Wert heißt Va­lo­re

Gol­dno­te Va­lo­re 425 Li­te Die Tad-fa­mi­lie hat Zu­wachs be­kom­men: Der Ita­lie­ni­sche Her­stel­ler Gol­dno­te soll durch den Tad-au­dio­ver­trieb auf dem deut­schen Markt den Durch­bruch schaf­fen. Wie sei­ne Chan­cen ste­hen, ha­ben wir ver­sucht, am Plat­ten­dre­her Va­lo­re 42

Audio Test - - Test - Alex Rö­ser

Im schö­nen Flo­renz, der Hei­mat­stadt der Me­di­cis, des Ben­venu­to Cel­li­nis und Ga­li­leo Ga­li­leis, sitzt die Hifi-ma­nu­fak­tur Gol­dno­te. Die Ita­lie­ner le­gen ih­ren Fo­kus, ne­ben der Fer­ti­gung von Laut­spre­chern, Wand­ler­ein­hei­ten und Ver­stär­kern, vor al­lem auf den Bau hoch­wer­ti­ger Schall­plat­ten­dre­her. In der deutsch­spra­chi­gen Fach­pres­se wur­de dem Her­stel­ler bis­her nicht all­zu viel Auf­merk­sam­keit zu­teil, wes­we­gen wir uns freu­en, Gol­dno­te mit ih­rem Va­lo­re 425 Li­te im Vi­nyl-spe­zi­al der AU­DIO TEST be­grü­ßen zu dür­fen. Der deutsch­land­wei­te Ver­mark­tung der tos­ka­ni­schen Qua­li­täts-ge­rä­te ob­liegt erst seit Sep­tem­ber die­sen Jah­res dem Tad-au­dio­ver­trieb, wel­cher mit Re­ga, Ex­ca­li­bur und Sim­ply Ana­log ja be­kann­ter­ma­ßen ei­ne gro­ße Pho­no-af­fi­ni­tät be­sitzt. Wirft man ei­nen Blick auf die Pro­dukt­pa­let­te der Flo­ren­ti­ner, so ge­winnt man den Ein­druck, dass Gol­dno­te bei sei­ner Fer­ti­gung ei­nen grö­ße­ren Wert auf Qua­li­tät, als Quan­ti­tät setzt. Ne­ben ei­ner Hand­voll Zu­spie­ler und Ver­stär­ker, um­fasst das Sor­ti­ment des Un­ter­neh­mens le­dig­lich fünf Plat­ten­spie­ler und vier ver­schie­de­ne Ton­ab­neh­mer.

Va­lo­re 425 Li­te

Aus die­sem be­schau­li­chen Re­per­toire stell­te uns der Tad-au­dio­ver­trieb, der üb­ri­gens im Raum „Els­ter­wer­da“auch zu den Mit­tel­deut­schen Hifi-ta­gen aus­stel­len wird, den Vi­nyl­dre­her Va­lo­re 425 Li­te zur Ver­fü­gung. Für un­se­ren Test be­stück­te man den Plat­ten­spie­ler, wel­cher mit ei­nem Markt­wert von 895 Eu­ro in der preis­li­chen Mit­tel­klas­se zu ver­or­ten ist, mit dem Mm-ton­ab­neh­mer Va­sa­ri Gold. Die­ser ver­dankt sei­nen Na­men dem Uni­ver­sal­ge­lehr­ten und be­deu­ten­den Chro­nis­ten Gior­gio Va­sa­ri, sei­ner Zeit eben­falls ein Sohn der tos­ka­ni­schen Haupt­stadt Flo­renz. Der Gol­dno­te Va­lo­re 425 Li­te macht auf den ers­ten Blick ei­nen über­aus qua­li­täts­be­wuss­ten Ein­druck. Das Chas­sis er­reich­te uns in ed­lem Hoch­glanz-schwarz und ist al­ter­na­tiv in ele­gan­tem

