Nut­zen Sie die Kraft der Son­ne für Ih­re Ge­sund­heit

Astrowoche - - Einfachgesund - Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Die Kraft der Son­ne kann viel für die Ge­sund­heit be­wir­ken, auch wenn vor zu viel Son­nen­ba­den im­mer ge­warnt wird, da es Haut­krebs aus­lö­sen kann. Aber in Ma­ßen ge­nos­sen und oh­ne Son­nen­brand ist die Ge­fahr weit­ge­hend ge­bannt. Die po­si­ti­ven Sei­ten der Son­ne über­wie­gen na­tür­lich. Sie macht Lust auf Be­we­gung an der fri- schen Luft. Vie­le ge­nie­ßen schon mor­gens ei­nen Lauf bei Son­nen­auf­gang am bes­ten vor der Ar­beit. Die Mor­gen­son­ne wärmt und birgt nur we­nig Son­nen­brand­ge­fahr. Da­für regt das frü­he Licht den Stoff­wech­sel an. Out­door-Be­we­gung ist für die kör­per­li­che und see­li­sche Ge­sund­heit ei­ne Wohl­tat. Die Son­ne för­dert auch die Aus­schüt­tung von Se­ro­to­nin und da­mit ver­stär­ken sich beim frü­hen Auf­ste­hen und Be­we­gen an der fri­schen Luft die Glücks­ge­füh­le. Statt Scho­ko­la­de jetzt Spaß in der Son­ne. Se­ro­to­nin ist ein Hor­mon, das re­gu­lie­rend auf Herz-Kreis­lauf, Ap­pe­tit und Stim­mung wirkt. Statt mit Son­ne oder Scho­ko­la­de kann Se­ro­to­nin auch mit Ba­na­nen, Ana­nas oder Wal­nüs­sen auf­ge­nom­men wer­den. Am bes­ten al­so Sport in der Son­ne und da­nach ein Ba­na­nen-Ana­nas-Sha­ke. Die Son­ne regt auch die Pro­duk­ti­on von Vit­amin D im Kör­per an. Da­mit ist Vit­amin D oder bes­ser Chole­cal­ci­fe­rol kein rich­ti­ges Vit­amin, da der Mensch es bei aus­rei­chen­dem Son­nen­licht selbst her­stel­len kann. Son­nen­licht ist un­schlag­bar für die Chro­no­bio­lo­gie des Kör­pers.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.