Neu­es aus Me­di­zin und For­schung

Astrowoche - - Einfachgesund -

Blass und stän­dig mü­de? Dann fehlt oft Ei­sen Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Mün­chen ra­ten auf­fal­lend blas­sen Men­schen, die oben­drein stän­dig mü­de und schnell er­schöpft sind, ihr Blut un­ter­su­chen zu las­sen. Ur­sa­che der Bläs­se ist häu­fig ein chro­ni­scher Ei­sen­man­gel. Da­ge­gen hel­fen Ei­sen-Brau­se­ta­blet­ten (Apo­the­ke).

Schö­ne Er­in­ne­run­gen hel­fen ge­gen Stress Das fan­den For­scher der ame­ri­ka­ni­schen Rut­gers Uni­ver­si­ty her­aus. In ei­nem Test hat­ten Per­so­nen, die nach ei­ner Stress­si­tua­ti­on an et­was Neu­tra­les dach­ten, im Schnitt ei­nen 15 Pro­zent hö­he­ren Le­vel des Stress­hor­mons Cor­ti­sol im Blut als Per­so­nen, die sich an et­was Schö­nes er­in­ner­ten.

Rau­chen vor dem Stil­len raubt Ba­by den Schlaf Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Phil­adel­phia ha­ben das Schlaf­ver­hal­ten von Brust-Ba­bys un­ter­sucht, de­ren Müt­ter in der Still­zeit rau­chen. Hat­ten sie zwölf St­un­den vor dem Stil­len nicht ge­raucht, schlie­fen die Ba­bys deut­lich län­ger, als wenn die Müt­ter noch kurz zu­vor ge­raucht hat­ten. Sie soll­ten des­halb nicht nur in der Schwan­ger­schaft, son­dern auch wäh­rend der Still­zeit aufs Rau­chen ver­zich­ten.

Beim Lä­cheln wir­ken wir äl­ter Das er­gab ei­ne Stu­die von ka­na­di­schen For­schern der Uni­ver­si­ty of Wes­tern On­ta­rio. Pro­ban­den wur­den Fo­tos von lä­cheln­den Men­schen vor­ge­legt, de­ren Al­ter sie schät­zen soll­ten. Her­aus kam, dass al­le lä­cheln­den Per­so­nen auf den Fo­tos weit äl­ter ge­schätzt wur­den, als sie in Wirk­lich­keit wa­ren. Die For­scher füh­ren den Ef­fekt auf die Lach­fal­ten zu­rück.

Neu­er Impf­stoff soll vor Mala­ria schüt­zen Mala­ria ist ei­ner der ge­fähr­lichs­ten In­fek­ti­ons­krank­hei­ten. Rund 214 Mil­lio­nen Men­schen er­krank­ten 2015 dar­an. Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Tü­bin­gen ha­ben jetzt ei­nen neu­en Impf­stoff ent­wi­ckelt, der bei ei­ner Stu­die ei­ne hun­dert­pro­zen­ti­ge Wir­kung ge­zeigt ha­ben soll. Zu­dem ha­be es kei­ne Ne­ben­wir­kun­gen ge­ge­ben, be­rich­tet das Fach­jour­nal „Na­tu­re“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.