weiß er­hält­lich. Es fußt auf drei Acryl­glas-spikes - er­fah­rungs­ge­mäß die sta­bils­te Va­ri­an­te ei­nen Plat­ten­spie­ler zu la­gern. Der Plat­ten­dre­her lässt sich ins­ge­samt sehr schnell und un­kom­pli­ziert auf­stel­len und ein­rich­ten. Le­dig­lich der re­so­nan­z­ar­me 20 Mil­li­me­ter (mm) star­ke Plat­ten­tel­ler aus HDF mit Po­l­yace­tal-um­man­te­lung, so­wie die An­ti-ska­ting-vor­rich­tung müs­sen ma­nu­ell in­stal­liert wer­den. Er­steht man den Va­lo­re 425 Li­te oh­ne ei­nen Ton­ab­neh­mer, so muss die­ser na­tür­lich eben­falls jus­tiert wer­den. Für un­se­ren Test reicht es aus, Kröp­fungs­win­kel und Azi­muth zu über­prü­fen, denn der Va­sa­ri Gold MM (350 Eu­ro) wur­de be­reits vor Aus­lie­fe­rung am Heads­hell des Neun-zoll-ton­arms an­ge­bracht. Vom Va­sa­ri Red un­ter­schei­det sich der Va­sa­ri Gold im We­sent­li­chen durch sei­nen el­lip­ti­schen Na­del­schliff – Der Va­sa­ri Red ver­fügt über ei­ne ko­ni­sche Na­del. Der Ton­arm des Gol­dno­te Va­lo­re 425 Li­te be­ruht auf dem Kon­zept des B-5.1 und ist in ei­nem hö­hen­ver­stell­ba­ren Prä­zi­si­ons­la­ger aus ei­nem Alu­mi­ni­um-ge­häu­se und zwei elas­ti­schen In­nen­la­gern aus Gra­phit und Tef­lon. Der Ton­arm­lift des Va­lo­re 425 Li­te ist ma­nu­ell zu be­die­nen.

Auf­stel­lung

Be­vor der Va­lo­re 425 Li­te sei­ne ers­ten Run­den mit Vi­nyl dre­hen darf, möch­te na­tür­lich si­cher­ge­stellt wer­den, dass we­sent­li­che Pa­ra­me­ter bei der Auf­stel­lung des Ge­räts be­rück­sich­tigt wur­den. Ge­ne­rell emp­fiehlt es sich, Schall­plat­ten­spie­ler au­ßer­halb des Schall­felds der ver­wen­de­ten Laut­spre­cher zu po­si­tio­nie­ren. Denn man muss sich dar­über be­wusst sein, in welch mi­kro­sko­pi­schen Be­rei­chen die Ril­len ei­ner Schall­plat­te ab­ge­tas­tet wer­den und wel­che im­men­sen Ein­flüs­se vor al­lem Bass­fre­quen­zen auf die­sen sehr pe­ni­blen Vor­gang ha­ben kön­nen. Des Wei­te­ren ist mit ei­ner Was­ser­waa­ge die Ni­vel­lie­rung des Plat­ten­tel­lers zu über­prü­fen und bei Be­darf an­hand der hö­hen­ver­stell­ba­ren Fü­ße an­zu­pas­sen, was bei je­dem Plat­ten­spie­ler mit Hifi-an­spruch mög­lich sein soll­te. Au­ßer­dem gilt es, ei­ne Par­al­le­li­tät des Ton­arms zum Plat­ten­tel­lers si­cher­zu­stel­len. Hier­für gibt es ver­schie­de­ne Hilfs­mit­tel, ei­ne Was­ser­waa­ge tut es hier aber na­tür­lich auch. An der Ton­arm­ba­sis des Va­lo­re 425 Li­te lässt sich ei­ne Fein­jus­ta­ge vor­neh­men, bis der Arm un­ter Be­rück­sich­ti­gung des Ton­ab­neh­mers par­al­lel zum Tel­ler ver­läuft. Zu gu­ter Letzt muss auch das Auf­la­ge­ge­wicht des Ton­ab­neh­mers mit Hil­fe des Ge­gen­ge­wichts kon­fi­gu­riert wer­den. Ei­ne Ton­arm­waa­ge ist hier von­nö­ten und soll­te so­wie­so zur Gr­und­aus­stat­tung ei­nes Pho­no-en­thu­si­as­ten ge­hö­ren, der gern mit ver­schie­de­nen Sys­te­men ex­pe­ri­men­tiert. Gol­dno­te emp­fiehlt hier für sei­nen Va­sa­ri Gold ei­ne Auf­la­ge­kraft von et­wa zwei Gramm un­ter Rück­sicht­nah­me ei­ner To­le­ranz­span­ne. Ei­nen aus­führ­li­chen Work­shop zur Kon­fi­gu­ra­ti­on Ih­res Plat­ten­dre­hers fin­den Sie in die­sem Plat­ten­spie­ler-spe­zi­al üb­ri­gens auf Sei­te 16. Wir ha­ben un­ser Test­mus­ter nun ge­wis­sen­haft ein­ge­stellt, auch un­ter Ver­wen­dung ei­ner vom Her­stel­ler bei­ge­leg­ten Scha­blo­ne zur Ein­stel­lung des Kröp­fungs­win­kels des Ton­ab­neh­mers. Denn das grund­le­gends­te Zu­be­hör ge­hört na­tür­lich be­reits zum Lie­fer­um­fang.

