Übung für Sie!

Mei­ne ganz spe­zi­el­le

Astrowoche - - Das Thema Der Woche -

In der Psy­cho­the­ra­pie gibt es ei­ne Übung, die an die Wir­kung des rück­läu­fi­gen Mer­kurs er­in­nert. Man kann die­se Übung auch für sich und zu Hau­se aus­füh­ren. Was Sie brau­chen, sind ein paar Stif­te und ein paar Bo­gen lee­res Pa­pier. Für je­de 10. Jah­res­pe­ri­ode Ih­res Le­bens be­nö­ti­gen Sie ein Blatt Pa­pier. Wenn Sie jetzt zum Bei­spiel 64 Jah­re alt sind, brau­chen Sie sechs Blatt Pa­pier. Le­gen Sie die Blät­ter ne­ben­ein­an­der. Wenn Ihr Tisch da­für zu klein ist, müs­sen Sie sie am Bo­den aus­brei­ten. Das ers­te Blatt be­zieht sich auf die Zeit zwi­schen Ih­rer Ge­burt und dem 10. Le­bens­jahr. Sie sol­len auf die­ses Blatt all die Men­schen ein­tra­gen, die da­mals, in den ers­ten zehn Jah­ren Ih­res Le­bens, für Sie wich­tig wa­ren. Am bes­ten, Sie ma­len ei­nen Kreis und schreiben die Na­men in die Krei­se hin­ein. Auf das zwei­te Blatt kom­men al­le die Men­schen, die Sie zwi­schen dem 10. und dem 20. Jahr be­glei­tet ha­ben. Auf das drit­te Blatt ent­spre­chend all die­je­ni­gen, die sie in der Zeit zwi­schen dem 20. und der 30. Le­bens­jahr be­glei­tet ha­ben. So geht es wei­ter, bis sie zu der Zehn-Jah­res­pe­ri­ode kom­men, in der Sie heu­te sind. Auch hier tra­gen Sie die Men­schen ein, die Ih­nen für die­se Pe­ri­ode am wich­tigs­ten sind. Wenn Sie Fo­tos von ein­zel­nen Personen ha­ben, dann kön­nen Sie die­se Fo­tos jetzt da­zu­le­gen und zwar im­mer dort, wo sie für Sie am wich­tigs­ten wa­ren. Dann möch­te ich, dass Sie sich vor­stel­len, Ihr Le­ben wür­de jetzt wie in ei­nem Film rück­wärts­lau­fen. Be­gin­nen Sie beim letz­ten Blatt Pa­pier, das Ih­re jet­zi­ge Pe­ri­ode auf­zeigt, und ge­hen Sie dann lang­sam Blatt für Blatt zu­rück. Be­schäf­ti­gen Sie sich so in­ten­siv wie mög­lich mit je­der Zehn-Jah­res­pe­ri­ode. Er­in­nern Sie sich an die Men­schen und wie sie da­mals wa­ren. Vor al­lem er­in­nern Sie sich dar­an, wie Sie sel­ber wa­ren, wie Sie aus­sa­hen, wel­che Klei­der Sie tru­gen, wo Sie wohn­ten. Die­se Übung hilft Ih­nen, Ih­re Ver­gan­gen­heit zu be­rei­ni­gen, so­dass Sie dann hin­ter­her mit mehr Ver­trau­en in die Zukunft ge­hen kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.