SAMS­TAG 27. MAI

Schwung­vol­ler Vor­mit­tag

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

ZU­HAU­SE In zwei Wo­chen ist Pfings­ten. Wer dann ver­rei­sen möch­te, kann schon ei­ni­ges vor­be­rei­ten: Das Au­to durch­che­cken (las­sen), die Rou­ten durch­ge­hen, sich beim Au­to­mo­bil­club In­fos ge­ben las­sen oder, wenn nö­tig, Wäh­rung um­tau­schen.

PFLAN­ZEN Hel­fen Sie Ih­ren Blu­men beim Wach­sen und Ge­dei­hen und ent­fer­nen Sie ver­blüh­te und ab­ge­stor­be­ne Pflan­zen­tei­le, be­güns­tigt ist auch die Ve­re­de­lung von Ro­sen.

SCHÖN­HEIT Die­se Mond­kon­stel­la­ti­on kön­nen Sie gut nut­zen, wenn Sie die Haa­re fär­ben oder tö­nen möch­ten. Wer mal et­was ganz Neu­es aus­pro­bie­ren will, kann es erst­mal mit ein paar Strähn­chen ver­su­chen, dann sieht man, ob es ei­nem steht.

ER­NÄH­RUNG Ob Guss­ei­sen, Edel­stahl oder Te­fal, mit der Zeit kann der „Lack“ab­ge­hen bei Töp­fen und Pfan­nen. Es gibt Fir­men, die ei­ne Neu­be­schich­tung an­bie­ten, bei ei­ner teu­ren Pfan­ne kann sich das loh­nen.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Ein biss­chen Gym­nas­tik bringt Sie wie­der in Schwung! Noch ef­fek­ti­ver ist es, das Trai­ning vor dem of­fe­nen Fens­ter oder im Frei­en zu ab­sol­vie­ren. Mit die­ser Übung kräf­ti­gen Sie spe­zi­ell die

Ober­schen­kel­mus­ku­la­tur: In den Vier­füß­ler­stand ge­hen, Rü­cken ge­ra­de hal­ten, je ein Bein im rech­ten Win­kel he­ben und lang­sam sen­ken.

GE­FÜHL & SEE­LE Wenn Sie et­was er­le­ben oder in Er­fah­rung brin­gen wol­len, emp­fiehlt sich der Vor­mit­tag. Beim Schwatz mit Freun­den oder bei der Be­ra­tung im Ge­schäft be­kom­men Sie be­stimmt vie­le Tipps – und lus­tig wird es auch noch.

KREA­TI­VI­TÄT Wer das Glück hat, vom Schlaf­zim­mer­fens­ter aus ins Grü­ne zu schau­en, kann die­sen Re­la­xEf­fekt noch ver­stär­ken: Ein­fach die Gar­di­nen ab­hän­gen, die Wän­de in See­grün strei­chen und vom Bett aus den Blick nach drau­ßen schwei­fen las­sen. Klei­ner Tipp: Tie­fe Tö­ne wie das See­grün er­zeu­gen in klei­ne­ren Räu­men oft mehr Wohn­lich­keit als das üb­li­che schlich­te Weiß!

MOND-MA­GIE Wer im Kon­flikt­fall schmollt, muss sich ei­nem Pro­blem nicht stel­len, nimmt in Kauf, dass an­de­re lei­den und be­stimmt selbst den Zeit­punkt, wann dar­über ge­spro­chen wird. Um das zu un­ter­bin­den, kann man den an­de­ren so be­han­deln, als sei tat­säch­lich al­les in Ord­nung, dann lau­fen die Blo­cka­de­ver­su­che des an­de­ren ins Lee­re. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Et­was oder je­man­den dar­stel­len, ei­ne Re­de ver­fas­sen, te­le­fo­nie­ren, im In­ter­net sur­fen, ei­nen Brief schrei­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.