Der LICHTKREIS der Wo­che

„ Be­freie mich von mei­nen Geld­sor­gen“

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Das Lichtkreis-Man­tra » Ich freue mich dar­auf, al­les zu ha­ben, was ich brau­che.

Die Zei­ten sind un­si­cher. Viel­leicht quä­len Sie auch Fra­gen wie: Wie lan­ge wer­de ich noch mei­ne Ar­beits­stel­le ha­ben? Le­bens­mit­tel, Was­ser und Strom – al­les wird stän­dig teu­rer. Die Klas­sen­fahrt Ih­res Soh­nes oder Ih­rer Toch­ter steht an und Sie wis­sen nicht, wie Sie sich die Kos­ten da­für leis­ten sol­len. Und dann geht auch noch die Wasch­ma­schi­ne ka­putt, das Au­to müss­te längst ein­mal wie­der zur In­spek­ti­on. Rech­nun­gen um Rech­nun­gen sta­peln sich auf Ih­rem Tisch und die dem­ent­spre­chen­den Sor­gen auf Ih­ren Schul­tern. Wie sol­len Sie das nur al­les be­zah­len? Sie rech­nen und rech­nen, doch das Mi­nus auf Ih­rem Kon­to wird trotz­dem im­mer grö­ßer statt klei­ner. Da­mit wächst nicht nur der Druck der Bank, son­dern auch die Angst, völ­lig in der Schul­den­fal­le zu lan­den. Das geht lei­der Got­tes vie­len Men­schen so. Wenn Sie sich auch von Ih­ren Geld­sor­gen be­frei­en und das Ver­trau­en zu­rück­ge­win­nen wol­len, um zu be­kom­men, was Sie brau­chen, möch­te ich Sie ein­la­den, an un­se­rem Lichtkreis teil­zu­neh­men. Wir ver­sam­meln uns am Sams­tag, den 15. April, um 23 Uhr. Der Mond steht mit Ju­pi­ter zu die­ser Zeit im Sex­til. Das Glück ver­bin­det sich mit dem Uni­ver­sum. Das ist der per­fek­te Zeit­punkt, um ei­nen un­er­war­te­ten Geld­se­gen zu bit­ten oder ein­fach dar­um, das die Be­las­tun­gen nicht noch hö­her wer­den, son­dern sich am En­de al- les aus­geht. Su­chen Sie sich da­für ei­nen ru­hi­gen Platz, drin­nen in Ih­rer Woh­nung oder ir­gend­wo drau­ßen, wie Sie mö­gen. Zün­den Sie ei­ne gel­be oder wei­ße Ker­ze an und ver­su­chen Sie, sich zu ent­span­nen. At­men Sie tief und ru­hig. Spre­chen Sie dann fol­gen­de Wor­te: „Lie­ber Lichtkreis, bit­te hilf mir, dass ich mei­ne Geld­sor­gen los­wer­den kann. Ich bit­te das Uni­ver­sum, mir das zu schen­ken, was ich brau­che. Ich freue mich dar­auf, wie­der mehr Ver­trau­en dar­auf zu ent­wi­ckeln, dass ich al­les ha­be, was ich brau­che.“

Astro­lo­ge Erich Bau­er

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.