So viel Vit­ami­ne! Gua­ve, Ge­s­und­die Frucht des Jah­res.

Astrowoche - - Vorderseite -

Die Gua­ve ist ein Strauch oder ein Baum, der in den tro­pi­schen Re­gio­nen wächst. Die Gua­ve-Bäu­me wer­den bis zu vier Me­tern groß und tra­gen gro­ße, auf­fäl­lig ge­a­der­te Blät­ter. Die Blät­ter wach­sen paar­wei­se ge­gen­über­lie­gend an den Zwei­gen. Die Pflan­ze trägt klei­ne wei­ße Blü­ten, aus de­nen bir­nen­för­mi­ge, gelb­li­che Früch­te er­wach­sen. Das Fleisch der Früch­te ist ro­sa bis gelb­lich, es schmeckt sehr gut und ist nahr­haft und ge­sund – es be­inhal­tet sehr viel Vit­amin C: 100 g der exo­ti­schen Frucht ent­hal­ten näm­lich rund 275 mg Vit­amin C – das ist et­wa fünf­mal so viel wie in ei­ner Oran­ge steckt. Auch sonst sind Gua­ven rund um ge­sund, sie sind bei­spiels­wei­se noch reich an Kal­zi­um und Ei­sen. Da Gua­ven äu­ßerst ka­lo­ri­en­arm sind – 100 g brin­gen es ge­ra­de ein­mal auf 34 Ka­lo­ri­en (Stück: 17 Ka­lo­ri­en) –, kön­nen Sie hier un­be­sorgt zu­grei­fen. Ach­ten Sie beim Kauf der Frucht dar­auf, dass die Scha­le schön glatt ist und auf Druck leicht nach­gibt. Die Ama­zo­nas-In­dia­ner ken­nen heu­te noch die An­wen­dung ei­nes Ab­su­des der Blät­ter ge­gen Durch­fall, Er­bre­chen, Übel­keit, Ma­gen­be­schwer­den, Schwin­del und auch Mens­trua­ti­ons­be­schwer­den. Jun­ge Blät­ter, frisch vom Baum und durch­ge­kaut, hel­fen ge­gen Zahn­fleisch­blu­ten und ge­gen Mund­ge­ruch. Die wert­vol­len In­halts­stof­fe der Gua­ve: Man fin­det in den Früch­ten Gerb­stof­fe, Fla­vo­no­ide, Tri­ter­pe­ne, Sa­po­ni­ne, äthe­ri­sche Öle, Ca­ro­ti­no­ide, Vit­ami­ne, Lek­ti­ne und Fett­säu­re. Der Ge­halt an Vit­amin C ist in der Gua­ve weit hö­her als in den meis­ten Zi­trus­früch­ten. Hin­zu kommt ei­ne be­ach­tens­wer­te Men­ge an Gerb­stof­fen und Vit­amin A. Die Frucht ist au­ßer­dem reich an Bal­last­stof­fen. Für ei­nen Groß­teil der Heil­wir­kung dürf­ten aber die Fla­vo­no­ide ver­ant­wort­lich sein.

Re­zep­te mit Gua­ve: Gua­ven-Las­si Zu­ta­ten für 4 Per­so­nen: 4 Gua­ven, 300 g Jo­ghurt (Voll­milch), 4 EL Zu­cker, 8 Eis­wür­fel, 100 ml kal­tes Was­ser, Minz­blät­ter zur De­ko­ra­ti­on Zu­be­rei­tung: Gua­ven hal­bie­ren, ei­ne Hälf­te da­von bei­sei­te le­gen. Die üb­ri­gen Hälf­ten schä­len und mit Hil­fe ei­nes Tee­löf­fels ent­ker­nen. Das Frucht­fleisch wür­feln und zu­sam­men mit 150 g Jo­ghurt und dem Zu­cker in ei­nem Mi­xer fein pü­rie­ren. Den rest­li­chen Jo­ghurt so­wie 100 ml kal­tes Was­ser hin­zu­fü­gen und al­les zu­sam­men ein­mal kurz mi­xen. Je­weils 2 Eis­wür­fel und das Gua­ven – Las­si in 4 Glä­ser ein­fül­len. Die bei­sei­te ge­leg­te Gua­ven­hälf­te in 4 Spal­ten schnei­den. Las­si mit Gua­ven­spal­ten und Minz­blät­ter de­ko­rie­ren.

Die Gua­ve ent­hält fünf­mal so viel Vit­amin C wie ei­ne Oran­ge

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.