Drifter – ab 4. Au­gust von First Bre­ath Af­ter Co­ma

Audio Test - - Magazin -

Mit et­was Ver­spä­tung er­scheint am 4. Au­gust 2017 „Drifter“von der por­tu­gie­si­schen Band First Bre­ath Af­ter Co­ma im deutsch­spra­chi­gen Han­del. Di­gi­tal war es be­reits seit letz­tem Jahr zu ha­ben. In Por­tu­gal auch auf CD. First Bre­ath Af­ter Co­ma, das sind fünf jun­ge Män­ner im Durch­schnitts­al­ter von 24 Jah­ren, die be­reits als Schü­ler zu­sam­men ih­ren ei­ge­nen Sound fan­den. Die­se frü­he Ver­bun­den­heit ist viel­leicht mit ein Grund, wes­halb sie so cha­rak­te­ris­tisch und er­wach­sen klin­gen. „Drifter“ist nach dem vor vier Jah­ren er­schie­ne­nen De­büt „The Mi­sad­ven­tures Of Ant­ho­ny Kni­vet“be­reits die zwei­te Ver­öf­fent­li­chung. Als die Post-rock-band ge­fei­ert, fes­seln First Bre­ath Af­ter Co­ma mit hyp­no­ti­sie­ren­den Klang. Fan­tas­ti­sche Hym­nen, wie „Tier­ra del Fue­go: La Mar“oder „Um­brae“, ab­seits des land­läu­fig ver­nehm­ba­ren In­die-pop. Ne­ben den Stu­dio­auf­nah­men konn­ten die größ­te Hoff­nung der por­tu­gie­si­schen Mu­sik­sze­ne bis­her auch li­ve über­zeu­gen. Ak­tu­ell setzt die Grup­pe ih­ren aus „The Mi­sad­ven­tures Of Ant­ho­ny Kni­vet“be­kann­ten Stil kon­se­quent fort. Im Ver­gleich ge­winnt „Drifter“mit mehr Punch und mar­kan­te­rem Sound. Ver­öf­fent­licht wird das Al­bum, ne­ben an­de­ren In­die-schät­zen, bei po­pupre­cor­ds.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.