So fin­dest du dein Kraft­tier.

Er­scheint dir im Traum oder auch in der Na­tur im­mer wie­der ein ganz be­stimm­tes Tier? Dann ist es viel­leicht dein Kraft­tier. Wenn du dich auf die Su­che nach dei­nem Kraft­tier ma­chen willst, be­gibst du dich auf ei­ne scha­ma­ni­sche Rei­se in dei­ne in­ne­re Welt. W

Astrowoche - - Inhalt -

Kraft­tie­re be­glei­ten dich, stär­ken dich, hel­fen dir und hei­len dich. Doch wie fin­det man sein Kraft­tier? Zu­nächst ist es wich­tig, sich mit dem Geist der Tie­re zu be­schäf­ti­gen. Tie­re le­ben auf der Er­de, in ver­schie­de­nen Ele­men­ten und ha­ben Kräf­te, wel­che sie dem Men­schen ver­lei­hen, da­mit er über sich hin­aus­wach­sen kann. Nimm dir Raum und Zeit, ei­nen Zet­tel und ei­nen Stift und fra­ge dich:

– Wel­ches Tier kommt mir spon­tan als ers­tes

in den Sinn? – Wel­che Tie­re lie­be ich schon im­mer? – Wel­che Tie­re be­glei­ten mich von Ge­burt an? – Wel­ches Tier hat­te ich als Kind sehr gern? – Wel­che Tie­re ha­be ich als Stoff­tie­re oder in

der Rea­li­tät ge­schenkt be­kom­men? – Zu wel­chen Tie­ren ha­be ich ei­nen en­gen

Be­zug? – Vor wel­chen Tie­ren fürch­te ich mich? – Wel­ches Tier hat mich schon öf­ter in mei­nen

Träu­men be­glei­tet? – Hat mich schon ein­mal ein Tier an­ge­grif­fen

oder ge­bis­sen? – Wel­ches Tier fällt mir in mei­ner Um­ge­bung

am meis­ten auf? – Wo­für ste­hen Tie­re in mei­nem Le­ben?

