ver­zicht und Ge­nüg­sam­keit. Auf der an­de­ren Sei­te be­kommt man, wenn man sei­nen per­sön­li­chen Gip­fel im 10. Haus er­reicht, gro­ße Ener­gie. Das ist der Grund, war­um zum Bei­spiel Ma­na­ger und Po­li­ti­ker schein­bar nie mü­de wer­den.

Widder

Das 10. So­lar­haus für Widder-Ge­bo­re­ne ist der Steinbock. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen nur dann er­folg­reich sind und An­er­ken­nung fin­den, wenn sie et­was schaf­fen, was im Sin­ne der Steinbock-Ener­gie ge­stal­tet wird. Es muss so­li­de, all­ge­mein an­er­kannt, von all­ge­mei­nem Nut­zen und dau­er­haft sein. Das be­deu­tet aber auch, dass Widder ih­re ih­nen an­ge­bo­re­ne Sprung­haf­tig­keit und Un­ge­duld über­win­den müs­sen, um ih­ren be­ruf­li­chen Gip­fel zu er­rei­chen.

Stier

Das 10. So­lar­haus für Stier-Ge­bo­re­ne ist der Wassermann. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen erst dann wirk­lich er­folg­reich sind und An­er­ken­nung er­lan­gen, wenn sie ei­ne Tä­tig­keit ver­rich­ten, die was­ser­män­nisch ist. Sie muss in­no­va­tiv, zu­kunfts­wei­send und so ge­stal­tet sein, dass dort Raum für in­di­vi­du­el­le und per­sön­li­che Gestal­tungs­wei­se mög­lich ist. Ist je­der Hand­griff vor­ge­schrie­ben, dämpft das die Er­folgs­aus­sich­ten und führt letz­ten En­des zu Un­lust und Miss­mut.

Zwillinge

Das 10. So­lar­haus für Zwillinge sind die Fische. Das be­deu­tet, dass Zwillinge letzt­end­lich nur dann be­ruf­lich er­folg­reich sind und ih­ren Be­ruf auch ger­ne aus­üben, wenn es Fische-Cha­rak­ter auf­weist. Es muss al­so Raum las­sen für In­tui­ti­on und Em­pa­thie. Es muss ei­ne Tä­tig­keit sein, bei der man die Schwin­gun­gen an­de­rer Men­schen auf­neh­men und dar­auf ein­ge­hen kann. Es muss auch mit le­ben­di­gem Le­ben zu tun ha­ben und nicht nur phy­si­scher oder tech­ni­scher Na­tur sein.

Krebs

Das 10. So­lar­haus für Kreb­se ist der Widder. Es be­deu­tet, dass der Krebs letzt­end­lich in sei­nem Be­ruf nur dann er­füllt ist und wirk­lich Gro­ßes leis­tet, wenn er spon­tan vor­ge­hen kann. Es darf nicht je­der Hand­griff vor­ge­schrie­ben sein, sonst kann sich das Feu­er nicht le­ben, das dem Widder-Zei­chen zu ei­gen ist. Sein Tä­tig­keits­feld muss auch mit Her­aus­for­de­run­gen ver­bun­den sein und darf nicht nur aus ein­fa­cher Rou­ti­ne be­ste­hen. Der Krebs muss über sei­nen Schat­ten sprin­gen.

ELö­we

Das 10. So­lar­haus für Löwe-Ge­bo­re­ne ist der Stier. Es be­deu­tet, dass die­se Men­schen be­ruf­lich nur dann er­folg­reich sind und sich gut füh­len, wenn sie im Sin­ne des Tier­kreis­zei­chens Stier ak­tiv wer­den, zum Bei­spiel et­was prak­tisch mit ih­ren Hän­den ge­stal­ten kön­nen. Ih­re Ar­beit soll­te auch nicht zu theo­re­tisch und ab­ge­ho­ben, son­dern un­mit­tel­bar nütz­lich sein. Je kon­kre­ter, sach­li­cher und sys­te­ma­ti­scher ih­re be­ruf­li­che Tä­tig­keit ist, um­so bes­ser und er­folg­rei­cher wer­den sie sein.

FJung­frau

Das 10. So­lar­haus für Jung­frau­en ist das Zei­chen Zwillinge. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen um­so er­folg­rei­cher sind, je viel­fäl­ti­ger ih­re Tä­tig­keit be­schaf­fen ist. Je­de Ei­n­en­gung ih­res Be­rufs­fel­des ist un­güns­tig. Am bes­ten ar­bei­ten sie, wenn je­den Tag et­was an­de­res ver­langt wird. Exis­tiert kei­ne oder zu we­nig Ab­wechs­lung und Fle­xi­bi­li­tät, er­lahmt ih­re Leis­tungs­be­reit­schaft. Sie ar­bei­ten dann un­ter ih­ren ma­xi­ma­len Fä­hig­kei­ten. Um­ge­kehrt schei­nen sie nie zu er­mü­den, wenn Zwillinge-Ener­gie ge­ge­ben ist.

