So er­füllt sich Ihr größ­ter Lie­bes-Wunsch

Das HO­RO­SKOP, das die Zu­kunft Ih­rer Ge­füh­le kennt.

Astrowoche - - Vorderseite - Bit­te um­blät­tern. Auf den nächs­ten bei­den Sei­ten fin­den Sie das Ho­ro­skop, das Ih­nen sagt, wie Ihr Wunsch in Er­fül­lung geht

Egal, wel­ches Stern­zei­chen Sie auch ha­ben. Ein wah­res Feu­er­werk der Chan­cen er­hellt Ihr Le­ben. Be­son­ders in der ma­gi­schen Nacht der Stern­schnup­pen, in der sich Ih­re Wün­sche er­fül­len wer­den, die Sie in den Kos­mos schi­cken. Die Lie­be fällt vom Him­mel.

Wie vie­le Wün­sche, wie vie­le Träu­me der Lie­ben­den auf Er­den wer­den in die­ser fas­zi­nie­ren­den ma­gi­schen Nacht schon in den Him­mel ge­flo­gen sein! Hoff­nun­gen, Er­war­tun­gen, tie­fe Sehn­süch­te, fle­hent­li­che Bit­ten nach der gro­ßen Lie­be, die uns im­mer be­glei­ten soll und nie­mals mehr ver­lässt. Wohl un­ser äl­tes­ter, schöns­ter Traum, der sich in die­ser ein­ma­li­gen Nacht ma­ni­fes­tiert, welt­weit. Wenn Ihr ei­ge­ner sehn­süch­ti­ger Blick hin­auf in den Him­mel wan­dert, wer­den Sie sich be­wusst, dass das gro­ße kos­mi­sche Schau­spiel, das Sie über sich se­hen, schon seit Jahr­tau­sen­den die Mensch­heit fas­zi­niert, an­ge­zo­gen, wohl in tiefs­ter Ver­gan­gen­heit auch in Pa­nik ver­setzt hat. Denn was mag der Jä­ger, der No­ma­de in Ur­zei­ten emp­fun­den ha­ben, als in sei­nen düs­te­ren Näch­ten schein­bar der Him­mel über ihm ein­stürz­te und es Feu­er­ku­geln reg­ne­te – die wir spä­ter Stern­schnup­pen nann­ten und die schon et­wa vor 2000 Jah­ren in Chi­na zum ers­ten mal er­forscht wur­den. Aber auch wenn es nur tau­sen­de von Staub­kör­nern sind, die auf un­se­re Er­de nie­der­ge­hen, für uns bleibt das Phä­no­men das schöns­te Feu­er­werk des Som­mers. Ein Feu­er­werk der Lie­be. Ein Na­tur­schau­spiel der ge­heim­nis­vol­len Lich­ter aus dem Kos­mos, ein Fest der Le­bens­freu­de, der Hoff­nun­gen, der Träu­me und der Lie­be. In die­sem Jahr mit be­son­de­rer ma­gi­scher Kraft, die viel im Le­ben ver­än­dern kann. Glück fällt vom Him­mel, Ihr Glück, wenn in der Nacht zwi­schen dem 12. und 13. Au­gust ein wah­rer Me- te­or­schau­er auf Sie nie­der­geht und Sie Ih­re Wün­sche in den Kos­mos schi­cken wer­den. Die Son­ne im kö­nig­li­chen, feu­ri­gen Lö­wen und Ju­pi­ter in der sanf­ten Waa­ge tref­fen sich am 11. zu ei­nem wun­der­ba­ren Sex­til und schi­cken uns die nächs­ten drei Ta­ge, tol­le Glück­s­ener­gi­en. Un­ter die­sem be­flü­geln­den kos­mi­schen Ein­fluss wer­den Sie von ei­nem op­ti­mis­ti­schen Le­bens­ge­fühl er­füllt, Sie sind vol­ler Selbst­ver­trau­en, das sich mit Ih­rer po­si­ti­ven Aus­strah­lung auch auf an­de­re Men­schen über­trägt, auf Ih­re Freun­de, Ih­re Fa­mi­lie, Ih­ren Part­ner. Be­son­ders der Lö­we und na­tür­lich auch die Waa­ge sind von die­sem po­si­ti­ven Ein­fluss der Ster­ne wie ver­zau­bert – aber auch der Schüt­ze, die Zwil­lin­ge, der Was­ser­mann und der Wid­der. Und auch al­le an­de­ren Stern­zei­chen spü­ren die ma­gi­sche Kraft des Pla­ne­ten der Le­bens­freu­de Ju­pi­ter, die Men­schen wir­ken freund­li­cher, gü­ti­ger, groß­zü­gi­ger, sie ge­hen auf­ein­an­der zu, sind of­fen, wer­den von an­ste­cken­der Be­geis­te­rung ge­tra­gen. Sie fin­den die rich­ti­gen Wor­te für Ih­re Ge­füh­le, rei­chen sich die Hand, wenn es viel­leicht in letz­ter Zeit in Ih­rer Be­zie­hung ei­ne Kri­se gab, die Sie un­glück­lich macht.

Ih­re See­len­kräf­te ent­fal­ten sich

Sie müs­sen jetzt nur Ih­re po­si­ti­ven Ge­dan­ken auf Ih­re Sehn­süch­te, auf Ih­re Träu­me und Wün­sche kon­zen­trie­ren. Das wird die­sem as­tro­lo­gi­schen Augenblick sei­ne be­son­de­re Wunsch­kraft ver­lei­hen. Da­bei wird viel in Er­fül­lung ge­hen, was Sie sich jetzt er­träu­men, was Sie sich viel­leicht im­mer schon von Ih­rer Be­zie­hung wünsch­ten – die Nä­he, die Wär­me, die Für­sor­ge, die­ses Ge­fühl, sich oh­ne Wor­te zu ver­ste­hen, die­ser Ge­mein­schafts­geist, der Ih­rer Part­ner­schaft, den ei­ser­nen Zu­sam­men­halt gibt.

