Wein­laub stärkt kran­ke Ve­nen

Astrowoche - - Einfachgesund -

Je­der möch­te schö­ne und ma­kel­lo­se Bei­ne ha­ben, be­son­ders da jetzt die wär­me­re Jah­res­zeit be­ginnt. Aber ein völ­lig in­tak­tes ve­nö­ses Sys­tem be­sit­zen le­dig­lich nur 10 % al­ler Bun­des­bür­ger. Et­wa 40 % ent­wi­ckeln leich­te­re Stö­run­gen wie Be­sen­rei­ser. Bei 20 % ent­ste­hen leich­te­re bis mit­tel­schwe­re Krampf­adern und bei et­wa 30 % rich­tig di­cke Krampf­adern. Die Ent­ste­hung von Krampf­adern ist oft ei­ne ge­ne­tisch be­ding­te Bin­de­ge- webs­schwä­che. Sie führt da­zu, dass spe­zi­ell die Bein­ve­nen dem von in­nen auf sie ein­wir­ken­den Druck des Blut­stroms schlech­ter stand­hal­ten. Die Ve­nen wei­ten sich und bil­den dann die cha­rak­te­ris­ti­sche Schlän­gel­form. Vor al­lem Be­we­gungs­man­gel und lan­ges Sit­zen ver­stär­ken die Bil­dung von Krampf­adern. Es gibt ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, Krampf­adern be­han­deln zu las­sen:

– Hei­len mit Licht: Bei dem Ver­fah­ren wird mit La­ser- oder Ra­dio­wel­len mit zwei Mil­li­me­ter dün­nen Son­den durch in­ten­si­ves Licht (La­ser) oder durch Strom die kran­ke Ve­ne ul­tra­schall­kon­trol­liert ver­schlos­sen.

– Ver­kle­ben: Bei die­sem neu­en Ver­fah­ren wird die Krampf­ader über ei­nen klei­nen Ka­the­der (1,3 mm) mit­hil­fe von schnell­wir­ken­dem Kleb­stoff ge­schlos­sen. Da die Ve­nen­wän­de mit­ein­an­der ver­kle­ben, wird aus ei­ner gro­ßen er­wei­ter­ten Ve­ne so­fort ei­ne klei­ne Ve­ne, so­dass sie der Pa­ti­ent nicht mehr spürt oder sieht.

Und so kön­nen Sie selbst Krampf­adern vor­beu­gen:

– Be­we­gung: Jog­gen, Wal­ken, Eis­lau­fen oder Lang­lau­fen. Es trai­niert die Funk­ti­on der Ve­nen und es fin­det ei­ne bes­se­re Durch­blu­tung statt. Oder ein­fa­che Übun­gen beim Sit­zen: bei­de Fer­sen vom Bo­den ab­he­ben und wie­der ab­set­zen. Mehr­mals wie­der­ho­len.

– Wech­sel­du­schen: Sie ent­stau­en und stär­ken die Ve­nen. Mor­gens die Bei­ne ab­wech­selnd kalt und warm ab­du­schen, mit ei­nem kal­ten Guss ab­schlie­ßen. Abends die Ba­de­wan­ne wa­den­hoch mit kal­tem Was­ser fül­len und 5 bis 10 Mi­nu­ten kräf­tig dar­in tre­ten.

– Ro­tes Wein­laub: Wirkt ab­schwel­lend. Den Wirk­stoff gibt es in Ta­blet­ten­form oder als Gel zum Ein­mas­sie­ren (Apo­the­ke).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.