In­be­trieb­nah­me

Der 12-Volt-mo­tor des Va­lo­re, wel­cher den Plat­ten­tel­ler per Rie­men in Be­we­gung ver­setzt, sitzt in der

rech­ten hin­te­ren Ecke des Chas­sis und be­her­bergt an sei­ner Un­ter­sei­te zwei klei­ne Druck­tas­ter. Die­se las­sen den Be­nut­zer die ge­wünsch­te Ge­schwin­dig­keit von ent­we­der 33 1/3 oder 45 Um­dre­hun­gen pro Mi­nu­te ein­stel­len. Wir ent­schei­den uns für ers­te­re ob der Wie­der­ga­be ei­ner Lang­spiel­plat­te. Und zwar geht es um „Opus 49“von Max Re­ger, ei­ne der wun­der­ba­ren Kla­ri­net­ten-so­na­ten des Wahl-leip­zi­gers, ge­spielt von Gui­sep­pe Gar­ba­ri­no an der Kla­ri­net­te und Pier Nar­ci­sio Ma­si am Kla­vier. Der Gol­dno­te Va­lo­re 425 Li­te trans­por­tiert das Stück mit ei­nem tol­len Mut zur Dy­na­mik in un­se­ren Hör­raum. Fei­ne Nuan­cen der In­ter­pre­ta­ti­on im Spiel mit der Laut­stär­ke wer­den von dem Plat­ten­dre­her ge­konnt in Sze­ne ge­setzt. Da­bei be­werk­stel­ligt das Lauf­werk ei­ne sehr kon­stan­te Ro­ta­ti­on von ma­xi­mal 0,1 Pro­zent Ab­wei­chung. Die Wie­der­ga­be ge­fällt durch ein ho­hes Maß an Le­ben­dig­keit, vor al­lem der Gol­dno­te Va­sa­ri Gold stellt hier viel Mu­si­ka­li­tät un­ter Be­weis. Das Duett er­klingt sehr far­ben­froh und reich an De­tails. Wir neh­men ei­ne deut­lich kom­pri­mier­te­re Auf­nah­me zur Hand: „Open Air“von der 2017 er­schie­ne­nen LP „Vol­ca­no“der bri­ti­schen Band Temp­les. Trei­ben­de Lo­fi-drums, ein röh­ren­der Bass und ver­träum­te Synths for­mie­ren hier ei­ne tran­szen­den­te Ku­lis­se für den Ge­sang von Front­mann Ja­mes Bags­haw. Un­ser Test­ge­spann Va­lo­re 425 Li­te mit dem Ton­ab­neh­mer Va­sa­ri Gold weiß auch die­sen Song de­tail­liert und kraft­voll zu über­set­zen. Die Bäs­se er­klin­gen sehr straff und en­er­ge­tisch, wäh­rend Bags­haws Stim­me hell und räum­lich gut ver­or­tet wie­der­ge­ge­ben wird. Ins­ge­samt ver­mag das Sys­tem aus Flo­renz ei­ne schö­ne räum­li­che Wei­te zu er­zeu­gen, Hall­fah­nen blei­ben auch in den Hö­hen schön de­fi­niert und ver­lei­hen dem Klang­bild da­durch viel Au­then­ti­zi­tät. Es lässt sich fest­hal­ten, dass der Tad-au­dio­ver­trieb mit Auf­nah­me des ita­lie­ni­schen Her­stel­lers Gol­dno­te durch­aus be­rei­chern­den Zu­wachs er­fährt. Der Gol­dno­te Va­lo­re 425 Li­te ist ge­mein­sam mit dem Va­sa­ri Gold MM ein mu­tig auf­spie­len­der Plat­ten­dre­her, der mit viel Fingerspitzengefühl auch die feins­ten De­tails aus Auf­nah­men ver­schie­de­ner Gen­res her­aus­zu­kit­zeln weiß. Auch die Er­schei­nung des En­sem­bles zeugt von Wer­tig­keit und Lang­le­big­keit. Wir freu­en uns be­reits dar­auf, in Zu­kunft wei­te­re Pro­duk­te aus der Tos­ka­na aus­zu­pro­bie­ren und sind ge­spannt, was die Tad-fa­mi­lie uns und Ih­nen zu den Mit­tel­deut­schen Hifi-ta­gen prä­sen­tie­ren wird.

