Sie und die an­de­ren

Astrowoche - - Ihr Ganz Persönliches Horoskop -

Mit ei­nem Krebs geht nichts wei­ter. Auch ein Skor­pi­on ist nicht un­be­dingt Ihr Favorit.

WID­DER Er strengt sich an, fair zu blei­ben. Aber ob ihm das ge­lingt, steht auf ei­nem an­de­ren Blatt.

STIER Man sieht es ihm nicht an, dass es in ihm ru­mort wie in ei­nem Vul­kan. We­he, wenn er aus­bricht!

ZWIL­LIN­GE Er sorgt für Hei­ter­keit. Das ist Ih­nen ganz recht.

KREBS Er bremst sich und er bremst Sie. Da su­chen Sie zu­recht ganz schnell das Wei­te!

LÖ­WE Es ist für Sie im­mer ei­ne Eh­re, in sei­ner Nä­he zu sein und er freut sich über Ih­re An­we­sen­heit.

JUNG­FRAU Sie müs­sen wohl oder übel auf sie ein­ge­hen die­se Wo­che.

WAA­GE Sie muss sich mit al­ler­lei Pro­ble­men her­um­schla­gen. Ich wür­de nicht in ih­rer Nä­he blei­ben.

SKOR­PI­ON Er ist ein­fach ein un­an­ge­neh­mer Zeit­ge­nos­se im Mo­ment.

SCHÜT­ZE Na­tür­lich wer­den Sie mit Ih­rem as­tro­lo­gi­schen Dop­pel kei­nen Streit be­gin­nen.

ST­EIN­BOCK Er sorgt zwar für Ru­he, aber macht da­durch al­les nur noch schlim­mer.

WAS­SER­MANN Ih­re bes­te Zeit läuft am Wo­che­n­en­de. Ge­hen Sie aus! FISCHEWenn es un­be­dingt ein Fisch sein soll, dann bit­te am Sonn­tag.

HIN­WEIS. Mög­lich, dass z. B. der Schüt­ze den St­ein­bock mag. Der St­ein­bock mag jetzt aber viel­leicht den Schüt­zen nicht. Das ist kein Wi­der­spruch. Das ist das Le­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.