Ge­sund­heit der Wo­che.

Mit dem Ne­u­mond end­lich ge­sün­der le­ben.

Astrowoche - - Inhalt - Astro­lo­gin Chris­ti­ne Schop­pa

Wenn Ne­u­mond ist, dann darf man sich et­was vor­neh­men, z. B. die Er­näh­rung um­stel­len, sich das Rau­chen ab­ge­wöh­nen oder aber mehr Sport trei­ben. Und was es bringt, wenn man sich mehr be­wegt und Sport treibt, das zei­ge ich Ih­nen hier auf. Denn Be­we­gung ist für un­se­re Ge­sund­heit ge­nau­so wich­tig wie die rich­ti­ge Er­näh­rung. Wir neh­men oft schon für kleins­te Be­sor­gun­gen das Au­to, neh­men den Fahr­stuhl statt die Trep­pe usw. Die Fol­gen sind ge­sund­heit­li­che Stö­run­gen: Das Lun­gen­vo­lu­men geht zu­rück, der Stoff­wech­sel ver­lang­samt sich, Herz und Kreis­lauf wer­den schwä­cher. Jetzt im Herbst sind fol­gen­de Sport­ar­ten be­son­ders schön in der frei­en Na­tur aus­zu­üben: Rad­fah­ren bringt Herz und Kreis­lauf in Schwung und schont da­bei die Knie­ge­len­ke. Es ist ei­ne op­ti­ma­le Auf­bau­sport­art für den ge­sam­ten Or­ga­nis­mus. Das Ver­dau­ungs­sys­tem wird an­ge­regt und Ver­span­nun­gen kön­nen sich lö­sen. Beim Wan­dern oder Nor­dic Wal­king wer­den auf scho­nen­de Wei­se die Bän­der, Seh­nen und Ge­len­ke ge­stärkt. Stei­le We­ge sind aber Gift für die Knie­ge­len­ke. Au­ßer­dem ist der Spaß­fak­tor hoch, wenn meh­re­re mit­wan­dern. Lau­fen ak­ti­viert das Herz und stärkt die Atem­we­ge eben­so wie den Kreis­lauf. Da­bei muss man aber dar­auf ach­ten, rich­tig zu at­men und sich nicht zu ver­kramp­fen. Wich­tig ist, dass Sie re­gel­mä­ßig lau­fen. Zwei bis drei­mal die Wo­che soll­te man schon lau­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.