Ein­fach ge­sund.

Ma­chen Sie sich win­ter­fit.

Astrowoche - - Inhalt -

Die ers­te Er­käl­tungs­wel­le rollt und an­ste­cken möch­te sich am liebs­ten kei­ner. Hier fin­den Sie Tipps, wie Sie vor­beu­gen und wie Sie auch Haut und Haa­re win­ter­fit ma­chen.

1. Wa­schen Sie sich mehr­mals täg­lich gründ­lich mit war­mem Was­ser und Sei­fe die Hän­de und trock­nen Sie sich da­nach mit ei­nem fri­schen Hand­tuch ab. Da­mit las­sen sich über 90 Pro­zent der Er­re­ger ent­fer­nen. In Bus und U-Bahn emp­fiehlt es sich, Hand­schu­he zu tra­gen.

2. Der wich­tigs­te Ri­si­ko­fak­tor für Er­käl­tun­gen ist Stress: Er treibt das kör­per­ei­ge­ne Hor­mon Cor­ti­sol hoch. Und ein ho­her Cor­ti­sol­spie­gel dämpft un­se­re ei­ge­ne Im­mun­ab­wehr. Aus­rei­chend schla­fen! Denn im Schlaf sinkt der Cor­ti­sol­spie­gel au­to­ma­tisch.

3. Vit­amin C stärkt die Ab­wehr­kräf­te. Al­so soll­ten Sie viel Obst und Ge­mü­se zu sich neh­men. Ein Im­mun­boos­ter ist ein frisch ge­press­ter, hei­ßer Saft von drei bis vier Zi­tro­nen mit et­was Was­ser.

4. Viel trin­ken ist wich­tig, da­mit die Schleim­häu­te aus­rei­chend Schleim pro­du­zie­ren kön­nen. Er trans­por­tiert die auf den Schleim­häu­ten mit Wi­der­ha­ken sit­zen­den Krank­heitser- re­ger nach drau­ßen. Kräu­ter­tee mit Ho­nig, am bes­ten Spitz­we­ge­rich und Ei­bisch, tut auch den Schleim­häu­ten gut.

5. Schwit­zen Sie die Bak­te­ri­en aus! Die Bil­dung von Schweiß regt nicht nur die Ab­wehr­kräf­te an, son­dern mit der Flüs­sig­keit schei­det der Kör­per über die Haut Vi­ren und Bak­te­ri­en aus. Dick ein­pa­cken und Hei­ßes trin­ken oder ein­mal in der Wo­che in die Sau­na ge­hen!

6. Al­ko­hol ver­mei­den, denn das Gift be­schäf­tigt die Le­ber so in­ten­siv, dass sie kaum noch Ka­pa­zi­tä­ten frei hat, Ab­wehr­stof­fe zu bil­den.

7. War­mes Fuß­bad beugt Bla­sen­ent­zün­dun­gen und Schnup­fen vor. Be­son­ders wirk­sam sind auf­stei­gen­de Fuß­bä­der. Dem an­fangs lau­war­mem ste­tig et­was hei­ße­res Was­ser zu­fü­gen, bis die Fü­ße gut durch­wärmt sind. Über re­flek­to­ri­sche Ver­net­zung ist die Fuß­soh­le mit den Schleim­häu­ten von Bla­se und Na­se ver­bun­den. Sind die Fü­ße warm, stimmt al­so auch die Durch­blu­tung der Schleim­häu­te und da­mit auch ih­re Ab­wehr­kraft.

8. Wenn die Er­käl­tung schon im An­marsch ist, soll­ten Sie we­nig es­sen. Schwer Ver­dau­li­ches be­las­tet den Or­ga­nis­mus stark, Ma­gen und Darm müs­sen viel ar­bei­ten. Dann steht dem Im­mun­sys­tem zu we­nig Ener­gie für den Kampf ge­gen die Er­re­ger zur Ver­fü­gung. Al­so: We­nig Sü­ßes und nur ei­ne leich­te Mahl­zeit, et­wa Ge­mü­se- oder Hüh­ner­brü­he.

9. Na­tür­lich an­ti­bio­tisch wirkt Zwie­bel­saft. Da­zu ein­fach Zwie­beln aus­ko­chen, den Saft ein­di­cken las­sen und mit Ho­nig sü­ßen, täg­lich drei­mal ei­nen Ess­löf­fel da­von ein­neh­men.

10. Ge­nug Be­we­gung an der fri­schen Luft tut der See­le gut. Im Win­ter be­kom­men wir we­ni­ger Son­nen­licht ab, da­durch sinkt die Vit­amin-D-Ver­sor­gung. Das macht häu­fig nicht nur schlapp, son­dern kann auch Win­ter­de­pres­sio­nen her­vor­ru­fen. Ei­ne Ta­ges­licht­lam­pe kann Ab­hil­fe schaf­fen oder Vit­amin D-Prä­pa­ra­te aus der Apo­the­ke.

11. Haut und Haa­re brau­chen jetzt mehr Feuch­tig­keit, denn die Käl­te und die Hei­zungs­luft trock­nen sie aus. Cre­men Sie Ihr Ge­sicht min­des­tens ein­mal pro Tag mit ei­ner feuch­tig­keits­spen­den­den Haut - cre­me ein. Tipp: Reich­hal­ti­ge Nacht­creme auch am Tag nut­zen. Tun Sie auch Ih­ren Haa­ren et­was Gu­tes: Ver­wen­den Sie nach je­der Wä­sche ei­ne Spü­lung und ein­mal pro Wo­che ei­ne Feuch­tig­keits­kur.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.