Das gro­ße Part­ner-Ora­kel Pas­sen wir wirk­lich zu­sam­men?

Ha­ben Sie Spaß im Ur­laub mit ihm? Oder Är­ger? Wenn Sie schnell wis­sen wol­len, wor­an Sie sind:

Astrowoche - - Vorderseite -

Wir al­le wis­sen, dass es kei­nen Zu­fall gibt. Al­les ist fest­ge­schrie­ben, nur die Va­ria­tio­nen be­stim­men wir selbst. Das gilt auch für un­ser Münz-Ora­kel, das ur­al­te I-Ging-Ora­kel aus Chi­na. Es ist leicht zu spie­len, macht Spaß – und ver­rät al­les über den Part­ner oder den Mann, der es wer­den soll. Die Spiel­re­geln: Set­zen Sie sich auf den Bo­den oder an ei­nen Tisch, stel­len Sie links von sich ei­ne ro­te, rechts von sich ei­ne wei­ße Ker­ze auf (auch in die­ser Rei­hen­fol­ge an­zün­den). Kon­zen­trie­ren Sie sich auf den Mann Ih­rer Träu­me, neh­men Sie drei gleich­wer­ti­ge Mün­zen (10-Cent-,1-Eu­ro oder 2-Eu­ro-Mün­zen) in die lin­ke Hand, schüt­teln Sie mit ge­schlos­se­nen

Au­gen die Mün­zen und las­sen sie vor sich fal­len. Le­gen Sie nun die Mün­zen in ei­ne Rei­he – die Au­gen sind da­bei noch zu. Das Gan­ze wie­der­ho­len Sie mit den nächs­ten drei Mün­zen. Wenn al­le sechs Mün­zen wie hier ge­zeigt ne­ben­ein­an­der lie­gen, dür­fen Sie sie deu­ten. Es er­ge­ben sich ma­gi­sche Neu­ig­kei­ten über den Cha­rak­ter Ih­res Part­ners. Ei­nes dür­fen Sie da­bei nicht ver­ges­sen: Sie kön­nen na­tür­lich öf­ter wür­feln, wenn Ih­nen die Ant­wort nicht ge­fällt – aber Sie wis­sen selbst: Das wä­re nicht ehr­lich. Ak­zep­tie­ren Sie die Ant­wort des Ora­kels – es will Ih­nen nur die Au­gen öff­nen!

BINGO! Er ist der Mann der Män­ner:

Treu, zärt­lich, ver­ständ­nis­voll oh­ne En­de. Er wird Sie auf Hän­den tra­gen, al­les tun, was Sie wol­len. Aber Vor­sicht! Das kann schnell lang­wei­lig wer­den.

Ei­ne har­te Nuss, schwer zu kna­cken:

Aber wenn das ge­lingt, meint er es ernst, ist ein Fels in derBran­dung, in der Be­zie­hung und im Le­ben. Für ei­nen schnel­len Flirt viel zu scha­de. Dran­blei­ben!

Ein wah­rer Stress-Typ:

Nichts hat Be­stand, der Wech­sel ist al­les. Rauf, run­ter, links, rechts – sei­ne Ge­füh­le fah­ren Ach­ter­bahn. Wenn Sie auf so et­was ste­hen, dann lie­gen Sie bei ihm rich­tig.

Er­grei­fen Sie die Initia­ti­ve:

Denn von al­lei­ne kommt die­ser Typ nicht in die Gän­ge. Wer in sei­ner Be­zie­hung im­mer und über­all oben sein will – mit dem Mann lie­gen Sie da völ­lig rich­tig.

Ro­sen – und Ei­fer­suchts­sze­nen

bis zum Ab­win­ken. Bei dem kocht die Lei­den­schaft. Da ge­rät schnell so ei­ni­ges au­ßer Kon­trol­le. Aber Lan­ge­wei­le gibt’s da­für nicht – auch nicht im Bett.

Hier ist Di­plo­ma­tie ge­fragt:

Die­se Be­zie­hung wird zum Dres­surakt, bei dem sich Ge­gen­sät­ze an­zie­hen. Da kön­nen die Fun­ken flie­gen, Sex ist die Grund­la­ge. Ge­nie­ßen Sie das doch ein­fach. ▲

Der bleibt auf ewig bei Ih­nen:

So­li­de, grund­an­stän­dig, so­gar Feu­er bringt er mit. Ein Mann wie ein Baum – an Zu­ver­läs­sig­keit nicht zu über­bie­ten. Vor­sicht: Bei Ent­täu­schung ist er weg.

Lob turnt ihn rich­tig an:

Er läuft zur Best­form auf, wenn Sie ihm stän­dig be­stä­ti­gen: „Du bist der Bes­te, du bist ein­ma­lig.“Kos­tet Sie ja nichts – und Sie ha­ben den Vor­teil. Kämp­fer mit Ehr­geiz.

Der Zo­cker beim Lie­be­sRou­let­te:

Er setzt im­mer al­les auf ei­ne Kar­te, ist ein amü­san­ter Bru­der Leicht­fuß, der von all­zu fes­ter Bin­dung nicht viel hält – ein Su­per-Ur­laubs­flirt oh­ne Kon­se­quen­zen.

Wi­der­stand ist zweck­los:

Dem kön­nen Sie mit nichts Ein­halt ge­bie­ten. Neh­men Sie ihn hin als Na­tur­er­eig­nis, leh­nen Sie sich zu­rück – und las­sen Sie ihn ma­chen. Am Steu­er sit­zen ja doch Sie...

Gib ihm Lei­ne, dann bleibt er:

Zärt­lich­keit, Zu­nei­gung, Ein­falls­reich­tum in der Lie­be – al­les ist bes­tens. Aber, wenn Sie klam­mern, dann ist Mr. Won­der­full in Se­kun­den­schnel­le weg!

Um den wird man Sie be­nei­den:

Er hat Ener­gie, En­thu­si­as­mus ist ein gu­ter Lieb­ha­ber und groß­zü­gig. Sein Auf­tritt ge­fällt nicht nur Ih­nen. Die Kon­kur­renz schläft nicht. Gut auf­pas­sen!

Kar­rie­re Ja, Lie­be viel­leicht:

Sie müs­sen selbst­si­cher und ei­ne Kön­ne­rin in Sa­chen Lie­be sein, um ihn vom Schreib­tisch in Ih­re Ar­me zu lo­cken. Wenn’s klappt, wird’s traum­haft.

Brem­sen Sie ihn aus:

Er kennt kei­ne Gren­zen, will Sie in ein Feu­er der Lei­den­schaft rei­ßen. Das gilt auch im Job. Brin­gen Sie ihm die Freu­den der Lang­sam­keit bei. Er lernt sehr schnell.

Er lässt sich nicht ein­wi­ckeln:

Da müs­sen Sie schon mit der gro­ßen Ge­fühls­ka­no­ne ran, um Er­folg zu ha­ben. Ha­ben Sie je­doch ge­siegt, dann ha­ben Sie auch den Him­mel auf Er­den.

Fein­sin­nig schüch­tern und la­bil:

Der will ge­führt wer­den, den müs­sen Sie ein­wei­sen. Soll­ten Sie er­zie­he­ri­sche Am­bi­tio­nen ha­ben, dann ist die­ser Typ der rich­ti­ge Part­ner für Sie. Viel Spaß.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.