Ein Fall aus mei­ner Pra­xis

Ha­rald, 8.8.1952, 10.25 Uhr

Astrowoche - - Schicksals-Horoskop. -

Lie­be Frau Mu­tig, das tut mir leid, dass Sie jetzt so schlim­me Er­fah­run­gen ma­chen, nach­dem al­les so gut be­gon­nen hat. Ich ha­be mir das Ho­ro­skop von Ha­rald ge­nau an­ge­schaut und kann Ih­nen ei­gent­lich we­nig Hoff­nung ma­chen. Die­ser Mann hat ein schlim­mes Le­ben hin­ter sich. Sein Va­ter war hart und au­to­ri­tär, und sei­ne Mut­ter hat sich ihm völ­lig ent­zo­gen. Das steht al­les in sei­nem Ho­ro­skop. Aber das schlimms­te ist, dass Ha­rald ge­lernt hat, sei­ne Schmer­zen so gut zu ver­ste­cken, dass man sie ihm nicht mehr an­sieht. Aber wenn die Ster­ne un­güns­tig ste­hen, wie zum Bei­spiel bei Voll­mond, ver­sagt der Ver­drän­gungs­me­cha­nis­mus und die Ge­walt, die er selbst er­fah­ren hat, als er noch ein Kind war, bricht aus ihm her­aus. Ich den­ke, Sie müs­sen sich von die­sem Mann tren­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.