Jetzt bloß nicht über­trei­ben

Astrowoche - - Inhalt -

Ve­nus bil­det ein Qua­drat zu Ju­pi­ter. Der Mond steht im Tri­gon zu Ju­pi­ter, in Op­po­si­ti­on zu Sa­turn und im Sex­til zur Son­ne und zu Ura­nus. Die wich­tigs­ten Ener­gi­en an die­sem Tag: Wir sind in fast zu über­schwäng­li­cher Stimmung, denn Ve­nus und Ju­pi­ter ver­bin­den sich im Qua­drat. Frisch Ver­lieb­te idea­li­sie­ren zu sehr den neu­en Part­ner und sind hin­ter­her dann ent­täuscht. Auch beim Geld­aus­ge­ben und Es­sen soll­ten wir den Bo­gen nicht über­span­nen. Der Mond wirkt ins­ge­samt sehr po­si­tiv, bis auf ei­nen klei­nen Durch­hän­ger am Mor­gen. Wir soll­ten un­be­dingt et­was Neu­es an­fan­gen. Ein Pro­jekt oder ei­ne sport­li­che Her­aus­for­de­rung. Um 18.14 Uhr wech­selt der Mond in den Krebs. Jetzt ist es zu Hau­se am schöns­ten. Die Bot­schaft der Ster­ne: Le­bens­freu­de ge­nie­ßen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.