War­um neh­men man­che Frau­en schnel­ler zu?

Astrowoche - - Einfachgesund -

Den Grund da­für er­forsch­ten Er­näh­rungs­wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Pho­enix. Denn es gibt Frau­en, die es­sen, wor­auf sie Ap­pe­tit ha­ben und den­noch schlank blei­ben. An­de­re neh­men schon zu, wenn sie nur ein­mal in der Wo­che ein Stück­chen Tor­te na­schen. Die Wis­sen­schaft­ler ent­wi­ckel­ten ein neu­es Mess­sys­tem, mit dem sich fest­stel­len lässt, wie viel Ener­gie man im ab­so­lu­ten Ru­he­stand ver­braucht. Al­so im un­tä­ti­gen Lie­gen, Sit­zen oder Schla­fen. An dem ers­ten Test, den die For­scher mit ih­rem Mess­ge­rät mach­ten, nah­men 546 Frau­en teil. Die ei­ne Hälf­te da­von war schlank, die an­de­re fül­lig. Na­he­zu al­le Frau­en mit Über­ge­wicht hat­ten im Ru­he­zu­stand ei­nen auf­fal­lend ge­rin­gen Ener­gie­ver­brauch. Es stell­te sich her­aus: Das Ri­si­ko, dick zu wer­den, ist in sol­chen Fäl­len vier­mal hö­her als bei ei­nem nor­ma­len Ener­gie­ver­brauch. Wer im Ru­he­zu­stand viel Ener­gie für die Pro­duk­ti­on von Kör­per­wär­me ver­braucht, hat es au­ßer­or­dent­lich leicht, schlank zu blei­ben. Zu die­ser Grup­pe ge­hö­ren die ein­gangs er­wähn­ten Frau­en, die nach Her­zens­lust es­sen kön­nen, oh­ne dick zu wer­den. Wer im Ru­he­zu­stand nur we­nig Ener­gie ver­braucht, muss sich bei der Er­näh­rung ein­schrän­ken. Weil der Or­ga­nis­mus das Zu­viel so­fort in Form von Kör­per­fett ab­la­gert. Frau­en die schnell zu­neh­men, soll­ten sich ent­we­der viel mehr be­we­gen oder sehr viel we­ni­ger es­sen. Wer Über­ge­wicht hat, soll­te täg­lich zwei Li­ter Was­ser trin­ken und mög­lichst auf Sü­ßes ver­zich­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.