Was wir auch tun in die­ser traum­haf­ten Nacht, um un­se­re Wün­sche zu er­fül­len, hat ei­ne be­son­de­re Kraft, hat Ma­gie: Der Nep­tun in den mys­ti­schen Fi­schen trifft sich mit Ve­nus und ak­ti­viert zu­sätz­lich Ih­re über­sinn­li­chen An­la­gen, die ver­bor­ge­nen Wunsch­kräf­te, die tief in Ih­rem In­ners­ten un­ge­nutzt schlum­mern. Sie über­win­den die Gren­zen zum See­len­reich. Ih­re See­len­kräf­te kön­nen sich un­ge­hemmt ent­fal­ten, Sie wach­sen über sich, über die Er­den­schwe­re, die uns fest­hält, hin­aus. Die­se Macht der Ge­füh­le wird vor al­lem die See­len­kräf­te der Fi­sche und des Skor­pi­ons stär­ken, aber na­tür­lich auch den Krebs tief be­ein­flus­sen. Aber si­cher­lich eben­so die et­was bo­den­stän­di­ge­ren Stern­zei­chen, die un­ter dem di­rek­ten Ein­fluss des ma­gi­schen Nep­tuns ste­hen – wie dem

Stier und den St­ein­bock. Aber auch ei­nen rei­nen Kopf­men­schen wie die

Jung­frau: Sie müs­sen nur für ei­nen Augenblick Ih­ren küh­len Geist, der al­les hin­ter­fragt, ana­ly­siert und auch an­zwei­felt, ab­schal­ten. Ein­mal die Ge­dan­ken­flut, die durch Ih­ren Kopf tobt, be­ru­hi­gen. Und Ih­re See­le so­zu­sa­gen auf Emp­fang schal­ten.

Ge­gen Mit­ter­nacht er­wacht die Ma­gie

Wäh­rend am Nacht­him­mel vor Ih­ren Au­gen ein kos­mi­sches Schau­spiel sei­nen Hö­he­punkt er­reicht, bei dem es je­des Jahr zwi­schen dem 17. Ju­li und dem 24. Au­gust Stern­schnup­pen reg­net – die jetzt in ei­nem wah­ren Lich­ter­schau­er auf die Er­de nie­der­ge­hen. Um das bes­ser zu ver­ste­hen, müs­sen Sie sich vor­stel­len, wie wir mit un­se­rem ge­lieb­ten Hei­mat­pla­ne­ten Er­de zum Stern­bild Per­seus un­ter­wegs sind. Auf sei­ner Bahn durch­kreuzt sie die Staub­spur, die ein Ko­met hin­ter­las­sen hat, dem wir in un­se­ren Zei­ten den voll­kom­men un­ro­man­ti­schen Na­men 109P/Swift-Tut­tle ver­passt ha­ben. Die Me­teo­re, win­zig klei­ne Me­tall- und Gesteins­kör­ner (ma­xi­mal ei­nen Zen­ti­me­ter groß), tref­fen mit ho­her Ge­schwin­dig­keit auf die At­mo­sphä­re, ver­glü­hen und ein Licht leuch­tet auf. Un­se­re ge­lieb­ten Stern­schnup­pen, die je­des­mal un­ser Herz schnel­ler schla­gen las­sen, vol­ler Wün­sche, Träu­me und Hoff­nun­gen.

Einst hat man die Stern­schnup­pen nach dem To­des­tag des Mär­ty­rers Lau­ren­ti­us die Trä­nen des Lau­ren­ti­us ge­nannt. Seit Ur­zei­ten ver­bin­det der Mensch mit den ma­gi­schen Lich­tern am Him­mel auch ma­gi­sche Wunsch­kräf­te. Wie Sie aber wis­sen, ist das kein nai­ver Glau­be, spricht dar­aus nicht nur die Hoff­nung und die Sehn­sucht ver­lieb­ter Men­schen: Die Kon­stel­la­tio­nen die­ser Nacht ge­ben die­sen ge­heim­nis­vol­len Ener­gi­en be­son­de­re Macht, die vor al­lem ge­gen 24 Uhr Wun­der wir­ken wird. Nut­zen Sie die­sen Augenblick, ge­hen Sie hin­aus in die Nacht, wenn der Him­mel wol­ken­los ist. Das op­ti­sche Er­leb­nis wird die Kraft Ih­rer Wün­sche stär­ken. Aber wenn das Wet­ter nicht da­nach ist, su­chen Sie sich da­heim ei­nen ru­hi­gen Raum, in dem Sie un­ge­stört sind. Schi­cken Sie in Ge­dan­ken Ih­re Wün­sche in den Him­mel, wich­tig da­bei ist nur Ih­re Über­zeu­gung, sie wird Ih­ren See­len­kräf­ten Ma­gie ver­lei­hen. Ver­mei­den Sie da­bei ne­ga­ti­ve Ge­dan­ken, las­sen Sie nicht den Schmerz und die Ent­täu­schung ei­ner Tren­nung hoch­kom­men, wenn Sie sich viel­leicht wün­schen, dass Ihr Part­ner zu Ih­nen zu­rück­kommt. Stel­len Sie sich vor, wie glück­lich Ihr Le­ben wird, wenn es in der Lie­be wie­der stimmt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.