Lie­ber Skorpion, Sie sind zu­frie­den. Ge­nie­ßen Glück! Sie Ihr stil­les

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Sie ha­ben die Son­ne, Ve­nus, Mars und ab Don­ners­tag Mer­kur auf Ih­rer Sei­te. Das sorgt grund­sätz­lich für Zuf­rie­den­heit. Al­ler­dings ge­hen die zwei Qua­dra­te zwi­schen der Son­ne mit Ura­nus und Ju­pi­ter nicht ganz spur­los vor­über, auch wenn Sie nicht un­mit­tel­bar da­von be­trof­fen sind. Sie be­kom­men z. B. ei­nen Streit mit, der für Sie un­an­ge­nehm ist, oder Sie müs­sen je­man­dem aus der Pat­sche hel­fen. Mars und Plu­to sind auch noch tä­tig für Sie und das kann den­noch ei­ne sehr er­folg­rei­che Zeit wer­den. Der

Mon­tag be­ginnt schlaff, denn der Mond im Luft­zei­chen Zwillinge ist nicht Ihr Ding. Er macht Sie ner­vös. Neh­men Sie sich nicht zu viel vor! Für den Abend pla­nen Sie et­was, was Sie schon lan­ge nicht mehr ge­macht ha­ben. Freu­en Sie sich dar­auf! Am

Di­ens­tag wirkt das Qua­drat von Son­ne und Ura­nus. Sie ge­ra­ten in ei­ne stres­si­ge Si­tua­ti­on hin­ein und müs­sen wo­mög­lich als Sch­lich­ter agie­ren. Am Mitt­woch ver­fü­gen Sie über viel Fein­ge­fühl und kön­nen er­ah­nen, was sich Ihr Ge­gen­über am meis­ten wünscht. Selbst­ver­ständ­lich ern­ten Sie An­er­ken­nung und so­gar Be­wun­de­rung da­für. Hel­fen Sie Men­schen, tun Sie Gu­tes, kommt es dop­pelt und drei­fach auf Sie zu­rück. Am Don­ners­tag­fin­det um 12.35 Uhr ein Voll­mond im Krebs statt, dann Mond­pau­se und, als un­an­ge­neh­mer Hö­he­punkt, ein Qua­drat zwi­schen Son­ne und Ju­pi­ter. Ih­re Lau­ne ist ent- spre­chend im Kel­ler und Sie sind un­ge­dul­dig und ner­vös. Es sieht ein­fach nicht gut aus, mei­ne lie­ben Skor­pio­ne! Wich­ti­ge Ter­mi­ne, bei de­nen Sie Ru­he und Kon­zen­tra­ti­on brau­chen, un­be­dingt ver­le­gen! Ret­ten Sie sich ir­gend­wie in den Abend! Dann kom­men Sie wo­mög­lich in den Ge­nuss von der ro­man­ti­schen Ve­nus-Nep­tun­Kon­junk­ti­on. Vi­el­leicht hat sich Ihr Part­ner et­was Schö­nes aus­ge­dacht. Am Frei­tag wird rich­tig ge­ar­bei­tet. Und zwar ab den frü­hen Mor­gen­stun­den. Be­sin­nen Sie sich auf Ih­re Pflich­ten, nur dann kön­nen Sie ent­spannt ins Wo­che­n­en­de ge­hen. Er­le­di­gen Sie al­les, was Sie vor sich her­ge­scho­ben ha­ben und was lie­gen ge­blie­ben ist. Das gilt auch für den

Sams­tag. Dann ab 16.18 Uhr be­ginnt ei­ne Mond­pau­se. Er­le­di­gen Sie jetzt nur Din­ge, die mehr oder we­ni­ger au­to­ma­tisch lau­fen. Star­ten Sie kei­ne Ei­gen­in­itia­ti­ve – oder Sie är­gern sich, weil das, was Sie sich vor­neh­men, ein­fach nicht funk­tio­niert. Der

Sonn­tag wird schön. Sie wer­den auch ein we­nig ar­bei­ten! Der Mond steht schließ­lich in der Jungfrau.

das Ge­fühl ha­ben, Sie ken­nen sich seit Jahr­hun­der­ten. Ve­nus steht im Tri­gon zu den Da­ten vom 29.10. bis 5.11. Ver­ges­sen Sie jetzt Ih­re Zwei­fel und Ihr Miss­trau­en. Ge­hen Sie of­fen auf die Men­schen zu – Sie wer­den über­rascht wer­den. Und könn­ten sich so­gar ver­lie­ben. Nep­tun sorgt beim 1.11. und

2.11. da­für, dass Sie sich et­was in Tag­träu­me ver­fran­sen. Das ist nicht wei­ter schlimm, so­lan­ge Ih­re Ar­beit nicht dar­un­ter lei­det. Sie wer­den auf je­den Fall tol­le Ide­en ha­ben. Auf­schrei­ben! Mars un­ter­stützt den 7.11. bis 13.11. Was Sie auch an­fan­gen, Sie kom­men gut vor­an und kön­nen mit Ehr­geiz und Dis­zi­plin ganz viel schaf­fen. Plu­to hilft dem 8.11. und 9.11. da­bei, sei­ne Zie­le und Mei­nun­gen durch­zu­set­zen. Sie ha­ben rich­tig viel Po­wer! Mit der Son­ne im Sex­til kön­nen die­se Wo­che für den 10.11. bis 18.11. Träu­me wahr wer­den, wenn Sie fest dar­an glau­ben! Sie kön­nen an­de­re gut von Ih­ren Zie­len über­zeu­gen. Kei­ne Tran­site ha­ben der 6.11. und der 19.11. bis

22.11. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.