FA­ZIT

Gol­dno­te ist mit dem En­sem­ble aus Plat­ten­dre­her Va­lo­re 425 Li­te und Ton­ab­neh­mer Va­sa­ri Gold MM ein sehr mu­si­ka­li­sches Sys­tem ge­lun­gen, das oh­ne gro­ßen Auf­wand in­stal­liert ist und mit viel Ge­fühl und Mut auf­zu­spie­len weiß. Die Mu­sik klingt le­ben­dig und far­ben­froh, was vor al­lem auf die so­li­de und ge­wis­sen­haft kon­stru­ier­te Mach­art des Pho­no-sys­tems zu­rück­zu­füh­ren ist. Der Tad-au­dio­ver­trieb hat mit die­sem Her­stel­ler ei­nen gu­ten Griff ge­lan­det!

BE­SON­DER­HEI­TEN

• kei­ne Vor­tei­le +prä­zi­ser Gleich­lauf +kraft­vol­ler dy­na­mi­scher

Klang +un­kom­pli­zier­te

In­be­trieb­nah­me Nach­tei­le – kei­ne

Die Ton­arm­ba­sis ist sehr so­li­de ver­ar­bei­tet und hö­hen­ver­stell­bar, so­dass ei­ne Par­al­le­li­tät des Ton­arms zum Plat­ten­tel­ler be­werk­stel­ligt wer­den kann

Zwei klei­ne Druck­tas­ter über­neh­men die kom­plet­te Steue­rung des Sys­tems, für ei­nen kur­zen Si­gnal­weg sind sie an der Un­ter­sei­te des Mo­tors mon­tiert

Der An­trieb des Lauf­werks ge­währ­leis­tet ei­nen sehr prä­zi­sen Gleich­lauf mit Ab­wei­chun­gen von zu ver­nach­läs­si­gen­den 0,1 Pro­zent

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.