As­tro-Ana­ly­se

Krea­tiv strei­ten. Glück­lich ver­söh­nen.

Astrowoche - - Inhalt -

Wer je­dem Streit aus dem Weg geht, for­dert die Ka­ta­stro­phe her­aus, in der sich die auf­ge­stau­te Wut ent­la­den wird. Da­bei wur­den schon vie­le gu­te Be­zie­hun­gen zer­stört. Al­so: Strei­ten Sie, am bes­ten wenn der Mars in die Waa­ge wan­dert (22.10.) und Ver­söh­nung mög­lich macht.

WID­DER

Der Mars in Op­po­si­ti­on macht Sie zum ver­söhn­li­chen Strei­ter, der aber zu Rund­um­schlä­gen neigt. Macht man nicht. Nen­nen Sie kon­kret, was Ih­nen nicht passt. Das lässt ei­ne schnel­le Kon­flikt­lö­sung zu.

STIER

Sie kön­nen nicht strei­ten, schlu­cken al­les run­ter, gut­mü­tig, bis es dann zum jäh­zor­ni­gen Aus­bruch kommt, der tief ver­let­zen kann. Weil Sie an­kla­gen, den an­de­ren in ei­ne Ecke trei­ben. Strei­ten Sie ver­söhn­li­cher. Nicht an­kla­gen, vor­schla­gen.

ZWIL­LIN­GE

Der ver­söhn­li­che Mars drängt Sie zu ei­ner klu­gen Stra­te­gie, bei der Sie erst ein­mal im Streit über Ih­re Ge­füh­le spre­chen soll­ten: Es hat mich sehr ge­är­gert ... Das schafft Raum für ei­ne Ent­schul­di­gung und ei­ne schnel­le Ver­söh­nung.

KREBS

Sie über­trei­ben im Streit, ko- chen vor Zorn, be­lei­di­gen, be­schimp­fen – was der Mars im drän­gen­den Qua­drat zu Ih­nen ver­schär­fen wird. Er fes­selt die Ver­nunft, die Sie brau­chen, um nicht zu be­lei­di­gen, nicht aus­zu­ras­ten und den Weg zur Ver­söh­nung of­fen zu las­sen.

LÖ­WE

Ge­füh­le ko­chen über und Sie wer­den ziem­lich klein­lich, wenn das fal­sche Wort fällt. Da­bei nei­gen Sie da­zu, längst ver­ges­se­ne Streit­punk­te auf­zu­wär­men. Las­sen Sie sich vom Di­plo­ma­ten-Mars in­spi­rie­ren, blei­ben Sie sach­lich, das ver­söhnt.

JUNG­FRAU

Sie re­agie­ren ähn­lich wie der Lö­we, kra­men auch al­te Vor­wür­fe her­aus, die Sie nie ver­ges­sen. Sie über­schüt­ten den Part­ner mit Vor­wür­fen und las­sen ihm kei­ne Mög­lich­keit, ei­nen Feh­ler ein­zu­ge­ste­hen und sich da­mit zu ver­söh­nen.

WAA­GE

Sie sind ein ge­nia­ler Strei­ter, wenn Sie nicht des lie­ben Frie­dens Wil­len so­fort ein­len­ken. Aber der Mars hilft Ih­nen. Sie hö­ren dem Part­ner zu, las­sen ihn aus­re­den, oh­ne stän­dig zu un­ter­bre­chen. Das eb­net den Weg zur ver­ständ­nis­vol­len Ver­söh­nung.

SKOR­PI­ON

Der Streit mit Ih­nen ist ein Na­tur­er­eig­nis, ein Vul­kan­aus­bruch. Sie ma­chen al­les falsch, kra­men Ver­let­zun­gen aus der fins­ters­ten Ver­gan­gen­heit Ih­rer Be­zie­hung, über­schüt­ten den Part­ner mit Vor­wür­fen. War­um soll­te er sich mit Ih­nen ver­söh­nen, wenn oh­ne­hin nichts mehr stimmt!

SCHÜT­ZE

Streit ent­fes­selt Ihr Tem­pe­ra­ment, Sie füh­len sich an­ge­grif­fen und ge­nau das ist falsch. Es geht um die Sa­che, be­mü­hen Sie sich, den an­de­ren zu ver­ste­hen. Fra­gen Sie: Ver­ste­he ich das rich­tig ...? Das be­ru­higt, bremst die Hef­tig­keit.

ST­EIN­BOCK

Sie kön­nen in ei­nem Streit sehr stur sein, eis­kalt und gna­den­los kon­se­quent – be­son­ders mit dem Mars im Qua­drat, der Ih­re Ver­nunft fes­selt. Den­noch soll­ten Sie sich be­ru­hi­gen, dem an­de­ren ei­nen Kom­pro­miss an­bie­ten. Be­ru­higt al­le.

WAS­SER­MANN

Neh­men Sie sich Zeit, strei­ten Sie nie zwi­schen Tür und An­gel, wie es Ih­rem Tem­pe­ra­ment ent­spricht. Viel­leicht be­ru­higt Sie der sanf­te Mars im Tri­gon. Strei­ten Sie ge­las­sen, fas­sen Sie cool die Vor­wür­fe zu­sam­men: Un­ser Pro­blem ist al­so ...

FI­SCHE

Auch wenn Sie un­ter ei­nem Streit höl­lisch lei­den, ar­gu­men­tie­ren Sie manch­mal ver­let­zend kalt. Lob steht Ih­nen bes­ser: Ich lie­be dich, schät­ze dich, aber das macht mich wü­tend ... Die­se Tak­tik funk­tio­niert im­mer, be­ru­higt, ver­söhnt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.