LE­BENS­HIL­FE MA­GIE

Wie Ein­hör­ner Glück in mein Le­ben brin­gen.

Astrowoche - - Inhalt -

Ei­ne der Haupt­auf­ga­ben der En­gel ist es, da­für zu sor­gen, dass wir Men­schen un­se­re Her­zen wie­der öff­nen, um un­ser Le­ben in der Fre­quenz der Lie­be zu le­ben. Die Ein­hör­ner sind vor al­lem da­für zu­stän­dig, uns wie­der in Kon­takt mit un­se­rer See­le zu brin­gen, da­mit wir die See­len­mis­si­on er­ken­nen, die wir ge­wählt ha­ben, be­vor wir auf die­sem Pla­ne­ten in­kar­niert sind, und sie in die­sem Le­ben er­fül­len. Fer­ner ist es ei­ne ih­rer liebs­ten Auf­ga­ben, un­se­re Vi­sio­nen zu un­ter­stüt­zen, so­dass sie in die Tat um­ge­setzt wer­den kön­nen. Üb­ri­gens ist es den Ein­hör­nern, die aus der sieb­ten Di­men­si­on stam­men, nur mög­lich, sich uns Men­schen zu nä­hern, wenn un­se­re Schwin­gungs­fre­quenz hoch ge­nug ist, wäh­rend die En­gel im­mer zu uns kom­men, so­bald wir sie ru­fen oder ein Not­fall ein­tritt, der uns noch nicht das Le­ben kos­ten darf. Da­her ist es sehr wich­tig, stän­dig in ei­ner mög­lichst ho­hen Ener­gie zu sein, um mit den Ein­hör­nern kom­mu­ni­zie­ren zu kön­nen. Aus ei­ge­ner Er­fah­rung kann ich nur sa­gen, dass mein Le­ben trotz Her­aus­for­de­run­gen um ein Viel­fa­ches ein­fa­cher ge­wor­den ist, seit ich das „Dream­team En­gel und Ein­hör­ner“täg­lich in mein Le­ben ru­fe und sie mei­ne stän­di­gen Be­glei­ter sind. Ich lie­be es, nicht nur Er­z­en­gel Micha­el und Er­z­en­gel Ra­pha­el (und falls ich den Weg fin­den muss: Er­z­en­gel Cha­mu­el) zu bit­ten, mich auf mei­nen Rei­sen zu schüt­zen und zu be­glei­ten, son­dern auch die sie­ben Pe­ga­sus-Ein­hör­ner zu ru­fen. Au­ßer­dem ha­be ich fest­ge­stellt, dass ich viel sel­te­ner als zu- vor ne­ga­ti­ve Ener­gi­en phy­sisch spü­re, seit ich die Pe­ga­sus-Ein­hör­ner täg­lich um Schutz bit­te. Wie ich in ei­ner Me­di­ta­ti­on er­lebt ha­be, kön­nen die Pe­ga­sus-Ein­hör­ner un­se­re Le­bens­en­er­gie ver­stär­ken. Bit­te ein­fach dar­um, dass ei­nes von ih­nen sei­ne kraft­vol­le Ener­gie durch sein Licht­horn in den obe­ren An­satz dei­ner Wir­bel­säu­le lenkt, und at­me min­des­tens drei­mal tief ein und aus, um al­les auf­zu­neh­men. Manch­mal ver­schwin­den da­bei selbst Na­ckenoder Rü­cken­schmer­zen. Die Bot­schaft von Er­z­en­gel Micha­el und den sie­ben Pe­ga­sus-Ein­hör­nern: „Sei ge­grüßt, ge­lieb­ter Freund, ge­lieb­te Freun­din! Wir sind Er­z­en­gel Micha­el und die Pe­ga­sus-Ein­hör­ner. Vor lan­ger, lan­ger Zeit wa­ren wir be­reits der Er­de sehr nah, näm­lich zu den Gol­de­nen Zei­ten von At­lan­tis. Doch die Men­schen woll­ten im­mer mehr Macht er­lan­gen, um an­de­re zu ma­ni­pu­lie­ren; so ha­ben wir uns zu­rück­ge­zo­gen in die hö­he­ren Ebe­nen, um von dort aus zu wir­ken. Erst in den letz­ten Jahr­zehn­ten hat sich die Fre­quenz der Er­de da­hin­ge­hend ver­än­dert, dass es uns mög­lich wur­de, uns den Men­schen wie­der zu nä­hern. Um­so grö­ßer ist un­se­re Freu­de, dass sich im­mer mehr von ih­nen dem Licht zu­wen­den und da­zu bei­tra­gen, die Welt zum