Ord­nung schaf­fen

Astrowoche - - Buch Vorstellungen -

ZU­HAU­SE Der Mond hilft beim Auf­räu­men und Aus­sor­tie­ren. Wenn trotz­dem der Platz im Klei­der­schrank lang­sam knapp wird, kön­nen Sie ein we­nig trick­sen: Hän­gen Sie ein­fach zwei Bü­gel am Ha­ken in­ein­an­der.

PFLAN­ZEN Pflan­zen im Win­ter­la­ger, die ers­te Trie­be be­kom­men, soll­ten zu­rück­ge­schnit­ten wer­den.

SCHÖN­HEIT Na­tron spielt ja ei­gent­lich eher in der Kü­che oder im Haus­halt ei­ne Rol­le, es han­delt sich aber auch um ei­nen er­fri­schen­den, durch­blu­tungs­för­dern­den Ba­de­zu­satz. Na­tron wirkt ent­schla­ckend und zau­bert ei­ne wei­che Haut. Ein­fach zwei Tüt­chen in ein Voll­bad ge­ben, auf an­de­re Ba­de­zu­sät­ze ver­zich­ten.

ER­NÄH­RUNG Der ab­neh­men­de Jungfrau-Mond ist ei­ne kos­mi­sche Ein­la­dung, sich mit Fra­gen der ge­sun­den Er­näh­rung zu be­schäf­ti­gen. Im­mer wie­der ma­chen die Roh­köst­ler von sich re­den, die mei­nen, in ro­hem Ge­mü­se sei­en die meis­ten Vit­ami­ne

ent­hal­ten, die per­fek­te Vor­beu­gung vor Krebs. Durch das Ko­chen kön­nen aber Ma­gen und Darm die In­halt­stof­fe bes­ser auf­neh­men, bei scho­nen­der Zu­be­rei­tung ge­hen auch nicht all­zu vie­le Vit­ami­ne ver­lo­ren, des­halb ist Roh­kost nur be­dingt rat­sam.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Ei­ne funk­tio­nie­ren­de Ver­dau­ung ist wich­tig für die Ge­sund­heit, aber auch für die Wunsch­fi­gur. Nach der in­di­schen Ge­sund­heits­leh­re Ayur­ve­da gibt es ein paar Re­geln, wie man das Ver­dau­ungs­feu­er zu­sätz­lich an­hei­zen kann: Lan­ge kau­en und die Nah­rung da­bei gut ein­spei­cheln. Ge­ra­de im Win­ter kal­te durch war­me Ge­trän­ke er­set­zen. Maß­voll es­sen, kei­ne zu gro­ßen Por­tio­nen. Und: Mit Ge­nuss es­sen, das macht schnel­ler satt. GE­FÜHL & SEE­LE So rich­ti­ge Sonn­tags­stim­mung mag nicht auf­kom­men, da­zu sind Sie zu ernst­haft. Das macht aber nichts, da­für gibt es das ei­ne oder an­de­re tol­le Ge­spräch.

KREA­TI­VI­TÄT So brin­gen Sie den Win­ter ins Haus: Ein Kie­fern­zap­fen wird auf zwei Eisstie­le ge­klebt. Oben­drauf kommt der Kopf, ei­ne Wat­te­ku­gel aus dem Ba­s­tel­la­den, be­klebt mit ei­ner klei­nen Filz­müt­ze. Nun wer­den noch Ar­me aus Pfeif­fen­put­zern zu­recht­ge­bo­gen und be­fes­tigt, zwei Zahn­sto­cher als Ski­stö­cke und fer­tig ist der Win­ter­sport­ler.

MOND-MA­GIE Her­um­lie­gen­de Ak­ten, Zei­tun­gen, No­tiz­zet­tel: Auf ei­nem un­or­dent­li­chen Schreib­tisch – das gilt na­tür­lich auch für die gan­ze Woh­nung – ent­steht in­ner­lich schnell der Ein­druck, man hät­te nicht al­les im Griff. Auch wenn Sie auf die Schnel­le nur ober­fläch­lich für Ord­nung sor­gen kön­nen und Sta­pel bil­den oder al­les in Schub­la­den räu­men, es reicht schon, um sich bes­ser zu füh­len. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Re­no­vie­ren, Vor­rä­te an­le­gen, um­sich­tig han­deln, lo­gisch den­ken, Ge­nau­ig­keit bei der Ar­beit, Spar­sam­keit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.