Haus­mit­tel der Wo­che.

Apri­ko­sen ma­chen Ih­re Haut samt­weich.

Astrowoche - - Inhalt -

Apri­ko­sen wach­sen übe­r­all, wo es warm ist, be­kannt ist die­se sü­ße Frucht auch als Ma­ril­le, Her­kunfts­land Ös­ter­reich. Die gel­be, klei­ne Frucht wird auch aus Ita­li­en, Spa­ni­en, Frank­reich und der Tür­kei im­por­tiert. Im Som­mer kön­nen Sie aber auch auf deutsche Früch­te zu­rück­grei­fen. Wäh­rend Pfir­sich und Nek­ta­ri­ne oft sehr saf­tig sind, ist das Frucht­fleisch der Apri­ko­se eher meh­lig-weich und so auch leich­ter zu ver­zeh­ren. Die Apri­ko­se schmeckt eben­so als Tro­cken­frucht sehr gut und eig­net sich als ge­sun­der Snack, der zu­dem die Ver­dau­ung an­regt.

Ge­sund­heit­li­cher Nut­zen:

Apri­ko­sen sind reich an Pro­vit­amin A (Be­ta-Ca­ro­tin), das für ei­ne schö­ne, wei­che Haut sorgt und die Seh­kraft stärkt. Das Be­ta-Ca­ro­tin schützt die Haut vor ge­fähr­li­chen UV-Strah­len. Au­ßer­dem ent­hal­ten die sü­ßen Früch­te ei­ne Men­ge von den Vit­ami­nen E und B und Mi­ne­ral­stof­fe wie Phos­phor, Ei­sen, Ma­g­ne­si­um und Ka­li­um. Die gel­be Frucht eig­net sich her­vor­ra­gend zu ei­ner Ent­schla­ckungs­kur. Sie wirkt harn­trei­bend und stärkt das Im­mun­sys­tem und den Kreis­lauf. Au­ßer­dem ha­ben Sie auch ei­ne po­si­ti­ve Wir­kung auf Haa­re und Nä­gel. Die ent­hal­te­ne Sa­li­cyl­säu­re tö­tet Kei­me im Ma­gen-Darm-Trakt ab. Die Apri­ko­se ist auch sehr ka­lo­ri­en­arm. Pro 100 Gramm ent­hal­ten Apri­ko­sen 43 Ka­lo­ri­en. Apri­ko­sen wer­den ger­ne auch als Tro­cken­frucht ver- zehrt. De­ren Ka­lo­ri­en­ge­halt ist deut­lich hö­her. 100 Gramm ge­trock­ne­te Apri­ko­sen ha­ben 240 Ka­lo­ri­en. Beim Kauf ei­ner Apri­ko­se soll­te man dar­auf ach­ten, nur rei­fe Früch­te aus­zu­wäh­len, denn un­rei­fe Ex­em­pla­re schme­cken sau­er, sehr meh­lig und tro­cken. Bei ei­ner rei­fen Apri­ko­se ist die Haut kräf­tig oran­ge-gelb ge­färbt und der St­ein lässt sich leicht von der Frucht lö­sen.

Re­zept mit Apri­ko­sen:

1. Apri­ko­sen-Möh­ren­saft. Zutaten: 3 Apri­ko­sen, 500 ml Möh­ren­saft, 1 TL Oli­ven­öl, 2 TL Zi­tro­nen­saft, 1 EL Ho­nig Zubereitung: Die Apri­ko­sen hal­bie­ren, ent­s­tei- nen, in Stü­cke schnei­den und mit 500 ml Möh­ren­saft und 1 Tl Oli­ven­öl im Mi­xer fein pü­rie­ren. Den Zi­tro­nen­saft und 1 EL Ho­nig zu­ge­ben. Noch­mals durch­mi­xen und nach Be­lie­ben mit Min­ze oder Me­lis­se gar­nie­ren.

1. Apri­ko­sen-But­ter­milch.

Zutaten: 6 Apri­ko­sen, 300 ml But­ter­milch, 1 EL Li­met­ten­saft, 1 EL flüs­si­ger Ho­nig, 1 TL ge­rös­te­te Son­nen­blu­men­ker­ne

Zubereitung: Die Apri­ko­sen hal­bie­ren, ent­stei­nen, klein schnei­den und mit But­ter­milch, Li­met­ten­saft und flüs­si­gem Ho­nig im Mi­xer fein pü­rie­ren. In 2 Glä­ser fül­len und mit je 1/2 TL ge­rös­te­ten Son­nen­blu­men­ker­ne be­streu­en.

Apri­ko­sen ent­hal­ten ei­ne Men­ge von den Vit­ami­nen E und B

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.