„Sprach­steue­rung wird nor­mal“

Audio Test - - News -

Ein Kom­men­tar von Jo­han­nes Strom, AU­DIO TEST

Es gibt ihn je­des Jahr. Den gro­ßen Ifa-mes­se­trend. Ein The­ma, an dem ge­fühlt kein Her­stel­ler vor­bei­kommt, wenn er nicht zu „den Ab­ge­häng­ten“zäh­len möch­te. Die letz­ten Jah­re wa­ren es die Droh­nen oder Vir­tu­al bzw. Aug­men­ted Rea­li­ty und 360-Grad-ka­me­ras, die auf der IFA in Berlin al­le „Ohhs“und „Ahhs“auf sich ge­zo­gen ha­ben. Die­ses Jahr war es op­tisch we­ni­ger spek­ta­ku­lär, da­für aber in Sa­chen „Au­dio trifft KI“in­ter­es­sant. Kaum ein Her­stel­ler, der die­ses Jahr kein mit Sprach­steue­rung aus­ge­stat­te­tes Mo­dell an prä­sen­ter Stel­le im Dis­play hat­te. So ent­schied man sich bei Ya­ma­ha zum Bei­spiel für Ama­zons Ale­xa, wel­ches nicht nur in ein, son­dern gleich in al­le Pro­duk­te in­te­griert wur­de. Bei Pa­na­so­nic setzt man mit dem SC-GA10 lie­ber auf KI aus dem Hau­se Goog­le und in­te­griert den Goog­le As­sis­tant in den neu­en Laut­spre­cher. Auch So­ny stat­tet sei­ne 360-Grad-laut­spre­cher LF-S50G lie­ber mit dem Goog­le As­sis­tant aus. Bei Pioneer und On­kyo geht man so­gar so weit, al­le nam­haf­ten Sprach-ki-di­enst­leis­ter ins Port­fo­lio auf­zu­neh­men. So gibt es so­wohl für Goog­le, als auch Ale­xa und so­gar Si­ri die pas­sen­den Sys­te­me im An­ge­bot. So rich­tig aus­ge­reift wirk­te die Tech­no­lo­gie den­noch nicht. Viel zu oft noch muss­ten wir die ge­wünsch­ten Be­feh­le man­tra­ar­tig wie­der­ho­len, bis auch das letz­te Ge­rät die Ein­ga­be ver­stan­den hat­te. Das kann man den Au­dio-her­stel­lern den­noch kaum zum Vor­wurf ma­chen, denn die ent­wi­ckeln schließ­lich nicht die KI. Bleibt nur noch die Fra­ge: Nimmt es der Kun­de an? Ist der Mehr­wert die­ser noch jun­gen Tech­no­lo­gie grö­ßer, als die Um­stel­lung ei­ner Ge­wohn­heit des Hö­rers: der Griff zur Fern­be­die­nung bzw. App? Kann die Spra­che über die Hap­tik tri­um­phie­ren. Am En­de er­eilt die in­tel­li­gen­te Sprach­steue­rung sonst wo­mög­lich das sel­be Schick­sal wie zum Bei­spiel das 3D-fern­se­hen, an das man sich schon wie­der kaum mehr er­in­nern kann. Wie so oft wird es wohl ei­ne Ver­schmel­zung der Tech­no­lo­gie ge­ben und ei­ne fried­li­che Ko­exis­tenz von Fern­be­die­nung, App und Sprachas­sis­tent. Aber wie das bei vie­len Trends der Ver­gan­gen­heit be­reits der Fall war, ist das ei­ne Fra­ge, die nur die Zeit be­ant­wor­ten kann.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.