Wie ich mich mit 72 Jah­ren von mei­nen Rü­cken­schmer­zen be­frei­te

Of­fe­ner Brief von Je­an M. aus Zü­rich an al­le, die mit Rü­cken­pro­ble­men zu kämp­fen ha­ben.

Astrowoche - - Vorschau Astrowoche -

„Ich spür­te mei­ne ers­ten Rü­cken­schmer­zen kurz be­vor ich in Ren­te ging. Je mehr Jah­re ver­gin­gen, des­to schlim­mer wur­de der Schmerz. Ich muss­te mir beim Ge­hen oder Trep­pen­stei­gen die Hüf­ten hal­ten. Je­de kleins­te An­stren­gung war ei­ne Qu­al.

Die Vor­se­hung

Au­ßer­dem durf­te ich auf­grund ei­nes kürz­li­chen Herz­in­farkts kei­ne ent­zün­dungs­hem­men­den Me­di­ka­men­te ein­neh­men. Da be­gann ich, mich auf­zu­ge­ben. Ich bin jetzt 72 Jah­re alt. Ich war da­von über­zeugt, dass mich mei­ne Schmer­zen bis zu mei­nem Le­bens­en­de be­glei­ten wür­den. Aber schon bald wur­de aus Zu­fall Vor­se­hung. Letz­ten Ju­li blät­ter­te ich in ei­ner Zeit­schrift. Ich wur­de so­fort auf ei­nen Ar­ti­kel über Rü­cken­schmer­zen auf­merk­sam. Die­ser Ar­ti­kel trug den Titel „Lei­den Sie oft an Schmer­zen im un­te­ren Rü­cken?“Es war die Ge­schich­te ei­nes Man­nes, der sich nach ei­nem Un­fall wäh­rend ei­ner Frank­reich­rei­se nicht mehr be­we­gen konn­te. Ein Apo­the­ker hat­te ihm ei­nen au­ßer­ge­wöhn­li­chen Gür­tel zur De­kom­pres­si­on der Len­den­wir­bel­säu­le ver­kauft, der auf ei­nen Be­reich in der Nä­he des 4. und 5. Wir­bels wirk­te und die­sen dehn­te. In die­sem Ar­ti­kel war die Rede von Men­schen, die dau­er­haft Kor­setts tra­gen muss­ten und de­ren Schmer­zen im­mer we­ni­ger wur­den, nach­dem sie die­sen spe­zi­el­len Gür­tel ge­tra­gen hat­ten.

Ich wag­te den Ver­such

Ich war skep­tisch, ich litt seit fast 20 Jah­ren an Rü­cken­schmer­zen und hat­te schon vor mei­nem Herz­in­farkt mit al­len Mit­teln ver­sucht, mei­ne Schmer­zen zu lin- dern; auch wenn ich klei­ne Er­leich­te­run­gen be­merk­te, gab es nie ei­ne Wir­kung, die mehr als ei­ni­ge St­un­den an­hielt! Mor­gens beim Auf­wa­chen war es noch schlim­mer, was mei­ne Su­che nach Lö­sun­gen noch wei­ter ge­dämpft hat­te. Ich sag­te mir: ‘War­um nicht ein­mal ver­su­chen? Schlim­mer kann es si­cher nicht wer­den’. Al­so be­stell­te ich ei­nen Gür­tel.

Wirk­lich an­ge­nehm und ein­fach in der An­wen­dung

Ich er­hielt mei­nen Gür­tel in­ner­halb von 48 St­un­den und leg­te ihn na­tür­lich so­fort an, es war 11 Uhr mor­gens. Ich hat­te et­was Angst, dass mich die­ser Gür­tel dar­an hin­dern wür­de, mich so zu klei­den, wie ich woll­te; er war je­doch über­haupt nicht stö­rend und man ver­gisst ihn sehr schnell. Seit ich ihn tra­ge, hat es noch kei­ner be­merkt. Mit der bei­lie­gen­den Pumpe muss man et­was Luft in den Gür­tel pum­pen. So­bald man ei­nen leich­ten Druck spürt, hört man auf zu pum­pen. Das heißt, ab die­sem Mo­ment führt der Gür­tel sei­ne Ar­beit zur De­kom­pres­si­on der Wir­bel selbst aus. Au­ßer­dem hat man den an­ge­neh­men Ein­druck, grö­ßer zu sein, denn der Stretch&Go ® -Gür­tel (das ist der Name die­ses Gür­tels) wirkt ge­nau da, wo man es braucht. Nach we­ni­gen Mi­nu­ten spür­te ich, dass et­was pas­siert, und ich be­schloss, ihn den gan­zen Tag an­zu­be­hal­ten.

