FW no­mi­nie­ren um­strit­te­nen Po­li­ti­ker

Bern­hard Pohl wird in Land­tags­wahl­kampf zie­hen

Augsburger Allgemeine (Ausgabe Stadt) - - Bayern -

Kauf­beu­ren Der Kauf­beu­rer Rechts­an­walt Bern­hard Pohl wird auch 2018 für die Frei­en Wäh­ler (FW) in den Land­tags­wahl­kampf zie­hen. Mit 27 von 28 Stim­men wur­de der um­strit­te­ne Po­li­ti­ker bei der No­mi­nie­rungs­ver­an­stal­tung in Kauf­beu­ren als Kan­di­dat be­stimmt.

Un­ter­stüt­zen­de Wor­te gab es von Par­tei­chef Hu­bert Ai­wan­ger und Ex-land­rat Jo­hann Fleschhut. „Auch 2018 wird Bern­hard Pohl ein or­dent­li­ches Er­geb­nis ein­fah­ren, er ist ei­ne Kämp­fer­na­tur und ein Mann, der sei­ne Re­gi­on ve­he­ment ver­tritt“, sag­te Ai­wan­ger. Vier Ab­ge­ord­ne­te aus Schwa­ben hält er für mög­lich. Der­zeit sind es drei (Pohl, Jo­hann Häus­ler, Leo­pold Herz). Pohl ha­be zwar Feh­ler ge­macht, sich aber auch vie­le Ver­diens­te er­wor­ben, sag­te Fleschhut.

„Wir wer­den kämp­fen müs­sen“, sag­te Pohl. Die „über­wäl­ti­gen­de Zu­stim­mung“aber ge­be ihm Kraft für den Wahl­kampf. Zu sei­ner Trun­ken­heits­fahrt und der Ver­ur­tei­lung zu ei­ner Be­wäh­rungs­stra­fe sag­te er: „Ich ha­be ei­nen schwe­ren Feh­ler ge­macht, der mir sehr leid­tut“.

Bern­hard Pohl

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.