Gu­ten zu ver­wan­deln. Du bist ei­ner von ih­nen, da du die­se Wor­te liest, und wir freu­en uns, dir un­se­re Bot­schaft zu über­brin­gen! Es ist an der Zeit, dass du dich von al­len be­gren­zen­den Glau­bens­mus­tern be­freist, die dich zu­rück­hal­ten, in dei­ne wah­re Kraft zu tre­ten und dein Po­ten­zi­al zu le­ben. Er­ken­ne, wie vie­le die­ser Be­gren­zun­gen da­zu bei­tra­gen, dass du im­mer wie­der an dir selbst zwei­felst, ob­wohl du tief in dei­nem In­ne­ren weißt, wer du in Wahr­heit bist, näm­lich ein rei­nes, voll­kom­me­nes We­sen aus Licht und Lie­be, wel­ches so viel gött­li­che Macht in sich trägt, dass es die Welt zu ver­wan­deln ver­mag! Lass al­les, was dei­ne Frei­heit be­schnei­det, mit un­se­rer Hil­fe end­lich hin­ter dir und nimm die­se dei­ne wah­re Kraft end­gül­tig an. Es ist an der Zeit, dein Licht in all sei­nem Glan­ze leuch­ten zu las­sen, denn du wirst in die­sen tur­bu­len­ten Zei­ten ge­braucht als ein Leucht­turm, der an­de­ren den Weg weist. Wis­se, wir Pe­ga­sus-Ein­hör­ner sind es, die dir ge­mein­sam mit Er­z­en­gel Micha­el hel­fen kön­nen, dich von al­lem zu lö­sen, was dei­ner in­ne­ren und äu­ße­ren Frei­heit nicht dien­lich ist. Ver­wechs­le Frei­heit je­doch nicht mit Flucht vor dem, was du in die­sem Le­ben zu tun hast. Son­dern er­ken­ne, dass wah­re Frei­heit be­deu­tet, frei von be­gren­zen­den Glau- bens­sät­zen, Dog­men, Ängs­ten, An­haf­tun­gen, ei­ge­nen und frem­den Mei­nun­gen und frei von dei­ner Ver­gan­gen­heit zu sein, so­dass du in je­dem Augenblick of­fe­nen und rei­nen Her­zens die Mög­lich­kei­ten, die sich vor dir auf­tun, prü­fen kannst. Die­se Frei­heit magst du mit An­mut, Leich­tig­keit und Freu­de er­lan­gen, wenn du uns er­laubst, über ei­nen län­ge­ren Zei­t­raum (min­des­tens 28 Ta­ge) mit dir zu ar­bei­ten. Ganz be­son­ders lie­ben wir es, dich in den Näch­ten zu be­su­chen und mit dir zu ar­bei­ten, denn in die­sen St­un­den bist du frei von dei­nem Ego, das bis­wei­len mit gro­ßer Ve­he­menz an Al­tem fest­hält. Es liegt bei dir, ge­lieb­ter Freund, ge­lieb­te Freun­din, ob du uns in dein Le­ben ein­la­den möch­test, um die Frei­heit zu er­lan­gen, wel­che dir als dein gött­li­ches Ge­burts­recht zu­steht. So wis­se denn, uns wä­re es ei­ne Eh­re, dir die­nen zu dür­fen. Nun sei ge­grüßt in tie­fer Lie­be und um­hüllt von un­se­rem Licht und dem dun­kel­blau­en Man­tel des Schut­zes.“ See­len­af­fir­ma­ti­on Bit­te zu­erst Er­z­en­gel Micha­el und die Pe­ga­sus-Ein­hör­ner, dich in ihr kraft­vol­les blau-weiß-gol­de­nes Licht zu hül­len, und at­me tief ein und aus, be­vor du (am bes­ten laut) sprichst: „Ich be­freie mich vol­ler An­mut, Leich­tig­keit und Gna­de von al­len be­gren­zen­den Glau­bens­sät­zen, Dog­men, Ängs­ten, An­haf­tun­gen so­wie frem­den und ei­ge­nen Mei­nun­gen. Ich ver­die­ne es, frei zu sein. ICH BIN FREI! ICH BIN FREI! ICH BIN FREI!“

Li­te­ra­tur­an­ga­be: Isa­bel­le von Fal­lois „En­gel und Ein­horn“Ver­lag: KOHA ISBN: 978-3-867-282-130

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.