Sie kön­nen heu­te viel leis­ten

Astrowoche - - Inhalt -

Der Mond bil­det ei­ne Op­po­si­ti­on zu Nep­tun, ein Sex­til zu Mars und Mer­kur, ein Tri­gon zu Plu­to, ein Qua­drat zu Sa­turn und ein Tri­gon zu Ve­nus. Die wich­tigs­ten Ener­gi­en an die­sem Tag: In der Nacht stö­ren un­ter Nep­tun­span­nung schwe­re Träu­me den Schlaf. Der Mond in der Jung­frau geht dann tags­über Ver­bin­dun­gen zu vie­len Pla­ne­ten ein und sorgt für Un­ru­he. Man will al­les rich­tig ma­chen und ist dank Mars und Mer­kur hy­per­ak­tiv. Vie­le Men­schen ste­hen un­ter Strom und set­zen sich selbst un­ter Druck. Die Lau­ne sinkt un­ter Sa­turn abends in den Kel­ler. Erst spät nachts, wenn der Mond in Har­mo­nie zu Ve­nus steht, schafft man es dann end­lich, sich schö­nen Ge­dan­ken und Din­gen zu­zu­wen­den. Die Bot­schaft der Ster­ne: Mit we­ni­ger zu­frie­den sein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.