En­gel­kon­takt.

Der En­gel des Mu­tes.

Astrowoche - - Inhalt -

Wir al­le brau­chen Mut, um un­ser ei­ge­nes Le­ben zu le­ben, das Le­ben, das uns von An­be­ginn zu­ge­dacht ist. All­zu leicht pas­sen wir uns den an­de­ren an, über­neh­men ih­re Vor­stel­lun­gen, um nicht ge­gen den Strom zu schwim­men. Heu­te herrscht zwar ei­ner­seits ein star­ker Li­be­ra­lis­mus, der al­les er­laubt. Aber zu­gleich kann man ei­ne gro­ße Uni­for­mi­tät be­ob­ach­ten. Die Me­di­en ver­mit­teln ei­ne Norm, wie man heu­te zu sein hat, wie man den­ken soll, wie man sich klei­det, was man heu­te tut. Da be­darf es ei­nes gro­ßen Mu­tes, an­ders zu sein, so zu sein, wie es für ei­nen selbst stim­mig und rich­tig ist. Du brauchst den En­gel des Mu­tes, wenn dei­ne Ar­beits­kol­le­gen über ei­ne Kol­le­gin her­zie­hen, da nicht mit­zu­schimp­fen, son­dern dar­auf hin­zu­wei­sen, dass man ihr das am bes­ten selbst sa­gen soll­te; oder das Re­den über an­de­re ab­zu­bre­chen mit der Be­mer­kung, man kön­ne das al­les ja auch in ei­nem an­de­ren Lich­te se­hen – das ver­langt Mut. Zu­nächst wirst du da Un­ver­ständ­nis ern­ten. Wenn du den Mut auf­bringst, den Klatsch über an­de­re zu un­ter­bre­chen, dann füh­len sich die Trat­schen­den er­tappt und wol­len sich recht­fer­ti­gen, in­dem sie dir den Schwar­zen Pe­ter zu­schie­ben. Der En­gel des Mu­tes mö­ge dir zur Sei­te ste­hen, wenn du Ent­schei­dun­gen tref­fen musst, Ent­schei­dun­gen über dei­nen be­ruf­li­chen Weg oder Le­bens­ent­schei­dun­gen. Hei­rat, sich zu trau­en, die le­bens­lan­ge Bin­dung an ei­nen an­de­ren Men­schen ein­zu­ge­hen, ist ja nur ei­ne sol­che Ent­schei­dung. Je­de Ent­schei­dung bin­det mich, zu­min­dest für die nächs­te Zeit. Und vor sol­cher Bin­dung ha­ben vie­le Angst. Vor wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen kannst du den En­gel des Mu­tes bit­ten, dir zu hel­fen. Du hast nie die Ga­ran­tie, dass dei­ne Ent­schei­dung ab­so­lut rich­tig ist. Es gibt für uns nie den ab­so­lut rich­ti­gen Weg. Trotz­dem müs­sen wir uns an Weg­kreu­zun­gen ent­schei­den. Wir kön­nen nur ei­nen Weg ge­hen, wenn wir wei­ter­kom­men wol­len. Und je­der Weg wird ir­gend­wann in ei­nen Eng- pass füh­ren, durch den wir hin­durch müs­sen, da­mit un­ser Le­ben weit wer­den kann. Der wei­te Weg ist der Weg, den al­le ge­hen. Du musst dei­nen ganz per­sön­li­chen Weg fin­den. Da ge­nügt es nicht, sich nach den an­de­ren zu rich­ten. Du musst ge­nau hin­hö­ren, was dein Weg ist. Und dann musst du dich mu­tig ent­schei­den, die­sen Weg zu ge­hen, auch wenn du dich dort sehr ein­sam fühlst. Nur dein ganz per­sön­li­cher Weg wird dich wach­sen las­sen und zum wah­ren Le­ben füh­ren. Das Le­ben stellt dich im­mer wie­der vor Auf­ga­ben, die du ge­ra­de jetzt an­pa­cken musst. Sonst ist es zu spät. Wer zu spät kommt, den be­straft das Le­ben, sag­te Gor­bat­schow, und die­ser Spruch ist zum ge­flü­gel­ten Wort ge­wor­den. Der En­gel des Mu­tes kann dir hel­fen, ge­ra­de das in die Hand zu neh­men, was jetzt ge­for­dert ist. Das könn­te ein klä­ren­des Ge­spräch sein, das in dei­ner Fa­mi­lie oder in dei­ner Fir­ma an­steht. Das könn­te das An­pa­cken ei­nes Pro­blems sein, das al­le in dei­nem Be­trieb vor sich her­schie­ben. Das könn­te ein Be­such sein, den du schon lan­ge her­aus­ge­zö­gert hast und um den du doch nicht her­um­kommst. Das könn­te ein Brief sein, den du end­lich schrei­ben müss­test, um ei­ne Be­zie­hung zu klä­ren, um ein Miss­ver­ständ­nis auf­zu­hel­len. Es gibt vie­le sol­cher Si­tua­tio­nen in dei­nem All­tag, in de­nen dir der En­gel des Mu­tes bei­ste­hen soll­te, da­mit du ge­ra­de das tust, was jetzt an­ge­mes­sen ist.

Bit­te vor wich­ti­gen Ent­schei­dun­gen den En­gel des Mu­tes, dir zu hel­fen.

Li­te­ra­tur­an­ga­ben: „50 En­gel für das Jahr“An­selm Grün Ver­lag: Her­der ISBN: 978-3-451 04902 6

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.