Im­mer mit der Ru­he

Astrowoche - - Liebeszauber -

ZU­HAU­SE So rich­tig güns­tig ist das Staub­wi­schen heu­te nicht. Aber wenn Sie mal wie­der Ord­nung schaf­fen wol­len, neh­men Sie sich ein be­stimm­tes Eck­chen oder Zim­mer vor und sor­tie­ren Sie kon­se­quent aus, was Sie nicht mehr brau­chen; es fällt Ih­nen leich­ter, als Sie glau­ben.

PFLAN­ZEN Bei tro­cke­nem Kli­ma emp­fiehlt der Mond, den Gar­ten mal wie­der zu wäs­sern.

SCHÖN­HEIT Die Stirn glänzt, un­ter den Au­gen zei­gen sich da­ge­gen Knit­ter­f­ält­chen: Die ver­schie­de­nen Zo­nen im Ge­sicht ha­ben un­ter­schied­li­che Pfle­ge­be­dürf­nis­se. Ei­ne Mas­ke, die al­le Pro­ble­me gleich­zei­tig löst, gibt es nicht, da­her lau­tet der neu­es­te Trend: Mul­ti-Mas­king, das gleich­zei­ti­ge Auf­tra­gen ver­schie­de­ner Mas­ken. Man muss al­ler­dings die je­wei­li­gen Ein­wirk­zei­ten be­ach­ten und: bit­te die Haut vor­her rei­ni­gen.

ER­NÄH­RUNG Es gibt ei­nen klei­nen, aber fei­nen Un­ter­schied zwi- schen Ge­schmack und Aro­ma. Kräu­ter und Ge­wür­ze sor­gen für Aro­ma, Salz bringt Ge­schmack. Es bremst den Ap­pe­tit nicht, macht Durst und hält Was­ser zu­rück. Ge­ra­de bei die­ser Mond­kon­stel­la­ti­on ist es gut, mög­lichst spar­sam beim Sal­zen zu sein.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Ein paar Tipps, wenn es Pro­ble­me mit der Stim­me gibt: Räus­pern ver­mei­den, das schont die Stimm­lip­pen. Durch die Na­se at­men, das wirkt wie ei­ne Art Kli­ma­an­la­ge mit Keim-Fil­ter. Stimm­übun­gen prak­ti­zie­ren, zum Bei­spiel ei­nen tie­fen Ton lang­sam in die Hö­he schlei­fen. Und: 2 bis 3 Tas­sen Sal­bei­Tee täg­lich trin­ken, das schützt vor mög­li­chen Keim-Atta­cken.

GE­FÜHL & SEE­LE Mit ei­ner or­dent­li­chen Por­ti­on Ge­las­sen­heit aus­ge­stat­tet, las­sen sich heu­te die vie­len klei­nen Pro­ble­me des All­tags am bes­ten lö­sen. Ihr Sinn fürs Prak­ti­sche mel­det sich, da ha­ben Sie be­stimmt ein paar pfif­fi­ge Ide­en pa­rat. Au­ßer­dem läuft es in der Part­ner­schaft recht har­mo­nisch, al­les in al­lem ist das al­so ein Tag, um zu­frie­den zu sein.

KREA­TI­VI­TÄT Ein gu­ter Tag, um al­ten Mö­beln zu neu­em Glanz zu ver­hel­fen. Bei klei­ne­ren Krat­zern im Holz hilft das: Feuch­ten Sie ein Lösch­pa­pier an, le­gen Sie es auf den Krat­zer und ge­hen Sie dann mit dem Bü­gelei­sen bei mitt­le­rer Tem­pe­ra­tur ein­mal dr­über. Wenn das nicht reicht, ge­ben Sie hei­ßes Was­ser auf die Stel­le, dann kann das Holz auf­quel­len.

MOND-MA­GIE „Er­in­ne­run­gen sind Wärm­fla­schen fürs Herz“, sag­te einst Ru­dolf Fernau. Recht hat er, be­vor Sie wert­vol­le Zeit da­mit ver­schwen­den, sich über ei­ne Klei­nig­keit vom Ta­ge zu är­gern, ru­fen Sie sich am Abend lie­ber ei­ne schö­ne Er­in­ne­rung ins Ge­dächt­nis, das ent­spannt so­fort. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Be­sitz­fra­gen re­geln, An­ti­qui­tä­ten kau­fen, Gäs­te mit ei­nem Fest­mahl ver­wöh­nen, in sei­ner Mit­te blei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.