Krank? Oft hilft rich­ti­ges At­men

Astrowoche - - Einfachgesund -

Wir tun es im Se­kun­den­takt und neh­men es kaum wahr, und doch ist es le­bens­wich­tig: das At­men. Mehr als 18 000-mal am Tag tan­ken wir Luft für un­se­ren Kör­per und ver­sor­gen so sämt­li­che Zel­len und al­le Or­ga­ne mit Ener­gie und Sau­er­stoff. Auch das Aus­at­men ist wich­tig, denn da­durch wer­den bis zu 70 Pro­zent der Schad­stof­fe wie­der aus dem Kör­per ge­pus­tet, die wir über die Luft ein­ge­at­met ha­ben. For­scher ha­ben her­aus­ge­fun­den, wie ein­fach es ist, al­lein durch das rich­ti­ge At­men zum Bei­spiel ei­ne chro­ni­sche Bron­chi­tis, ei­nen zu ho­hen Blut­druck und vor al­lem Schmer­zen zu lin­dern. – Blut­hoch­druck kann man durch ei­ne lang­sa­me, tie­fe Zwerch­fel­l­at­mung zum Bauch sen­ken. Hin­stel­len, Hän­de vor dem Bauch, Hand­flä­chen nach unten. Ein­at­mend Hän­de sen­ken. Aus­at­mend Hän­de dre­hen und stei­gen las­sen. Vor­stel­len, wie das Zwerch­fell sich senkt und wie­der steigt. – Bei Bron­chi­tis und Asth­ma hilft vor al­lem ei­ne Atem-Phy­sio­the­ra­pie. Sie ver­schafft durch ei­ne spe­zi­el­le Atem­tech­nik Lin­de­rung. Man at­met Luft durch die Na­se ein und durch ge­spitz­te Lip­pen wie­der aus. Durch den Wi­der­stand ent­steht ein Über­druck in den Atem­we­gen und die Bron­chi­en wei­ten sich. – Bei Schmer­zen und Ver­span­nun­gen hilft es, den Atem be­wusst zu den schmer­zen­den Stel­len zu len­ken und sich so Lin­de­rung zu ver­schaf­fen. Stel­len Sie sich beim Ein­at­men bild­lich vor, wie die Luft an die schmer­zen­de Stel­le an­kommt und sie mit Sau­er­stoff und Ener­gie ver­sorgt. At­men Sie dann ganz lang­sam wie­der aus und stel­len Sie sich vor, wie da­bei der Schmerz und die Ver­span­nung aus dem Kör­per ent­wei­chen. – Ge­gen Stress und Sor­gen hilft vor al­lem ein ru­hi­ger Atem. Denn oft stockt ei­nem bei an­ge­spann­ten Si­tua­ti­on der At­men oder man schnappt un­be­wusst nach Luft. Kon­zen­trie­ren Sie sich da­bei auf den flie­ßen­den Atem. At­men Sie be­wusst ru­hig und re­gel­mä­ßig in den Bauch. Da­bei ent­spannt sich der Kör­per und auch der Blut­druck pen­delt sich wie­der ein. – Bei Er­käl­tun­gen hel­fen vor al­lem Aro­men wie Fich­te und Eu­ka­lyp­tus in Ba­de­ölen oder Sal­ben, die Na­se und die Atem­we­ge be­frei­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.