Ge­sund­heit der Wo­che.

Astrowoche - - Inhalt - Astro­lo­gin Christine Schop­pa

Wenn die Nie­ren Pro­ble­me ma­chen, dann hilft der Waa­ge-Mond.

An Waa­ge- und Skorpion-Ta­gen ist die Ge­fahr, an Nie­re oder Bla­se zu er­kran­ken stark er­höht. Es gibt aber sehr wirk­sa­me Heil­kräu­ter, wel­che spe­zi­ell für Be­schwer­den an Nie­re und Bla­se ein­ge­setzt wer­den kön­nen. Un­um­gäng­lich ist na­tür­lich ein Gang zum Arzt, wenn die Be­schwer­den län­ger als drei Ta­ge an­dau­ern. Vier Kräu­ter und ih­re Wir­kung stel­le ich Ih­nen vor: 1. Bä­ren­trau­be: Die Bä­ren­trau­ben­blät­ter wer­den als Tee bei leich­ten Bla­sen­ent­zün­dun­gen zu­be­rei­tet und ent­hal­ten den Wirk­stoff Ar­bu­tin, der im Kör­per zu Hy­dro­chi­non um­ge­wan­delt wird. Die­ser Stoff be­sitzt an­ti­bak­te­ri­el­le Ei­gen­schaf­ten. Er wird über den Harn aus­ge­schie­den und trifft so in der Bla­se auf die Ent­zün­dungs­er­re­ger. 2. Bir­ken­blät­ter: Zu­be­rei­tun­gen aus Bir­ken­blät­tern sor­gen für ei­ne ge­stei­ger­te Durch­spü­lung der ab­lei­ten­den Harn­we­ge bei bak­te­ri­el­len In­fek­ten und bei Nie­ren­grieß. 3. Gold­ru­te: Be­son­ders bei Bla­sen­ent­zün­dun­gen schätzt man die ent­zün­dungs­hem- men­den, krampf­lö­sen­den und harn­trei­ben­den Ei­gen­schaf­ten. Dar­über­hin­aus wird sie auch bei Reiz­bla­se oder zur Durch­spü­lung bei St­ein­lei­den ein­ge­setzt. 4. Schach­tel­halm: Die in der Pflan­ze ent­hal­te­nen Fla­vo­no­ide ha­ben ei­ne harn­trei­ben­de Wir­kung. Des­halb wird sie bei Er­kran­kun­gen der Harn­we­ge ein­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.