Ge­sund­heit der Wo­che.

Die­ser Mond zau­bert Mi­grä­ne weg.

Astrowoche - - Inhalt -

Die­se Wo­che steht der Mond im Wid­der und der wird in der Astro­me­di­zin mit Mi­grä­ne und Kopf­schmer­zen in Ver­bin­dung ge­bracht. Mi­grä­ne kann man aber gut mit Aku­punk­tur be­han­deln. Aku­punk­tur ist ei­ne tra­di­tio­nel­le chi­ne­si­sche Heil­me­tho­de, bei der fei­ne Na­deln in Kör­per­re­gio­nen ge­sto­chen wer­den. Das soll die Be­schwer­den lin­dern. In den letz­ten Jah­ren konn­te in meh­re­ren Un­ter­su­chun­gen nach­ge­wie­sen wer­den, dass Aku­punk­tur bei der Be­hand­lung be­stimm­ter Schmerzar­ten, aber auch zur Lin­de­rung bei Übel­keit und Er­bre­chen so­wie zur Er­leich­te­rung der Ge­burt hilf­reich sein kann. So konn­te in ei­ner gro­ßen deutsch­land­wei­ten Stu­die die The­ra­pie mit den Na­deln bei Knie­ar­thro­se-, Kopf- und Rü­cken­schmer­zen da­zu bei­tra­gen, die Schmer­zen deut­lich zu lin­dern und bei­spiels­wei­se bei Span­nungs­kopf­schmer­zen die Ta­ge mit Kopf­schmer­zen auf die Hälf­te re­du­zie­ren. Zu­sätz­lich gibt es auch Hin­wei­se dar­auf, dass Aku­punk­tur bei ei­ner Rei­he weit ver­brei­te­ter Er­kran­kun­gen wie Heu­schnup­fen, Ten­nis­ell­bo­gen, all­er­gi­schem Asth­ma oder funk­tio­nel­len Ma­gen- und Darm­be­schwer­den hel­fen könn­te. Bei ei­ner Aku­punk­tur­be­hand­lung, die meis- tens im Lie­gen statt­fin­det, wer­den dem Pa­ti­en­ten je nach Er­kran­kung an aus­ge­wähl­ten Stel­len Na­deln in die Haut ein­ge­sto­chen. Die ste­ri­len Ein­mal-Na­deln sind spe­zi­ell ge­schlif­fen, der Pa­ti­ent spürt da­her nur we­nig Schmer­zen. Nach ei­ni­ger Zeit kann ein dump­fes Schwe­re- oder Wär­me­ge­fühl in den be­han­del­ten Be­rei­chen ent­ste­hen. Die Na­deln ver­blei­ben et­wa 20 bis 30 Mi­nu­ten in der Haut.

Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.