Lie­ber Steinbock, las­sen Sie sich Ih­re guten ver­mie­sen! Chan­cen nicht

Astrowoche - - Die Geburtstage Der Woche -

Die­se Wo­che be­fin­den sich Son­ne und Mars im Lö­wen und da­mit in Ih­rem 8. So­lar­haus. Das könn­te da­zu füh­ren, dass Ih­nen an­de­re Ih­re tol­len Chan­cen zu­nich­te ma­chen, Ih­nen so­zu­sa­gen die But­ter vom Brot neh­men. Da müs­sen Sie auf­pas­sen und klar und deut­lich Ih­re ei­ge­nen In­ter­es­sen an­mel­den und durch­set­zen. Auch Ve­nus steht mit Plu­to und Ju­pi­ter in Span­nung. Da kann es in Be­zie­hun­gen zu Streit, Kri­sen, Miss­ver­ständ­nis­sen und Ei­fer­sucht kom­men. Al­so sei­en Sie ge­wapp­net. Am Mon­tag steht der Mond im Stier. Ir­gend­wer hilft Ih­nen, gibt Ih­nen ei­nen guten Tipp, greift Ih­nen un­ter die Ar­me, baut Sie auf. Sie kom­men mit Ih­ren Ar­bei­ten gut vor­an heu­te, sind Sie so­gar an­de­ren ei­ne Na­sen­län­ge vor­aus. Am Di­ens­tag ist der Mond bis 16.07 Uhr in Pause. Da läuft ei­ni­ges nicht so, wie Sie es sich wün­schen und vor­stel­len. Heu­te tref­fen sich noch da­zu Ve­nus und Plu­to in Op­po­si­ti­on. Da hängt ganz schnell in Be­zie­hun­gen der Haus­se­gen schief. Sei­en Sie jetzt ge­wapp­net. Ge­hen Sie Streit, so gut es geht, aus dem Weg. Der Mitt­woch be­ginnt mit ei­nem Mond in den Zwil­lin­gen. Das be­deu­tet für Sie min­des­tens acht St­un­den Ar­beits­rou­ti­ne. Aber das schaf­fen Sie, oh­ne mit der Wim­per zu zu­cken. Am Abend bleibt dann auch noch viel Zeit, um sich zu ent­span­nen. Am Don­ners­tag­ha­ben Sie in den Vor­mit­tags­stun­den noch ei­ne Men­ge Ar­beit. Sie aber ha­ben al­les im Griff und schaf­fen auch viel weg. Und das ist gut so, denn ab 15.39 Uhr be­ginnt ei­ne Mond­pau­se, und da geht auch Ih­nen die Pus­te aus. Wich­tig ist zu­dem die Ver­bin­dung von Ve­nus und Ju­pi­ter im Qua­drat. Da über­treibt man ger­ne, nicht nur in der Lie­be, son­dern auch beim Geld. Da wird schnell was ge­kauft, was man gar nicht braucht. Hin­ter­her är­gern Sie sich. Am Frei­tag be­fin­det sich der Mond im Krebs und da­mit Ih­rem Stern­zei­chen ge­gen­über. Wenn Sie schon seit Län­ge­rem et­was vor sich her­schie­ben, et­was auf dem Her­zen ha­ben, dann ist heu­te der rich­ti­ge Tag, um es in die We­ge zu lei­ten. Auch am Sams­tag ist der Mond im Krebs. Ihr Fa­mi­li­en­le­ben rückt weit in den Vor­der­grund. Vi­el­leicht ha­ben Sie ja Ur­laub und ge­nie­ßen ge­mein­sam Son­ne, Meer und Strand. Und wenn nicht, dann pla­nen Sie ei­nen ge­mein­sa­men Kurz­aus­flug, z. B. ei­ne Rad­tour oder ei­ne Wan­de­rung. Sie ha­ben rich­tig gu­te Lau­ne. Am Sonn­tag ist Zeit zum Ent­span­nen an­ge­sagt. Sie lie­ben es, mal so herr­lich vor sich hin­zu­dö­sen. Die Na­tur ist Ih­re Kraft­quel­le.

Für Sie per­sön­lich zum NACH­DEN­KEN Die Na­tur des Men­schen ist bieg­sam und fügt sich in al­lem. Jo­seph Jou­bert

vor­geht, und sind so­mit ei­nen Schritt vor­aus. Die Da­ten vom 5.1. bis 14.1. kom­men in den Genuss von Ve­nus. Singles, die sich jetzt da­heim ver­krie­chen, sind wirk­lich selbst schuld, wenn Sie tol­le Chan­cen mit in­ter­es­san­ten Men­schen ver­pas­sen. Wenn Sie in ei­ner Be­zie­hung sind, kön­nen Sie die­se jetzt be­le­ben und auf­fri­schen. Plu­to macht den 7.1. und 8.1. ef­fek­tiv und sehr stark. Sie dür­fen jetzt ru­hig mit dem Kopf durch die Wand, weil kei­ne Wand dick ge­nug ist, um Sie auf­zu­hal­ten. Ju­pi­ter ent­täuscht die Er­war­tun­gen der Ge­burts­ta­ge vom

9.1. und 10.1. Wie Sie sich da­vor schüt­zen? Am bes­ten, Sie las­sen al­les auf sich zu­kom­men, oh­ne Druck und eben auch oh­ne ho­he Er­war­tun­gen. Ura­nus sorgt beim 17.1. und 18.1. da­für, dass jetzt nichts be­re­chen­bar ist und al­les im Cha­os zu ver­sin­ken droht. Sie müs­sen un­be­dingt ru­hig blei­ben und soll­ten nichts über­stür­zen. Kei­ne

Tran­site ha­ben der 22.12. bis 28.12., der 2.1., der 15.1., der 16.1., der 19.1. und der 20.1. Sie ha­ben we­der stö­ren­de noch för­der­li­che Ein­flüs­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.