Ver­träum­ter Wo­chen­start

Astrowoche - - Liebeszauber -

ZU­HAU­SE Das ist ein denk­bar un­güns­ti­ger Ter­min zur Be­sei­ti­gung von Schimmel. Um der Schim­mel­bil­dung vor­zu­beu­gen, soll­te man stän­di­ge Tem­pe­ra­tur­wech­sel ver­mei­den. Al­so lie­ber kon­stant hei­zen, in Wohn­raum und Kü­che wird ei­ne Tem­pe­ra­tur von 19 bis 22 Grad emp­foh­len.

PFLAN­ZEN Wird stren­ger Frost er­war­tet, muss wo­mög­lich das flüs­si­ge Pflan­zen­schutz­mit­tel um­ge­la­gert wer­den. Wenn es ein­friert, könn­te es un­brauch­bar wer­den. Pul­ver­för­mi­ge Kon­zen­tra­te da­ge­gen wer­den bei nied­ri­ger Luft­feuch­tig­keit auf­be­wahrt, ide­al in ei­nem Hei­zungs­kel­ler.

SCHÖN­HEIT Na­tür­lich macht es auch im Win­ter Spaß, mal schwim­men zu ge­hen. Vor­her steht aber Pfle­ge für die Fü­ße an, denn ris­si­ge Haut öff­net Tür und Tor für Fuß­pilzer­re­ger. Ein pfle­gen­des Fuß­bad ist schnell ge­macht: 2 EL Zi­tro­nen­öl und 250 g Sah­ne in war­mes Was­ser ge­ben, 15 Mi­nu­ten die Fü­ße da­rin ba­den.

ER­NÄH­RUNG Frisch ge­rie­be­ne Mus­kat­nuss macht glück­lich. Bei Stim­mungs­schwan­kun­gen al­so täg­lich ei­ne Pri­se ins Es­sen mi­schen.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Der zu­neh­men­de Mond steht in den Fi­schen. Den­ken Sie vor al­lem bei der Ein­nah­me von Ta­blet­ten dar­an, dass Sie die Aus­wir­kun­gen nun dop­pelt so stark spü­ren wer­den. Üb­ri­gens, auch Me­di­ka­men­te kön­nen Sod­bren­nen aus­lö­sen, da­zu ge­hö­ren vor al­lem Ta­blet­ten ge­gen Blut­hoch­druck, Asth­ma und Herz­er­kran­kun­gen.

GE­FÜHL & SEE­LE Sanft und ver­träumt ist die Stim­mung, bür­den Sie sich nicht gleich heu­te die an­stren­gends­ten Auf­ga­ben auf.

KREA­TI­VI­TÄT Un­ter die­sen Mond­vor­zei­chen spru­delt die krea­ti­ve Qu­el­le mun­ter vor sich hin. Für ma­le­risch-schö­ne Blu­men­ar­ran­ge­ments eig­net sich ei­ne selbst ge­stal­te­te Va­se: ei­ne Glas­ku­gel­va­se mit Glas­rei­ni­ger ent­fet­ten. Blau­en Acryl­lack stark ver­dün­nen, mit ei­nem Pin­sel am obe­ren Rand auf­tra­gen und am Glas her­un­ter­lau­fen las­sen. Nach 20 Mi­nu­ten Tro­cken­zeit die Va­se mit ei­nem Bors­ten­pin­sel groß­zü­gig be­spren­keln: Erst zum Bei­spiel mit ro­sa, dann mit grü­ner Acryl­far­be – der Fan­ta­sie sind al­ler­dings kei­ne Gren­zen ge­setzt.

MOND-MA­GIE Der Fi­scheMond spricht Ih­re spi­ri­tu­el­le Seite an. Mit die­ser Me­di­ta­ti­on kom­men Sie in Ih­re Mit­te: Tief ein- und aus­at­men. Stel­len Sie sich ei­ne Ro­se in Ih­rem Herz­be­reich vor: An­fangs ist die Blü­te noch ge­schlos­sen, aber sie öff­net sich nach und nach bis zu ih­rer vol­len Pracht. Sie brei­tet sich in Ih­rem gan­zen Kör­per aus, ver­strömt ih­ren in­ten­si­ven Duft im gan­zen Raum. Se­hen Sie die Blü­te mit all ih­ren De­tails, at­men Sie ih­ren sanf­ten Duft ein. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Fan­ta­sie ent­fal­ten, me­di­tie­ren, sich in an­de­re ein­füh­len, sich mit dem Uni­ver­sum ver­bun­den füh­len, In­tui­ti­on.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.