Pfingst­mon­tag

Astrowoche - - Der Richtige Zeitpunkt Für Alles, Was Sie Bewegt. -

ZU­HAU­SE Ein­mal kräf­tig lüf­ten, viel­leicht noch ein paar Blüm­chen auf den Tisch: Das war es aber auch schon, was Sie heu­te tun kön­nen.

PFLAN­ZEN Hoch­ge­wach­se­ne Stau­den kön­nen ein we­nig Un­ter­stüt­zung brau­chen, da­mit sie bei hef­ti­gem Re­gen oder ei­nem Ge­wit­ter nicht nach un­ten ge­drückt wer­den.

SCHÖN­HEIT Ge­ra­de wenn es warm ist, kann sich der Li­dschat­ten schon mal in der Lid­fal­te ab­set­zen. Im Han­del gibt es spe­zi­el­le Grun­die­run­gen da­für, so­ge­nann­te Pri­mer, die man vor dem Schmin­ken auf das Lid tupft. Prak­tisch: Neu­er­dings gibt es auch Li­dschat­ten­far­ben, in de­nen der Pri­mer be­reits ent­hal­ten ist.

ER­NÄH­RUNG Erd­bee­ren kann man auf vie­le Ar­ten ge­nie­ßen, zum Bei­spiel ma­ri­niert: Die Bee­ren klein schnei­den, mit Oran­gen­saft, Oran­gen­li­kör und ge­hack­ter Min­ze mi­schen, 30 Mi­nu­ten zie­hen las­sen. Es geht aber auch pi­kant: Moz­za­rel­la­ku- geln hal­bie­ren, pfef­fern und ei­ne hal­be Erd­bee­re drauf­set­zen. Mit ei­nem Sprit­zer Bal­sa­mi­co-Cre­me gar­nie­ren.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Wer abends noch auf Bal­kon oder Ter­ras­se sitzt, soll­te dar­an den­ken, dass es recht frisch wer­den kann. Ach­ten Sie vor al­lem dar­auf, dass der emp­find­li­che Nie­ren­be­reich be­deckt ist.

GE­FÜHL & SEE­LE Die Mond­pau­se tut der gu­ten Stim­mung kei­nen Ab­bruch. Erst am Nach­mit­tag wird die Stim­mung wo­mög­lich ein we­nig ver­hal­te­ner – aber auch das emp­fin­det man ei­gent­lich nicht als un­an­ge­nehm, eher als wohl­tu­end.

KREA­TI­VI­TÄT Ob Ver­lo­bung, Hoch­zeit, Tau­fe oder Kom­mu­ni­on – zu die­ser Jah­res­zeit kann man fest­li­che An­läs­se auch im Gar­ten be­ge­hen. Ele­gant wird es mit wei­ßer Ti­sch­wä­sche, Kis­sen mit Spit­ze und Rü­schen, wei­ßem Ge­schirr, ro­man­ti­schen Blu­men, ed­lem Be­steck, Stoff­ser­vi­et­ten und St­ab­ker­zen im Leuch­ter.

MOND-MA­GIE Wenn der Mond im Skorpion steht, er­mög­licht das ei­nen gu­ten Zu­gang zur See­le. Sich ge­hen las­sen, stärkt die In­tui­ti­on. Ge­ra­de im durch­ge­plan­ten All­tag hilft

die­se Übung: Ein­fach mal drauf­los ge­hen. Über­le­gen Sie nicht, wel­chen Weg Sie ein­schla­gen, son­dern spa­zie­ren Sie los, oh­ne Ab­sicht und Ziel. Nicht Ihr Kopf, son­dern Ihr in­ne­rer Kom­pass soll­te Sie da­bei lei­ten. Mit der Zeit wer­den Sie spü­ren, dass Ih­re See­le die Rich­tung vor­gibt. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Sinn für Äs­t­he­tik, zwi­schen ver­fein­de­ten Par­tei­en ver­mit­teln, ein­kau­fen ge­hen, sei­nen Charme spie­len las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.