Die Angst, die uns die Freu­de stiehlt.

Wie Angst vor Ge­walt das Le­ben der Stern­zei­chen be­stimmt. Und wie Sie die Angst dau­er­haft am bes­ten be­sie­gen.

Astrowoche - - Astro Gitterrätsel - von Micha­el All­gei­er

In den deut­schen Groß­städ­ten füh­len sich die Men­schen nicht mehr si­cher. Die Ge­walt nimmt zu, be­son­ders ge­gen Frau­en. Über­fäl­le, se­xu­el­le Be­läs­ti­gung, Über­grif­fe in öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln ma­chen Angst. Das lähmt die Le­bens­freu­de. Über al­lem schwebt der dro­hen­de Ter­ror, der längst in Eu­ro­pa an­ge­kom­men ist. Auch bei uns. Ist die Angst da­vor über­trie­ben? Im Horoskop der Wie­der­ver­ei­ni­gung greift der Ura­nus den Mond im Wid­der an. Das fes­seln­de Qua­drat kann ein Vor­zei­chen für ei­ne na­tio­na­le Ka­ta­stro­phe sein, die un­se­re Welt er­schüt­tert. Zu ihr kann es kom­men, wenn der schüt­zen­de Ju­pi­ter über der Bun­des­re­pu­blik in Op­po­si­ti­on zu die­sem Mond steht. So wie in die­sem Jahr! Die Ge­fahr ist ge­bannt, wenn im De­zem­ber der Sa­turn in den stren­gen, kon­ser­va­ti­ven Steinbock wan­dert, der Deutsch­land in ei­nen Über­wa­chungs­staat ver­wan­delt. Tra­gisch da­bei: Wir wer­den ge- ra­de die­sen Wan­del im Zeit­geist be­grü­ßen. Er nimmt uns die Angst vor der Ge­walt, wir füh­len uns si­cher. Die dro­hen­de Ge­fahr ver­än­dert un­ser Le­ben, nimmt uns die Leich­tig­keit. Wie Sie sich per­sön­lich da­vor schüt­zen kön­nen, le­sen Sie im Horoskop.

AWID­DER

Sie füh­len sich von der dro­hen­den Ge­walt in die En­ge ge­trie­ben. Die Angst blo­ckiert Ih­re enor­me Durch­set­zungs­kraft und Sie re­agie­ren mit Ag­gres­si­on, wer­den selbst ge­walt­tä­tig, wenn auch nur mit Wor­ten. Sie müs­sen Ih­re in­ne­re Stär­ke und Ihr Selbst­be­wusst­sein be­wah­ren. Hal­tung, Mut und Über­le­gen­heit zei­gen. Das nimmt Ih­nen die Angst.

BSTIER

Sie ha­ben Angst um Ih­re Si­cher­heit, um Ihr schö­nes Zu­hau­se, um all das, was Sie sich er­ar­bei­tet ha­ben. Es ist ei­ne ab­so­lut ir­ra­tio­na­le Angst vor Ver­lust, die Sie be­son­ders En­de Ju­li und im Au­gust be­schleicht, wenn Mars Sie im Qua­drat lähmt. Die dro­hen­de Ge­fahr von Ter­ror, Dieb­stäh­len, Über­grif­fen treibt Sie da­zu, sinn­lo­se Ver­si­che­run­gen ab­zu­schlie­ßen. Sie fin­den aber nur in der Ge­bor­gen­heit der Fa­mi­lie den in­ne­ren Frie­den.

CZWILLINGE

Die dro­hen­de Ge­walt macht Ih­nen Angst um Ih­re per­sön­li­che Frei­heit. Sie fürch­ten un­be­wusst, dass Sie der Ter­ror ra­di­ka­ler Is­la­mis­ten in Ih­rer geis­ti­gen Ent­fal­tung be­schnei­den könn­te und re­agie­ren mit ver­bit­ter­tem Spott und Bes­ser­wis­se­rei dar­auf. Vor al­lem im Sep­tem­ber und Ok­to­ber, wenn Sie der Mars in die En­ge treibt. Ihr Mit­tel ge­gen die Macht der Angst: Ihr klu­ger Kopf, Ihr pro­fun­des Wis­sen. Be­trach­ten Sie ganz ob­jek­tiv die Ge­fah­ren – das wird Ih­nen hel­fen, die Angst zu über­win­den.

DK­REBS

Die Be­dro­hung Ih­rer Fa­mi­lie, Ih­rer Kin­der, Ih­res Part­ners, aber auch Ih­rer Freun­de durch die Ge­walt ver­setzt Sie ge­ra­de­zu in Pa­nik. Sie füh­len sich nicht mehr si­cher in der Ge­bor­gen­heit Ih­rer Hei­mat, was Sie in tie­fe de­pres­si­ve Stim­mun­gen stür­zen kann. Nur das Ge­fühl der pri­va­ten Ge­bor­gen­heit kann Sie auf Dau­er da­vor schüt­zen. Wenn Sie die­ses Ge­fühl ver­mis­sen (kri­tisch im No­vem­ber), stimmt et­was nicht mehr in Ih­rem Le­ben.