Kraft­tie­re wäh­len dich, in­dem sie sich dir zei­gen – nicht du wählst sie. Je­der Tier hat be­son­de­re Merk­ma­le, be­son­de­re Le­bens­räu­me und ei­ge­nen Fä­hig­kei­ten. Fin­de her­aus, wel­che das sind, du kannst dar­an die Kraft und die Me­di­zin er­ken­nen, die das Tier für dich hat. Die Welt der Scha­ma­nen glie­dert sich in drei Ebe­nen: Die obe­re Welt, Welt des Lich­tes, die mitt­le­re Welt, in der al­les zu­sam­men­fließt, und die un­te­re Welt, Welt der Kraft, Ah­nen, Geis­ter und Wur­zeln. Dein Kraft­tier fin­dest du in der un­te­ren Welt, da es für die Kraft und Stär­ke steht, die du jetzt für dei­nen Er­den­weg be­nö­tigst. Dei­ne Rei­se zu dei­nem Kraft­tier Meis­tens reist man auf dem Herz­schlag der Trom­mel in die un­te­re Welt. Du kann dir von je­man­dem ei­nen Tran­ce­trom­mel­rhyth­mus schla­gen las­sen oder ei­ne scha­ma­ni­sche Trom­mel-CD ein­le­gen. Je­doch ist es auch mög­lich, mit der Ras­sel, der Klang­scha­le oder an­de­ren In­stru­men­ten zu rei­sen. Be­vor du be­ginnst, sor­ge da­für, dass du für ca. ei­ne hal­be St­un­de un­ge­stört bist. Schal­te Te­le­fon, Han­dy, und Klin­gel aus, schlie­ße die Tür ab. Be­rei­te dei­nen Raum, so vor, dass du dich wohl­fühlst und dich ent­span­nen und fal­len las­sen kannst. Wenn du auf dei­ner Rei­se er­schrickst oder dir das, was du siehst, zu hef­tig wird, so stei­ge ein­fach aus. Bit­te um licht­vol­le Hil­fe und Füh­rung; wack­le mit dem gro­ßen Zeh und keh­re zu­rück. Stel­le dir ei­nen rea­len Ein­gang in die un­te­re Welt vor: Baum­wur­zeln, Brun­nen, Erd­lö­cher, Se­en, Fels­spal­ten, Höh­len. Du kannst auch vor dei­ner Kraft­tier­rei­se ei­nen Spa­zier­gang ma­chen und nach Ein­gän­gen Aus­schau hal­ten. Wenn du dei­nen Ein­gang ge­fun­den hast, so ver­dunk­le den Raum und pa­cke dich warm ein. Lass durch dein In­stru­ment die Rei­se be­gin­nen. Bit­te die geis­ti­ge Welt dar­um, dich zu be­schüt­zen und zu füh­ren und dir dein Kraft­tier zu zei­gen. Geh zu dem Ein­gang in die un­te­re Welt und schrei­te hin­durch. In der un­te­ren Welt wird dir dein Kraft­tier be­geg­nen. Du kannst es ru­fen und dar­um bit­ten, dass es sich dir zeigt. Ein Tier ist dann dein Kraft­tier, wenn es sich dir min­des­ten drei- bis vier­mal und von ver­schie­de­nen Sei­ten zeigt oder du dich in es ver­wan­delst. Auch wenn du ein Tier, dem du be­geg­nest, fragst: „Zei­ge mir dein Licht, bist du mein Kraft­tier?“, muss es sich dir of­fen­ba­ren. Wenn es ste­hen­bleibt und dir ein Ja si­gna­li­siert, dann ist es dein Kraft­tier. Wenn es nicht dein Kraft­tier ist, muss es nach die­ser Fra­ge ge­hen. Manch­mal kann das Kraft­tier dich auch bei­ßen; es über­prüft da­mit, ob du für sei­ne Kraft be­reit bist. Wenn du dein Kraft­tier ge­fun­den hast, be­dan­ke dich. Du kannst es um ein Zei­chen in der all­täg­li­chen Wirk­lich­keit bit­ten. Keh­re nun zu­rück in die Rea­li­tät. Re­cke dich und stre­cke dich, trin­ke ein Glas Was­ser und ach­te dar­auf, dass du wie­der ganz im Hier und Jetzt an­ge­langst. Wenn du dein Kraft­tier nicht gleich bei der ers­ten Rei­se fin­dest, so ver­su­che es nach ei­ni­ger Zeit noch ein­mal. Fällt es dir schwer, in die Er­de ein­zu­stei­gen, so bit­te dei­ne Spi­rits, dei­nen Schutz­en­gel oder ein Na­tur­we­sen, dich zu füh­ren und zu be­glei­ten. Wer noch kei­nen Zu­gang zu sei­nen in­ne­ren Wel­ten ge­fun­den hat, kann sich von ei­nem scha­ma­nisch ar­bei­ten­den Men­schen auch sein Kraft­tier ho­len las­sen. Die­ser macht dann für den an­de­ren Men­schen die Rei­se. Das Kraft­tier wird an­schlie­ßend vom Su­chen­den über dem Her­zen in die Hand ge­nom­men und vom Scha­ma­nen über das Kro­nen­cha­kra ein­ge­bla­sen.

Was kannst du mit dei­nem Kraft­tier ma­chen? – Es hilft dir bei all­täg­li­chen An­ge­le­gen­hei­ten. – Es hilft dir in al­len Fra­gen. – Es ver­leiht dir be­stimm­te Kräf­te, die du in

der je­wei­li­gen Le­bens­pha­se brauchst. – Es zeigt ei­ne Ener­gie an, die mo­men­tan wirkt, und gibt dir die ent­spre­chen­de Me­di­zin, um dich heil wer­den zu las­sen. – In Heil­be­hand­lun­gen steht es dir auf der geis­ti­gen Ebe­ne zur Ver­fü­gung, um dei­ne Ener­gie zu schüt­zen und dich zu füh­ren.

Jean­ne Ru­land „Kraft­tie­re be­glei­ten dein Le­ben“Ver­lag: Schirner ISBN: 978 3 89767 148 5

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.