Ich ge­he wie­der nor­mal

Wie be­reits er­wähnt, war das Auf­ste­hen am Mor­gen ei­ne rich­ti­ge Qu­al. Ich fühl­te mich zwei­ge­teilt und brauch­te St­un­den, be­vor ich ei­ne auf­rech­te Po­si­ti­on ein­neh- men konn­te. Ob Sie es glau­ben oder nicht, aber am ers­ten Mor­gen spür­te ich be­reits ei­nen un­glaub­li­chen Un­ter­schied. Der Schmerz war zwar noch da, aber ich konn­te mich auf­rich­ten! Es wur­de je­den Tag bes­ser. Ich stieg Trep­pen oh­ne Schmer­zen, ich be­gann, nor­mal zu ge­hen, oh­ne mir die Hüf­ten zu hal­ten. Bis zu dem Tag (nach et­wa 3 Wo­chen), an dem ich mor­gens auf­stand, oh­ne an mei­nen Rü­cken zu den­ken. Ich trug den Stretch&Go -Gür­tel 3 Mo­na­te lang meh­re­re St­un­den am Tag, so an­ge­nehm war das Ge­fühl, wenn ich aus­ge­streckt da­lag, bis zu dem Tag, an dem ich für ein Wo­che­n­en­de zu mei­nem Sohn fuhr und ihn ver­gaß (mit dem Al­ter ist das nicht das Ein­zi­ge, was ich ver­ges­se). Ich stell­te fest, dass ich dar­auf ver­zich­ten konn­te. Des­halb tra­ge ich ihn zur Zeit nicht mehr. Vor 2 Wo­chen bei ei­ner Rou­ti­ne­un­ter­su­chung bei mei­nem Arzt frag­te ich ihn, wie es mög­lich sein konn­te, dass die­ser Gür­tel mich von mei­nen Rü­cken­schmer­zen be­frei­te und ich wei­ter­hin kei­ne Schmer­zen hat­te, ob­wohl ich ihn nicht mehr trug. Der Arzt mach­te Rönt­gen­auf­nah­men von mei­ner Wir­bel­säu­le. Er war selbst er­staunt, denn mei­ne Band­schei­ben ha­ben wie­der an Vo­lu­men zu­ge­nom­men und vor al­lem mei­ne Wir­bel wa­ren gut ge­dehnt und nah­men ei­ne bes­se­re Po­si­ti­on ein. Er er­klär­te mir, dass die­ser Gür­tel mir da­bei ge­hol­fen hat­te, mei­ne Wir­bel zu ent­las­ten und da­durch mei­nen Band­schei­ben er­mög­lich­te, sich zu re­ge­ne­rie­ren. Des­halb soll­te der Schmerz mo­men­tan nicht zu­rück­zu­kom­men.

Ich ha­be kei­ne Schmer­zen mehr

Trotz al­lem sag­te er mir, dass man in mei­nem Al­ter nicht ver­hin­dern kön­ne, dass sich die Wir­bel wie­der zu­sam­men­drü­cken. Wenn ich

al­so nicht wie­der in den Teu­fels­kreis der Schmer­zen zu­rück­keh­ren möch­te, soll­te ich mei­nen Gür­tel re­gel­mä­ßig tra­gen (er riet mir 2 Mo­na­te mit, dann 2 Mo­na­te oh­ne), ich könn­te aber auch spe­zi­el­le Dehn­übun­gen ma­chen (ich sag­te ihm auch, dass ich jetzt wie­der Gym­nas­tik­übun­gen ma­che, seit­dem es mei­nem Rü­cken bes­ser geht). Ich ver­stand jetzt, war­um ich kei­ne Schmer­zen mehr hat­te, aber ich war ent­schlos­sen, sei­nen Rat zu be­fol­gen und den Gür­tel wie­der an­zu­le­gen, be­vor der Schmerz zu­rück­kehrt. Die­ser Gür­tel hat mein Le­ben ver­än­dert, mei­ne Freun­de sa­gen mir, dass ich jün­ger aus­se­he. Das Ein­zi­ge, das ich heu­te be- reue ist, dass ich erst so spät von die­sem Stretch&Go ® -Gür­tel er­fah­ren ha­be.“Wenn Sie al­so an Rü­cken­schmer­zen lei­den, ma­chen Sie es nicht so wie ich. War­ten Sie nicht Jah­re, um sie auf ge­sun­de Wei­se los­zu­wer­den und for­dern Sie noch heu­te den Ori­gi­nal Stretch&Go ® - Gür­tel an. Als Le­ser die­ser Zeit­schrift er- hal­ten Sie den Ori­gi­nal

Stretch& Go ® -Gür­tel zum Vor­zugs­preis von nur € 98,- statt € 129,-. Bestellen Sie Mon­tag bis Frei­tag 08.00 bis 17.00 Uhr, Sams­tag und Sonn­tag 10.00 bis 16.00 Uhr un­ter der Ser­vice-Num­mer

08382 304 94 59 (zum Orts­ta­rif Ih­res Te­le­fon­an­bie­ters) oder Sie kön­nen im In­ter­net un­ter:

www. 2306. sa­na4y. com be­s­tel- len und auch das Pro­duk­tevi­deo an­schau­en (mo­biltaug­lich). Die Lie­fe­rung er­folgt dis­kret mit Rech­nung, zahl­bar in­ner­halb von 10 Ta­gen nach Er­halt.

NACH­HER Herr Je­an M.: „Heu­te, mit 72 Jah­ren, ha­be ich mei­ne Ge­len­kig­keit und mei­ne Le­bens­freu­de wie­der­ge­fun­den.“

VOR­HER Herr Je­an M. zeigt uns, wie er litt, be­vor er den Stretch& Go ® -Gür­tel ken­nen lern­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.