Der Mond: So wich­tig ist er wirk­lich für Ihr Le­ben!

Sie ha­ben schlecht ge­schla­fen, füh­len sich am Mor­gen mü­de, wie aus­ge­laugt. Es war wie­der mal Voll­mond, ein ty­pi­sches Zei­chen da­für, dass Sie mit dem blas­sen Be­glei­ter der Er­de sehr stark ver­bun­den sind. Aber das ist nur ein klei­nes Bei­spiel. Ih­re Nä­he zum

Astrowoche - - Vorderseite -

Was im Le­ben an­ders ver­läuft, wenn man mit dem Mond lebt WID­DER

Der Mond ist von Ih­nen Wel­ten ent­fernt. Sie sind ganz auf den Mars aus­ge­rich­tet, Kampf­geist, Dy­na­mik be­stim­men Ihr Le­ben. Wenn Sie mehr auf den Mond hö­ren, wer­den Sie die an­de­ren Men­schen bes­ser ver­ste­hen und es blei­ben Ih­nen Ent­täu­schun­gen er­spart.

STIER

Ihr Ein­füh­lungs­ver­mö­gen und Ih­re lie­bens­wür­di­ge Art ver­bin­den Sie mit dem Mond. Tief in Ih­nen ist die­se Sen­si­bi­li­tät ver­an­kert, die wach wird, wenn Sie in sich hin­ein­hö­ren. Der Mond schenkt Ih­nen schier hell­sich­ti­ge Ah­nun­gen, auch ein ein­ma­li­ges Ge­spür fürs Geld.

ZWIL­LIN­GE

Sie sind ein Kopf­mensch, der aber mit ei­ner star­ken Vor­stel­lungs­kraft aus­ge­zeich­net ist. Das ver­bin­det Sie mit den Mond­kräf­ten Ih­rer See­le. Und för­dert Ih­re groß­ar­ti­ge Fan­ta­sie. Sie ha­ben die Ga­be, über Ih­re tiefs­ten Ge­füh­le zu spre­chen, sie prä­zi­se aus­zu­drü­cken und auch dar­über zu schrei­ben. Ihr Ta­lent.

KREBS

Sie sind ein Mond­kind, er ist Ihr Herr­scher, der Ihr Le­ben be­stimmt. Ih­re Träu­me und Ih­re Ah- nun­gen ha­ben hell­sich­ti­ge Qua­li­tät. Ih­re In­tui­ti­on ist groß­ar­tig, was Ihr Le­ben er­folg­reich macht – wenn Sie nicht zu sehr an der Ver­gan­gen­heit kle­ben, wo­zu Sie nei­gen.

LÖ­WE

Ih­re star­ke Per­sön­lich­keit wird von der Son­ne ge­prägt, vom Va­ter. Sie su­chen Ihr Glück in der An­er­ken­nung, in der Be­wun­de­rung durch an­de­re Men­schen. Aber wah­re Zuf­rie­den­heit kön­nen Sie nur in sich selbst fin­den. In Ih­ren enorm krea­ti­ven Mond­kräf­ten, die Sie aus­zeich­nen.

JUNG­FRAU

Sie sind ein Kopf­mensch mit ei­nem schar­fen, ana­ly­ti­schen Ver­stand, der nur der Ver­nunft folgt. Der Mond öff­net Sie für ein star­kes Mit­ge­fühl für das Schick­sal an­de­rer Men­schen. Sie ver­wirk­li­chen sich, wenn Sie die Ver­ant­wor­tung über­neh­men, sich für an­de­re ein­set­zen – auf so­zia­lem Ge­biet, aber auch bei der all­täg­li­chen Ar­beit.

WAA­GE

Die schö­nen Din­ge des Le­bens ma­chen Ihr Glück aus, oft et­was ober­fläch­lich auf den äu­ßer­li­chen Schein aus­ge­rich­tet. So le­ben Sie am Mond vor­bei, der Ih­re wah­re Be­stim­mung prägt: Sie fin­den Ih­re Er­fül­lung erst, wenn Sie mit ei­nem Part­ner ge­mein­sam Ih­re Träu­me ver­wirk­li­chen,

was Sie spü­ren.

Sie ha­ben das ge­wis­se et­was, die Ma­gie, mit der Sie Macht auf an­de­re Men­schen aus­üben. Aber ei­ne Ver­bin­dung zum Mond schenkt Ih­nen die Ga­be, stets Ih­re Ge­füh­le un­ter Kon­trol­le zu ha­ben – auch in Kri­sen­zei­ten und Not­fäl­len. Was manch­mal als Käl­te auf­ge­fasst wird.

SCHÜT­ZE SKOR­PI­ON

Wei­te Rei­sen in frem­de Län­der, aber auch stän­di­ge Um­zü­ge er­wei­tern Ih­ren geis­ti­gen Ho­ri­zont. Doch die wah­ren Ero­be­run­gen ma­chen Sie in ei­ner Welt, die Ih­nen der Mond er­öff­net: In Ih­ren Träu­men, be­son­ders in Tag­träu­men, in de­nen Sie neue Di­men­sio­nen ent­de­cken, aber vor al­lem zu sich selbst fin­den.

ST­EIN­BOCK

Auch wenn Sie so kühl, so ehr­gei­zig und er­folg­reich wir­ken – tief in Ih­nen bleibt die Sehn­sucht nach An­er­ken­nung, die der Mond prägt. Ihr Selbst­wert­ge­fühl braucht den Ap­plaus, die Auf­merk­sam­keit, die Po­pu­la­ri­tät, auch wenn Sie vor ihr da­von­ren­nen.

WAS­SER­MANN

Sie sind ein Au­ßen­sei­ter, ein Ein­zel­gän­ger, der oft vor den Men­schen flieht. Aber Ihr tiefs­tes Glück fin­den Sie in Stär­ken, die der Mond för­dert: im Ein­füh­lungs­ver­mö­gen, in ge­mein­sa­mer Ar­beit für das Ge­mein­wohl, für sehr idea­lis­ti­sche Vi­sio­nen. Erst die Ge­mein­schaft macht Sie stark.

FI­SCHE

Sie ste­hen dem Mond sehr na­he. Er prägt Ih­re enor­me Sen­si­bi­li­tät und Ih­re über­sinn­li­che In­tui­ti­on, die Sie über ma­te­ri­el­le Gren­zen weit hin­aus­führt. Ver­bin­den Sie sich mit dem tie­fe­ren Kern Ih­rer Per­sön­lich­keit, mit Ih­rer See­le. Nur auf dem spi­ri­tu­el­len Weg zu sich selbst wer­den Sie Ihr wah­res Glück fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.