SAMS­TAG 29. JU­LI

In Par­ty­lau­ne

Astrowoche - - Ihr ganz persönliches horoskop -

ZU­HAU­SE Vie­le wis­sen nicht, dass an Sams­ta­gen am häu­figs­ten ein­ge­bro­chen wird, weil die meis­ten ent­we­der ein­kau­fen, zum Sport ge­hen oder übers Wo­che­n­en­de ver­reist sind. Des­halb bit­te auch bei kur­zer Ab­we­sen­heit al­les gut ab­schlie­ßen, da­mit Ihr Zu­hau­se si­cher bleibt.

PFLAN­ZEN Be­güns­tigt ist der­zeit das Tei­len von Stau­den.

SCHÖN­HEIT Wenn Sie Ih­re Bei­ne schma­ler trick­sen wol­len: Ein­fach et­was gold­far­be­nen Pu­der un­ter die Bo­dy­lo­tion mi­schen und auf der Mit­te des Schien­beins auf­tra­gen. Schon sieht das Bein schma­ler aus.

ER­NÄH­RUNG So kön­nen Sie Erd­bee­ren ein­mal ganz an­ders ser­vie­ren: Ger­ös­te­tes To­ast­brot mit Erd­beer­schei­ben be­le­gen, dar­auf ei­ne Schei­be Zie­gen­kä­se­rol­le ge­ben. Mit Ho­nig be­träu­feln, oben­auf kommt ei­ne Erd­beer­schei­be, Pfef­fer und fri­scher Ros­ma­rin. Un­ter dem Ofen­grill über­ba­cken, bis der Kä­se bräunt.

GE­SUND­HEIT & FIT­NESS Der Wech­sel von der Hit­ze drau­ßen in ein kli­ma­ti­sier­tes Zim­mer kann den Kör­per be­las­ten. Da­mit man sich kei­ne Som­mer­grip­pe ein­fängt, soll­te man nie mit ver­schwitz­ter Klei­dung her-

um­lau­fen. Ist der Kör­per kühl, ver­en­gen sich die Blut­ge­fä­ße und die Ab­wehr­zel­len kom­men schlech­ter durch. In kli­ma­ti­sier­ten Räu­men soll­te man üb­ri­gens auch viel trin­ken, denn die tro­cke­ne Luft lässt sonst die Schleim­häu­te aus­trock­nen.

GE­FÜHL & SEE­LE Tun Sie Ih­rer Par­ty­lau­ne kei­nen Zwang an, das Bei­sam­men­sein mit net­ten Men­schen tut Ih­nen gut, Sie amü­sie­ren sich.

KREA­TI­VI­TÄT Um sich im Gar­ten ein hüb­sches Sitz­plätz­chen ein­zu­rich­ten, müs­sen zu­erst wich­ti­ge Fra­gen ge­klärt wer­den. Wie vie­le Per­so­nen wer­den dort sit­zen? Wie will man den Platz nut­zen, zum Es­sen, zum Ru­hen oder zum Ar­bei­ten? Ei­ne Grille­cke passt nur an ei­nen Ort mit Platz für ei­nen gro­ßen Tisch, Stüh­le und Grill. Die Gar­ten­we­ge zum Haus soll­ten mög­lichst kurz sein, da­mit man schnell hin- und her­kommt. Für ei­nen lau­schi­gen Le­se­platz ist da­ge­gen ei­ne klei­ne, sicht­ge­schütz­te und leicht schat­ti­ge Ecke ge­eig­net.

MOND-MA­GIE So wie man an je­dem Men­schen et­was Schö­nes sieht, hat auch je­der sei­ne gu­ten Sei­ten. Bei schwie­ri­gen Zeit­ge­nos­sen dau­ert es viel­leicht län­ger, sie zu fin­den, aber sie sind da, be­stimmt. WAS HEU­TE GUT GE­LINGT Al­te Kon­tak­te wie­der­be­le­ben, Kom­pro­mis­se schlie­ßen, sich sty­len, Di­plo­ma­tie, künst­le­ri­sche Tä­tig­kei­ten.

Zu­neh­men­der Mond in der Waa­ge von 0.00 bis 24.00 Uhr BE­SON­DE­RER TA­GES-ASPEKT Mond-Sex­til-Sa­turn 10.28 bis 12.28 Uhr Sie wis­sen ge­nau, was Sie wol­len und las­sen sich des­halb kein X für ein U vor­ma­chen – pri­ma, ha­ken Sie nach.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.