Nut­zen Sie jetzt die Kraft der Na­tur

Astrowoche - - Einfachgesund - Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Die­se Wo­che kann man mit der Ener­gie des Fi­sche-Monds die Kraft der Na­tur be­son­ders für sich nut­zen. Ha­ben Sie schon mal ei­nen Baum um­armt? Sind bar­fuß über ei­nen Wald­bo­den ge­lau­fen? Das ist Well­ness pur. Un­ser Ener­gie-Fa­vo­rit: ein Wald­spa­zier­gang. Bäu­me spre­chen zu un­se­ren Sin­nen. Und be­rüh­ren dar­über un­se­re See­len. Wer den Stamm ei­nes Bau­mes um­armt, spürt sich selbst an des­sen har­ter Rin­de. Weiß wie­der, wie sich Rück­grat ha­ben an­fühlt. Ein Baum lässt sich nicht ver­bie­gen, bleibt auf­recht, wenn wir uns ge­gen ihn drü­cken. Fest ver­wur­zelt, wie wir es selbst gern wä­ren. Er trägt sei­nen Stolz bis in die Kro­ne. Kopf hoch – das ist das Zei­chen, das er uns gibt. Ein auf­bau­en- des Ge­fühl. Ein Ge­fühl, das ge­las­sen macht und si­cher. Ein Ge­fühl, das man fort­tra­gen kann in sich. Schon frü­her ha­ben Men­schen sei­ne Kraft ge­spürt – jetzt ist sie be­wie­sen wor­den. Ame­ri­ka­ni­sche For­scher fan­den her­aus: Wer in der Nä­he von Bäu­men wohnt, ist we­ni­ger ag­gres­siv. Und: Kran­ken­haus­pa­ti­en­ten, die auf Bäu­me bli­cken, brau­chen we­ni­ger Schmerz­mit­tel. Auf­tan­ken un­ter ei­ner Ei­che, me­di­tie­ren un­ter der Wei­de, träu­men un­ter ei­ner Lin­de. Stär­ke kann man ein­at­men, leh­ren uns die Bäu­me. Wäh­rend sie im Früh­ling mit sanf­ten Grün­tö­nen von der Hoff­nung auf ei­nen Neu­be­ginn schwär­men, ma­chen sie im Herbst mit leuch­ten­den, sich lang­sam ver­lie­ren­den Farb­spie­len Mut zum Los­las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.