Phä­no­me­ne

Astrowoche - - Inhalt -

Un­se­re Er­de ist ein­zig­ar­tig In rund 4 Mil­li­ar­den Jah­ren ha­ben sich Aber­mil­lio­nen Pflan­zen-, Bak­te­ri­en- und Tier­ar­ten ge­bil­det. Auf un­se­rer Er­de ist das Le­ben in die­ser Zeit re­gel­recht ex­plo­diert. Das ver­dan­ken wir in ers­ter Li­nie un­se­rer La­ge im Son­nen­sys­tem. Denn die Er­de be­fin­det sich in der Le­bens­zo­ne und ist wohl des­halb ein­zig­ar­tig.

Nach­bau der be­rühm­tes­ten Höh­le er­öff­net Die als „Six­ti­ni­sche Ka­pel­le“be­kann­te Höh­le von Las­caux, in der Dordo­gne, wur­de jetzt als Nach­bau er­öff­net und liegt un­weit der Ori­gi­nal­höh­le. Die Höh­le muss­te 1963 ge­schlos­sen wer­den, weil durch die Atem­luft der Be­su­cher Pilz­be­fall droh­te. In­ter­es­sier­te Be­su­cher kön­nen erst­mals al­le stein­zeit­li­chen Ma­le­rei­en in Ori­gi­nal­grö­ße be­stau­nen, die 1940 in der Grot­te in Mon­tignac ent­deckt wor­den wa­ren. Der Nach­bau kos­te­te mehr als 60 Mil­lio­nen Eu­ro.

Neu­es Ver­fah­ren ge­gen Le­bens­mit­tel­ver­schwen­dung Nach An­ga­ben der Ver­ein­ten Na­tio­nen wird rund ein Drit­tel al­ler welt­weit pro­du­zier­ten Le­bens­mit­tel ent­sorgt statt ver­wen­det. Ei­ne Lö­sung bie­tet jetzt das Bre­mer Un­ter­neh­men FoPo an, die nicht ver­wer­te­tes Obst und Ge­mü­se schock­ge­friert und zu Pul­ver ver­ar­bei­tet. Es hat 30 bis 80 Pro­zent des Nähr­werts und ist dann bis zu zwei Jah­re halt­bar. Es kann zum Ba­cken, zur Eis­her­stel­lung oder für Frucht­jo­ghurts ver­wen­det wer­den.

2019 Er­öff­nung der Ge­burts­kir­che Die Ge­burts­kir­che in Bet­le­hem wird seit 2013 re­stau­riert und soll 2019 er­öff­net wer­den. Elf Mil­lio­nen Eu­ro wur­den bis jetzt in­ves­tiert und rund sechs Mil­lo­nen Eu­ro feh­len noch zur Fer­tig­stel­lung. Vie­le Staa­ten, dar­un­ter Deutsch­land und der Va­ti­kan, wol­len sich sich mit Geld­spen­den be­tei­li­gen. Dann kön­nen der Rest der Ge­burts­kir­che wie die Ostund Süd­fas­sa­de, der Mo­sa­ik­bo­den aus dem 6. Jahr­hun­dert und 50 Säu­len re­stau­riert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.