Ver­gleichs­test Stand­bo­xen

In der 800-Eu­ro-Klas­se fin­den sich fei­ne Laut­pre­cher, vor al­lem, wenn man in bri­ti­schen Ge­wäs­sern fischt. Uns sind vier Pracht­ex­em­pla­re ins Netz ge­gan­gen.

Audio - - INHALT - Von Andre­as Gün­ther

Trotz un­ter­schied­li­cher Kon­zep­te und Aus­stat­tun­gen: Al­le vier Pro­ban­den kos­ten le­dig­lich 800 Eu­ro das Paar, al­le kom­men aus En­g­land. Und die Bri­ten lie­fer­ten ein or­dent­li­ches Spek­ta­kel ab. Das Test­feld: Q Acoustics 3050i, Acoustic Ener­gy AE109, Whar­fe­da­le Dia­mond 11.3 und Mis­si­on QX-3

Mit­te April lud der Ver­trieb IDC Klaassen zur Prä­sen­ta­ti­on der neu­en Q-Acoustics-Se­rie nach Dort­mund ein. Die neue 3050i ge­fiel uns auf An­hieb so gut, dass wir gleich ein Pär­chen or­der­ten. Schnel­ler als er­war­tet traf die bri­ti­sche Box bei uns ein. Ihr hin­zu ge­sell­ten sich Mit­strei­ter von Mis­si­on, Whar­fe­da­le und Acoustic Ener­gy, al­le gleich­falls aus UK. Über ih­re Her­kunft hin­aus eint die vier ihr Preis und die Bau­form als Stand­box. Deut­li­che Un­ter­schie­de zei­gen sich hin­ge­gen bei Trei­ber­be­stü­ckung und - an­ord­nung so­wie bei der klang­li­chen Jus­ta­ge. Je­der die­ser vier Laut­spre­cher be­sitzt sei­ne ei­ge­nen Qua­li­tä­ten. Dass die zier­li­che und den­noch recht schwe­re Ac­coustic Ener­gy we­nig vo­lu­mi­nös spielt, war bei­na­he zu er­war­ten. Dass aber die Q Acoustics in der­sel­ben Preis­klas­se so viel bes­ser spielt, hat uns dann doch über­rascht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.