G Waage

Das 10. So­lar­haus für Waage-Ge­bo­re­nen ist der Krebs. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen er­folg­reich und gut ar­bei­ten, wenn sie et­was aus sich her­aus ge­stal­ten kön­nen und sie auch ih­re Ge­füh­le, ihr We­sen, ihr Herz, ein­brin­gen kön­nen. Nur et­was zu tun, was ge­nau fest­ge­legt ist, er­drückt Ih­re Krea­ti­vi­tät. Sie wol­len, dass das, was sie tun, den an­de­ren Men­schen zu­frie­den und glück­lich macht. Ei­ne aus­schließ­lich me­cha­nisch ori­en­tier­te Ar­beit ist für sie nicht er­fül­lend.

HS­kor­pi­on

Das 10. So­lar­haus für Skor­pio­ne ist der Löwe. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen in ih­rer Ar­beit et­was aus­drü­cken und re­prä­sen­tie­ren wol­len. Ir­gend­wo ein un­wich­ti­ges Räd­chen zu sein, geht an ih­rer be­ruf­li­chen Be­stim­mung vor­bei. Im Be­ruf tritt al­so et­was zu Ta­ge, was sie sonst nicht so gut kön­nen, näm­lich sich zei­gen und et­was dar­stel­len. Sie kön­nen auch sehr gut Füh­rungs­auf­ga­ben über­neh­men, und tun das auch, egal, ob man sie da­zu be­rech­tigt oder nicht. In ei­ner ge­ho­be­nen Po­si­ti­on leis­ten Sie Gro­ßes.

ISchüt­ze

Das 10. So­lar­haus für Schüt­ze-Ge­bo­re­ne ist die Jungfrau. Ei­ne Tä­tig­keit, die nicht in ei­nem ge­wis­sen Maß an die­sem Stern­zei­chen ori­en­tiert ist, macht sie nicht glück­lich und auch nicht er­folg­reich. Wich­tig ist auch der Ge­dan­ke des Die­nens, denn das ist ei­ne Grund­ei­gen­schaft der Jungfrau. Sie wol­len an­dern Men­schen et­was Gu­tes tun, ih­nen hel­fen, ih­nen zur Ver­fü­gung ste­hen, sie auf ei­ner bes­se­ren Weg füh­ren. Dann er­füllt sich ihr be­ruf­li­ches Kar­ma und zugleich ihr gan­zes Le­ben.

JSt­ein­bock

Das 10. So­lar­haus für St­ein­bö­cke ist die Waage. Nur wenn das, was sie tun, ei­ni­ger­ma­ßen mit die­sem Zei­chen as­so­zi­iert ist, füh­len sie sich glück­lich und er­füllt. Ein Ge­sichts­punkt der Waage ist Ge­rech­tig­keit, ein an­de­rer Sach­lich­keit. Bei­des muss bei ih­rem be­ruf­li­chen Wir­ken ei­ne Rol­le spie­len. Auch der Ge­sichts­punkt des Gestal­tens, der Krea­ti­vi­tät, darf nicht zu kurz kom­men. Je mehr da­von in ihr be­ruf­li­ches Wir­ken ein­fließt, um­so er­folg­rei­cher und glück­li­cher sind sie, und um­so mehr kön­nen sie leis­ten.

KWas­ser­mann

Das 10. So­lar­haus für Was­ser­män­ner ist der Skorpion. Das be­deu­tet, dass ihr be­ruf­li­ches Wir­ken ei­nen exis­ten­zi­el­len Cha­rak­ter auf­wei­sen muss. Es muss um et­was Wich­ti­ges und Ent­schei­den­des ge­hen. Be­lang­lo­se be­ruf­li­che Tä­tig­kei­ten er­fül­len ei­nen Wassermann in gar kei­ner Wei­se. Auch ein ge­wis­ses Ri­si­ko soll­te ent­hal­ten sein. Er will et­was wa­gen, et­was tun, bei dem et­was auf dem Spiel steht. Er hat auch kei­ner­lei Pro­ble­me, Füh­rungs­auf­ga­ben zu über­neh­men.

L Fische

Das 10. So­lar­haus für Fische-Ge­bo­re­ne ist der Schüt­ze. Das be­deu­tet, dass die­se Men­schen Gro­ßes leis­ten, wenn sie ih­re po­si­ti­ve und op­ti­mis­ti­sche Ein­stel­lung ein­brin­gen kön­nen. Sie wol­len hel­fen und hei­len oder zu min­des­tens da­für sor­gen, dass die­se Ge­dan­ken ei­ne Rol­le spie­len. Auch al­les, was Gren­zen über­schrei­tet und Na­tio­nen mit­ein­an­der ver­bin­det, ge­hört zu ih­rem 10. So­lar­haus. Es muss auch Platz für das Feu­er des Schüt­ze-Zei­chens vor­han­den sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.