Sprech­stun­de

Schrei­ben Sie uns Ih­re Fra­ge zu Ge­sund­heit, Na­tur­me­di­zin oder zu kom­ple­men­tä­ren Heil­me­tho­den: MONDHAUS-Me­di­en Gm­bH, Re­dak­ti­on Astro­wo­che, Kenn­wort „Sprech­stun­de“, Post­fach 1026, 94152 Neu­haus/Inn.

Astrowoche - - Einfachgesund -

Pau­li­ne X. (46), Aa­len

Mei­ne Nä­gel sind im­mer so brü­chig – an was liegt das?

Das kann von Kal­zi­um- und Ei­sen­man­gel kom­men. Al­so: Milch­pro­duk­te und Fleisch es­sen. Pfle­gen Sie die Nä­gel mit She­abut­ter. Ei­ne Fei­le mit sehr fei­ner Kör­nung ver­wen­den und im­mer zur Mit­te hin fei­len. Hän­de zwei- bis drei­mal wö­chent­lich in ei­ner Mi­schung aus Oli­ven­öl und Zi­tro­nen­saft ba­den. Ver­wen­den Sie auch ei­ne Glas­fei­le: Die ver­sie­gelt prak­tisch den Na­gel.

Za­fi­ra F. (45), In­gol­stadt

Ma­chen Schlaf­mit­tel ab­hän­gig?

Ein Schlaf­mit­tel kann Ih­re Schlaf­pro­ble­me nicht lö­sen, es bie­tet nur ei­ne vor­läu­fi­ge Hil­fe, näm­lich Ru­he für ei­ne Nacht. Und bei Schlaf­mit­teln gibt es – von den Ne­ben­wir­kun­gen ab­ge­se­hen – ei­ne gro­ße Ge­fahr: die Ge­wöh­nung bis hin zur Ab­hän­gig­keit. Nicht un­be­dingt der kör­per­li­chen, da­mit ist vor al­lem bei pflanz­li­chen Schlaf­hil­fen nicht zu rech­nen – aber der psy­chi­schen. Wenn Sie an­fan­gen zu glau­ben, dass Sie oh­ne Ihr Schlaf­mit­tel nicht mehr ein­schla­fen kön­nen, dann ist der ers­te Schritt auf dem Weg in die Ab­hän­gig­keit schon ge­tan.

Ju­lia C. (46), Mün­chen

Wie wer­de ich mei­ne Cel­lu­li­te los?

Viel Be­we­gung, kei­ne ein­engen­den Klei­dungs­stü­cke, Ve­nen­trai­ning, we­nig Fett und Zucker bei der Er­näh­rung, Al­gen­wi­ckel (Re­form­haus) an Bei­nen, Po und Ober­schen­keln. Ei­ne sehr gu­te Übung zur Straf­fung der Mus­keln und des Bin­de­ge­we­bes geht so: Bei­ne schul­ter­breit aus­ein­an­der, die Knie leicht beu­gen und dann bei­de Fer­sen an­he­ben. Die Stel­lung kurz hal­ten, zwölf­mal wie­der­ho­len.

Sa­b­ri­na F. (49), Es­sen

Wel­che Heil­kraft hat Cur­cu­ma?

Cur­cu­ma wird auch Gelb­wurz ge­nannt. Cur­cu­ma ist weit­aus mehr als ein Kü­chen­ge­würz. Es ist ei­ne hoch­wirk­sa­me Na­tur­arz­nei, vor al­lem für die Ver­bes­se­rung der Ver­dau­ung und für die Ent­gif­tung des Kör­pers. Doch auch bei zu ho­hen Cho­le­ste­rin­wer­ten, bei Dia­be­tes, Le­ber- und Gal­len-Pro­ble­men so­wie bei Mü­dig­keit und Ent­zün­dun­gen macht es Sinn, Cur­cu­ma ein­zu­set­zen.

Fran­zis­ka G. (56), Kiel

Wie ge­sund ist Ba­si­li­kum?

Man kann da­mit schlech­ter Stim­mung und De­pres­sio­nen vor­beu­gen. Schon im Al­ter­tum wuss­te man, dass Ba­si­li­kum die Po­tenz för­dern kön­ne. Im Mit­tel­al­ter wur­de es als Po­tenz­mit­tel ver­schrie­ben. Hin­ter den Wir­kun­gen des Ba­si­li­kums ste­hen äthe­ri­sche Öle. Me­thyl-Cha­vi­col stärkt das Im­mun­sys­tem, hält Zel­len jung. Ci­neol wirkt ge­gen Er­käl­tun­gen. Eu­ge­nol und Es­tra­gol ma­chen geis­tig fit und re­gen das Den­ken an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.