ELÖWE

Die dro­hen­de Ge­fahr nimmt Ih­nen Ih­ren über­schäu­men­den Op­ti­mis­mus, lähmt Ih­re Le­bens­freu­de und Ih­re mo­ti­vie­ren­de Be­geis­te­rung. Sie re­agie­ren mit klein­li­cher Nör­ge­lei und stu­rer Bes­ser­wis­se­rei dar­auf. Der Lö­we brüllt nicht mehr, er schmollt. Be­sin­nen Sie sich Ih­rer Sou­ve­rä­ni­tät, Ih­res in­ne­ren Selbst­be­wusst­seins. Das wird Sie auf Dau­er vor der Angst schüt­zen.

Be­son­ders in die­sen Ta­gen, in de­nen Sie der Mars im Qua­drat lähmt.

FJUNGFRAU

Die Angst vor der Ge­walt ist bei Ih­nen zur Zeit be­son­ders aus­ge­prägt, zu­mal der Sa­turn im fes­seln­den Qua­drat zu Ih­nen Ih­ren Le­bens­mut lähmt. Sie wol­len sich ab­si­chern, sich schüt­zen. Und re­agie­ren mit pe­ne­tran­tem Per­fek­tio­nis­mus dar­auf, mit ängst­li­chem Geiz und mit Nör­ge­lei. Nur ei­ne sinn­vol­le, ver­ant­wor­tungs­be­wuss­te Le­bens­pla­nung wird Sie auf Dau­er vor ir­ra­tio­na­len Ängs­ten be­frei­en.

GWAAGE

Die dro­hen­de Ge­walt trifft Ihr fried­fer­ti­ges, sanf­tes We­sen im Kern. Sie ha­ben un­be­wusst die Angst, von an­de­ren ab­hän­gig zu wer­den, Ih­nen aus­ge­lie­fert zu sein. Und das schlägt bei Ih­nen um in be­son­de­re Nach­gie­big­keit, dass Sie zu al­lem Ja sa­gen, wo Sie ei­gent­lich Nein sa­gen möch­ten. Mehr Selbst­ver­trau­en und ei­ne rei­fe Part­ner­schaft, in der Sie über al­les re­den kön­nen, be­freit Sie da­von.

HS­KOR­PI­ON

Die Angst vor Ge­walt for­dert bei Ih­nen ir­ra­tio­na­le Ag­gres­si­on und auch Macht­stre­ben her­aus, das sich ge­gen Men­schen in Ih­rer nächs­ten Nä­he rich­tet. Sie wer­den schnell wü­tend, wenn man Ih­nen nicht recht gibt, un­ter­drü­cken an­de­re, um nicht selbst un­ter­drückt zu wer­den – ein un­be­wuss­ter Be­frei­ungs­schlag der See­le. Ver­trau­en und Ge­bor­gen­heit in der Be­zie­hung hel­fen Ih­nen.

ISCHÜTZE

Ra­di­ka­le Mos­lems, fa­na­ti­scher Glau­bens­ter­ror trifft Sie tief – be­son­ders jetzt mit dem Sa­turn in Ih­rem Stern­zei­chen. Der li­be­ra­le, welt­män­ni­sche Schüt­ze wird selbst zum Fa­na­ti­ker. Sie wer­den die­se Angst, die ab Ok­to­ber mit Ju­pi­ter im Skorpion zu­nimmt, nur über­win­den, wenn Sie Ih­rem ei­ge­nen Le­ben ei­nen kla­ren Sinn ge­ben, wenn Sie zu Ih­ren Wer­ten und den Wer­ten Ih­rer Hei­mat ste­hen.

JST­EIN­BOCK

Sie ha­ben Angst, der Ge­walt, dem Ter­ror frem­der Kul­tu­ren hilf­los aus­ge­lie­fert zu sein – und die­ses Ge­fühl drängt Sie zu ei­nem über­trie­be­nen Stre­ben nach Si­cher­heit. Mit Alarm­an­la­gen, Ver­si­che­run­gen, ver­git­ter­ten Fens­tern – was Sie noch mehr in die Angst treibt. Nur Klar­heit über die Ge­fahr hilft Ih­nen da­ge­gen.

KWAS­SER­MANN

Die Angst vor der Ge­walt ver­führt Sie da­zu, sich an­zu­pas­sen, Ih­re wun­der­ba­re In­di­vi­dua­li­tät auf­zu­ge­ben, um da­zu­zu­ge­hö­ren zu ei­ner star­ken Ge­mein­schaft, die Ih­nen Si­cher­heit gibt. Und gleich­zei­tig re­agie­ren Sie mit ei­ner trot­zi­gen An­ti­hal­tung. Sie müs­sen zu Ih­rem ei­gen­wil­li­gen We­sen ste­hen und mehr Selbst­ver­trau­en ent­wi­ckeln. Das wird Ih­nen hel­fen, Ih­re Ängs­te zu be­sie­gen.

LFISCHE

Sie ha­ben Angst vor dem Cha­os, das sich mit dem Ter­ror, der zu­neh­men­den Ge­walt in Ih­rer Hei­mat aus­brei­ten könn­te. Es macht Sie hilf­los, ohn­mäch­tig, Sie füh­len sich der Ge­fahr aus­ge­lie­fert. Be­son­ders En­de April und den ge­sam­ten Mai über, wenn der Mars Sie im Qua­drat fes­selt. Ihr mit­füh­len­des, für­sorg­li­ches We­sen schmie­det Sie mit an­de­ren zu­sam­men, die Ih­nen Si­cher­heit ge­ben. In der nächs­ten Aus­ga­be von Astro­wo­che: die neue Fol­ge der Se­rie über die Macht der Angst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.