Die Pro­gno­se der Wo­che.

Fes­seln­de Lie­be, tol­le Ide­en.

Astrowoche - - Inhalt - Ihr Michael All­gei­er

Wir ha­ben ei­ne durch­aus span­nen­de Wo­che mit äu­ßerst in­ter­es­san­ten Aspek­ten am Him­mel vor uns. Nen­nens­wert ist vor al­lem das Sex­til zwi­schen Ve­nus und Plu­to des­halb, weil Ve­nus im Skor­pi­on steht und hier Kon­takt auf­nimmt zum Herrn des Skor­pi­ons, zu Plu­to. Es ist al­so kein ganz nor­ma­ler Ve­nus-Plu­to-Win­kel, der in je­dem Fal­le im­mer sehr in­ten­si­ve Lie­bes­ge­füh­le an­zeigt. Es ist ein ex­trem lei­den­schaft­li­cher Aspekt, der uns glück­li­cher­wei­se im po­si­ti­ven Sin­ne durch­ein­an­der­brin­gen kann. Die Sehn­sucht nach Nä­he und Ver­schmel­zung ist un­ter die­ser Skor­pi­on-Ve­nus bei vie­len Men­schen ge­wal­tig, auch wenn sie nicht di­rekt von ihr und Plu­to as­pek­tiert wer­den. Wir al­le, ob Alt oder Jung, soll­ten die­se Zeit­qua­li­tät, in der es nicht nur um Sex und Ero­tik geht, son­dern ganz ein­fach auch um das in­ne­re Nä­her­kom­men, nut­zen, um un­se­re Be­zie­hung zu be­le­ben. Wie­der mal zu­sam­men ins Ki­no oder Thea­ter zu ge­hen, ei­nen kost­ba­ren Wein zu­sam­men ge­nie­ßen. Egal was, wich­tig ist, dass wir Zeit für un­se­ren Part­ner re­ser­vie­ren, auch wenn die Wo­che ge­ra­de erst an­ge­fan­gen hat. Und Sie wis­sen, je­de Lie­be muss im­mer wie­der er­neu­ert und ge­pflegt wer­den. Was die Lie­be be­trifft, dür­fen wir uns ein­fach nie­mals aus­ru­hen, sonst lässt die An­zie­hung schnell nach. Rei­fe und er­fah­re­ne Men­schen wis­sen das und ver­su­chen sich des­halb auch im­mer wie­der et­was Schö­nes für die Be­zie­hung ein­fal­len zu las­sen. Apro­pos „ein­fal­len las­sen“: Ge­gen En­de der Wo­che wird der zwei­te auf­re­gen­de Aspekt die­ser Wo­che grad­ge­nau. Es han­delt sich um ein Tri­gon zwi­schen Mer­kur, der ge­ra­de den Schüt­zen durch­quert, und Ura­nus, der sich nach wie vor im Wid­der auf­hält. Ein Aspekt, der Ide­en pro­du­ziert, der un­se­rem Geist auf die Sprün­ge hilft und uns mit Geis­tes­blit­zen und plötz­li­chen Er­kennt­nis­sen mehr als po­si­tiv über­ra­schen kann. Was wir da­für tun müs­sen? Ganz ein­fach nach­den­ken, über un­se­re Zu­kunft, über Pro­blem­lö­sun­gen, über­haupt über kniff­li­ge Fra­gen, die uns ge­ra­de in­ner­lich stark be­schäf­ti­gen. Wir soll­ten da­zu jetzt auch den Aus­tausch mit Men­schen su­chen, die uns wich­tig sind und die auch be­reit sind, über das Le­ben nach­zu­den­ken. Wer be­son­ders an­stren­gen­de geis­ti­ge Ar­bei­ten zu be­wäl­ti­gen hat, wird die­ses Mer­kur-Ura­nus-Tri­gon eben­falls als sehr be­le­bend wahr­neh­men kön­nen. Wie ge­sagt, es han­delt sich hier um ei­ne Zeit­qua­li­tät, von der je­der pro­fi­tie­ren kann, der ent­spre­chend die­ses Aspekts ak­tiv wird.

Ich wün­sche Ih­nen ei­ne im po­si­ti­ven Sin­ne be­leb­te Wo­che!

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.