Rhi­no/ War­ner (CD, LP)

Audio - - REPORT › BESUCH BEI NUBERT -

Die­ses ist nicht je­nes Al­bum, auf das die Freun­de des King of Soul seit sei­nem To­des­jahr 1968 war­ten. Die Com­pi­la­ti­on von zwölf be­reits an­der­wei­tig ver­öf­fent­lich­ten Tracks lässt je­doch ah­nen, was Otis Red­ding dem wei­ßen Lo­ve&Pe­ace-Pu­bli­kum wie auch ei­ner mehr jaz­zori­en­tier­ten Kli­en­tel noch al­les hät­te bie­ten kön­nen. Da­für, dass er bei den Auf­nah­me­ses­si­ons nie­mals die afro­ame­ri­ka­ni­sche Bo­den­haf­tung ver­lor, sorg­ten die ver­trau­ten Stax-Stu­dio­mu­si­ker – Boo­ker T. & The M.G.’s lie­fer­ten bro­deln­de Groo­ves, Ste­ve Crop­per zeig­te sich so­gar als kom­men­des Gi­tar­ris­ten-Idol. Die Blä­ser­trup­pe The Mar-Keys be­glei­te­te den Soul-Sän­ger durch sämt­li­che See­len­tie­fen und -hö­hen. Das sau­be­re Mas­te­ring lässt hier ah­nen, wel­che au­dio­phi­len Schät­ze Otis Red­ding noch hät­te lie­fern kön­nen. Win­fried Du­lisch Wil­son Pi­ckett, Ja­mes Brown, So­lo­mon Bur­ke

Soul Otis Red­ding Dock of the Bay Ses­si­ons

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.