Ma­ny Voices Speak – Tank Town

Audio Test - - Magazin -

Nach ih­rem De­büt „Away For All Ti­me” im Jahr 2016 mel­det sich Ma­ny Voices Speak (Ma­til­da Mård) im Au­gust mit ei­nem ers­ten Al­bum ge­nannt „Tank Town“. „Tank Town“steht da­bei für die Kraft der Ve­rän­de­rung und ih­ren Ein­fluss auf die In­spi­ra­ti­on beim künst­le­ri­schen Wir­ken. So hat auch Ma­til­da Mård ein Um­zug von Stock­holm in ei­ne klei­ne­re Stadt mit dem Na­men Bor­län­ge be­flü­gelt, mehr aus ih­rer Mu­sik zu ma­chen und sich per­sön­lich zu ver­än­dern. Mit fri­schen und kla­ren Ge­dan­ken konn­te Mård sich dem krea­ti­ven Schaf­fen neu zu­wen­den und al­ten Bal­last ab­wer­fen. Das be­deu­te­te für die Mu­si­ke­rin nicht nur mehr Kon­zen­tra­ti­on und Pro­duk­ti­vi­tät, son­dern auch ei­ne neu er­lang­te Frei­heit. Als ih­re Lieb­lings­lo­ca­ti­on be­zeich­net die Schwe­din ei­ne lo­ka­le Ka­rao­ke­bar. Als erst Frucht die­ser Schaf­fens­pha­se kam die Sing­le „I Saw You“in den Han­del. Ein wun­der­ba­rer Vor­ge­schmack auf die zu­künf­ti­ge Plat­te. Un­auf­ge­regt und äu­ßert me­lo­disch prä­sen­tiert die Schwe­din Mu­sik wie aus ei­nem Guss. Da­mit knüpft Ma­ny Voices Speak an Singles wie „Vi­deo Child“und „Blue Moon“an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.