An die Mond­pau­se den­ken

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

ZU­HAU­SE Der Mond hilft beim Staub­wi­schen. Da­mit Staub noch bes­ser am Fens­ter­le­der haf­tet, tau­chen Sie es kurz in Was­ser, das ei­nen Schuss Gly­ce­rin ent­hält. Das funk­tio­niert auch mit an­de­ren Putz­tü­chern!

PFLAN­ZEN Ein gu­ter Ter­min, um Ihr Wur­zel­ge­mü­se zu dün­gen.

SCHÖN­HEIT Man kann die Haut mit zu viel Cre­me über­pfle­gen, bei rich­tig tro­cke­ner Haut aber kann es gar nicht ge­nug Pfle­ge sein. Ob Ih­re Haut aus­rei­chend mit Feuch­tig­keit und Fet­ten ver­sorgt ist, stel­len Sie mit ei­nem sim­plen Trick fest: Fah­ren Sie mit ei­nem Sa­tin- oder Sei­den­tuch über Schien­bei­ne, Fü­ße oder Ar­me. Wenn es sanft über den Kör­per glei­tet, ist die Haut gut ge­nährt. Wenn es an ei­ni­gen Stel­len „hakt“, ist die Haut zu tro­cken und freut sich über ei­ne Mas­sa­ge mit reich­hal­ti­gem Öl.

ER­NÄH­RUNG Was tun, wenn man aus Ver­se­hen zu viel Salz in die Brü­he gibt? Ein­fach ein Ei­weiß ver- quir­len und in die hei­ße Flüs­sig­keit ge­ben. Das stockt so­fort und bin­det da­bei den größ­ten Teil des Sal­zes. Da­nach die Ei­weiß­flo­cken ab­schöp­fen oder durch ein Sieb pas­sie­ren. GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Beim

Ein- oder Um­räu­men der Kü­chen­schrän­ke ist es rat­sam, auch an die Ge­len­ke zu den­ken. Schwe­re Pfan­nen oder Töp­fe, die man öf­ter braucht, soll­te man nicht un­be­dingt im un­ters­ten Re­gal ver­stau­en. Wenn Sie sich doch bü­cken müs­sen, bit­te mit ge­ra­dem Rü­cken in die Knie ge­hen.

GE­FÜHL & SEE­LE Ver­su­chen Sie, al­le wich­ti­gen Ter­mi­ne auf den Vor­mit­tag zu le­gen. Dann ha­ben Sie noch die Ru­he, um in al­ler Ru­he Ent­schei­dun­gen zu tref­fen und Leicht­sinns­feh­ler zu ver­mei­den. Die Mond­pau­se am Nach­mit­tag sorgt lei­der vor­über­ge­hend für viel Ner­vo­si­tät.

KREA­TI­VI­TÄT Aus ei­ner Kaf­fee­tü­te wird im Hand­um­dre­hen ei­ne schi­cke Blu­men­va­se. Die Alu-Ver­pa­ckung für Kaf­fee­boh­nen ganz aus­lee­ren, das In­ne­re ab der Mit­te nach au­ßen stül­pen und glatt strei­chen. Den Bo­den bie­gen, da­mit er sta­bil steht, ei­nen net­ten De­ko-An­hän­ger um­bin­den, Was­ser ein­fül­len, fer­tig.

MOND-MA­GIE Ra­sen­des Herz, schwit­zi­ge Hän­de: Die­se Stress­sym­pto­me sind un­an­ge­nehm. For­scher fan­den aber her­aus: Nimmt man das nicht als Warn­si­gnal wahr, son­dern als po­si­ti­ves Zei­chen, kann man dar­aus Kraft zie­hen. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Für Ord­nung sor­gen, sich an Re­geln hal­ten, Pflicht­be­wusst­sein, kla­re Ver­hält­nis­se schaf­fen, Sorg­falt, Sach­lich­keit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.