Nach­denk­lich

Astrowoche - - Der Richtige Zeitpunkt Für Alles, Was Sie Bewegt. -

ZUHAUSEBeim Ab­stau­ben oder Auf­räu­men sind Sie schnell und ef­fek­tiv. Nicht ver­ges­sen, heu­te ist Sonn­tag, da darf auch re­laxt wer­den!

PFLAN­ZEN Hat es in letz­ter Zeit viel ge­reg­net? Der Mond hilft da­bei, das aus dem Bo­den schie­ßen­de Un­kraut in den Griff zu be­kom­men.

SCHÖN­HEIT Stress und Um­welt­gif­te set­zen der Haut zu und las­sen sie auf Dau­er alt aus­se­hen. Ei­ne Rei­ni­gung mit Kräu­ter­dampf wirkt Wun­der: zwei Hand­voll ge­trock­ne­ter Kräu­ter (z. B. Ka­mil­le, Ros­ma­rin oder Min­ze) in ei­ne Schüs­sel ge­ben. Mit ko­chen­dem Was­ser über­gie­ßen, 5 Mi­nu­ten zie­hen las­sen. Mit dem Ge­sicht und ge­schlos­se­nen Li­dern über den Dampf beu­gen. Die Wär­me öff­net die Po­ren, klärt die Haut und macht sie auf­nah­me­fä­hig für die straf­fen­den Bio­stof­fe der Kräu­ter.

ER­NÄH­RUNG Wer ei­ne fleisch­lo­se Al­ter­na­ti­ve zum Klas­si­ker der Haus­manns­kost sucht: Wie wä­re es

mit ei­nem Sel­le­rie­schnit­zel? 1 Knol­len­sel­le­rie in 1 cm di­cke Schei­ben schnei­den, Salz­was­ser 5 Mi­nu­ten ga­ren. 200 g Pum­per­ni­ckel mah­len, 2 Eier ver­quir­len. Sel­le­rie wür­zen, in 4 EL Mehl wen­den, durch die Eier zie­hen, mit Pum­per­ni­ckel pa­nie­ren. Die Schnit­zel 3 Mi­nu­ten lang von bei­den Sei­ten an­bra­ten, da­zu pas­sen Erb­sen und Fe­ta-Kä­se recht gut.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Wer bis­her den Fahr­rad­helm ge­scheut hat, fin­det nun im Han­del ei­ne Al­ter­na­ti­ve: Die Schutz-Müt­ze. Sie ist ei­ne Art ver­klei­de­ter Helm mit ein­ge­näh­ten Pro­tek­to­ren aus Schaum­stoff. Im Ge­gen­satz zum Helm ist sie leicht, man kann sie zu­sam­men­fal­ten und weg­ste­cken. Sie hat zwar nicht die glei­che Wir­kung wie ein nor­ma­ler Helm, schützt aber den­noch.

GE­FÜHL & SEE­LE Es spricht nichts da­ge­gen, in ei­ner ru­hi­gen Mi­nu­te mal über das ei­ne oder an­de­re nach­zu­den­ken. Den Sonn­tag soll­ten Sie sich da­mit aber nicht ver­der­ben, Sie dür­fen ru­hig auch mal ge­nie­ßen.

KREA­TI­VI­TÄT An die­sem Tag sind Sie be­son­ders krea­tiv, wenn es dar­um geht, Ord­nung zu schaf­fen. War­um nicht auch auf der Fens­ter­bank? Die Töp­fe der Zim­mer­pflan­zen un­ter­schei­den sich meist in Form, Grö­ße und Far­be, das Sam­mel­su­ri­um fällt ei­nem mit der Zeit gar nicht mehr auf. Ei­ne Lö­sung wä­re es, die Töp­fe mit der glei­chen oder mit zwei zu­ein­an­der pas­sen­den Far­ben mit De­ko­lack zu be­sprü­hen. Noch grö­ßer ist der Ef­fekt, wenn man De­ko­ge­gen­stän­de in der Far­be da­zu­stellt.

MOND-MA­GIE Als In­spi­ra­ti­on für den heu­ti­gen Tag ein Zi­tat des fran­zö­si­schen Dich­ters Ana­to­le Fran­ce: „Wenn der Weg schön ist, lass uns nicht fra­gen, wo­hin er führt.“WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Rück­grat be­wei­sen, Sach­lich­keit, ein Ver­spre­chen ein­lö­sen, Struk­tu­ren schaf­fen, sich auf ei­ge­ne Fü­ße stel­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.